Laborergebnisse durch Essen vor Blutabnahme verfälscht - mehr oder weniger?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Durch Nahrungsaufnahme vor der Blutentnahme werden im Routinelabor in erster Linie Blutzucker und Triglyceride verändert. Auf Harnsäure und Cholesterin hat die Nahrungsaufmnahme dagegen so gut wie keinen Einfluss.

Das kommt darauf an , was man untersuchen will und vor allem darauf, womit man die gewonnenen Werte vergleichen will. Nur ein Beispiel: Will man eine Blutzuckeruntersuchung machen und der Patient hat sich vorher eine gute Mahlzeit gegönnt, muß der Arzt das wissen, um den erhaltenen Wert einzuordnen. Nicht mehr und nicht weniger bedeutet die Angabe:Kommen Sie nüchtern zur Blutentnahme.

Das ist quatsch. Ich war schon oft beim Blutabnehmen und es kommt nur selten vor, dass ich vorher nichts essen darf.

mein doc meinte mal zu mir das es keine besonderen auswirkungen hat

Was möchtest Du wissen?