L-Thyrox und Luststeigerung?

1 Antwort

Auch ich habe solche Zusammenhänge bislang weder gehört, noch gelesen. Wobei ich mir das dennoch vorstellen kann, auf verschiedene Funktionen hängen alle Hormone irgendwie zusammen, insbesondere gehören die Schilddrüsenhormone zu den Sexualhormonen!

Schilddrüsenunterfunktion kommt häufig vor, HT ist eine Autoimmune Sonderform. Bei Ht empfiehlt es sich regelmäßig hochdosiertes Zink zu nehmen.

Keine Lust auf Sex! Alternative zur pille?

Ich bin wirklich am verzweifeln!Mein Freund und ich haben kaum sex und das wird für ihn immer mehr zum Problem. Der Grund ist, dass ich keine Lust habe. Dabei liegt es überhaupt nicht an ihm, ich suche mir die Befriedigung auch nicht woanders, ich verspüre aber einfach überhaupt kein BEDÜRFNIS nach sex! Ich fühle mich auch total schlecht deswegen und versuche mir immer schon vorzunehmen trotzdem mit ihm zu schlafen, aber da ich auf dem Gebiet ohnehin eher zurückhaltend bin, fällt es mir schwer mich dazu zu überwinden, den ersten Schritt zu machen (er hat es inzwischen beinahe aufgegeben) und irgendwie ist das ja auch nicht der Sinn, sich überwinden zu Müssen. Ich habe schon öfter nach einer Lösung gesucht und vermute, dass es an der Pille liegen könnte, das scheint nicht ungewöhnlich zu sein und früher war das definitiv auch anders, ich denke nicht dass das nur an der Pubertät oder ähnliches lag. Letztes Jahr wollte ich aufgrund von starken Stimmungsschwankungen schon einmal die Pille absetzen. Da meine Periode mehrmals ausblieb und beim Arzt nichts rauskam, war es für mich nur logisch, dass es daran liegen musste. Eine Freundin erzählte mir, dass sie eine hormonspirale hat und diese ohne Östrogen auskommt, da war ich natürlich sofort begeistert, aber meine Frauenärztin hat mir davon abgeraten.. Wenn ich aber einfach auf ein anderes Verhütungsmittel mit Östrogen Wechsel, werden die Nebenwirkungen ja aber nicht weg gehen? Hat jemand Erfahrungen damit und kann mir bitte helfen oder Rat geben?

...zur Frage

Schmerzende Beine seit Einnahme der Pille - Zusammenhang/ Ursache/ mögliche Thrombose?

Ich nehme seit zwei Wochen die Pille Aristelle. Vorweg muss ich sagen, dass es mir mit der Pille sehr viel besser geht als ohne, denn meine Stimmung ist sehr ausgeglichen, seitdem ich sie nehme. Starke Stimmungsschwankungen und depressive Episoden sind seit dem Beginn der Einnahme nicht mehr aufgetreten, was auch meinem Freund aufgefallen ist. Außerdem beobachte ich, dass sich mein Hautbild sichtlich verbessert. Ich habe zyklusbedingt zu kleinen Pickeln am Rücken geneigt, die jetzt aber nahezu weg sind. Hinzu kommt, dass ich mehr Lust auf Sex habe. Ansonsten bemerke ich, dass ich nahezu keinen Hunger/Appetit mehr habe und mich regelrecht zum Essen zwingen muss, damit ich nicht abnehme. Das finde ich aber nicht besonders schlimm, da viele Frauen ja auch von Heißhunger berichten. Kurz gesagt: Ich bin sehr zufrieden mit meiner Pille und möchte sie auf keinen Fall absetzen. Das Einzige, was mir Sorgen macht, sind Schmerzen in den Beinen, die nach einer Woche der Einnahme aufgetreten sind. Es ist meistens ein Ziehen oder ein Stechen. Erst waren die Schmerzen leicht, aber jetzt werden sie immer stärker. Besonders stark ist das linke Bein betroffen, aber auch im rechten verspüre ich diese Schmerzen hin und wieder, nur in abgeschwächter Form. Außerdem kommt es mir vor als würden meine Beine sehr schnell einschlafen. Ich verspüre also sehr schnell dieses "Kribbeln". Diese Symptome hatte ich bis ich mit der Einnahme der Pille angefangen habe, noch nie. Kann das ein Anzeichen für eine Thrombosevorstufe sein? Mich macht das stutzig, da ich die Pille ja erst seit kurzer Zeit nehme. Außerdem bin ich schlank, erst 18 Jahre alt, Nichtraucherin und trinke viel Wasser. Allerdings habe ich mich in den letzten zwei Wochen kaum bewegt, da ich mit einer starken Erkältung krankgeschrieben war. Ich habe also gänzlich auf Sport verzichtet und in der ersten Woche nur gelegen. In der zweiten war ich dann wieder von Zeit zu Zeit draußen. Ist das ein Grund, sich Sorgen zu machen oder mache ich mich umsonst verrückt? Sollte ich morgen noch zum Arzt gehen? Ich bin über jede Hilfe dankbar.

...zur Frage

Libidoverlust als Mann mit 25?

Hallo ich bin 25 Jahre alt und leide seit 4 Monaten an einem extremen Libidoverlust. Ich hatte vor 4 Monaten einen One night stand und bin heute auch mit ihr zusammen. Die Probleme kamen halt nachdem ich mit ihr geschlafen hatte, weshalb ich auch erstmal davon ausging das es was damit zu tun hat. Ich war seitdem bei drei Urologen. Es wurde nichts auffälliges festgestellt. Mein Testosteronwert ist okay, in meinem Ejakulat konnte auch nix festgestellt werden. Ich nehme seit 2 Monaten Potenzmittel, wodurch mir Sex zwar möglich ist, es aber einfach nicht das selbe ist, wie noch vor ein paar Monaten. Manchmal klappt es auch mit den Pillen nicht, weil ich einfach keine Lust verspüre. Mich macht das ganze wirklich fertig, weil ich nicht auf diese Pillen angewiesen sein möchte. Ich bin noch so jung und kann mir absolut nicht erklären was mit mir los ist. Es ist nichts psychisches, es ist was körperliches, ich meine ich kenne meinen Körper und weiß halt das da was nicht stimmt, nur ich weiß leider nicht was. Auch bei der Selbstbefriedigung ist es so, das ich mich praktisch dazu zwingen muss, Lust zu verspüren. Ich könnte auch locker ne lange Zeit drauf verzichten. Vor 4 Monaten hatte ich jeden Tag Lust, bekam spontane Erektionen und hatte auch morgendliche Erektionen. Das alles gibts momentan nicht mehr. Außerdem empfinde ich nichts mehr in meinen Hoden, die sind wie taub. Vielleicht kennt hier jemand das Problem und kann mir ein bisschen Hoffnung machen oder mir Ratschläge geben an wen ich mich noch wenden könnte oder was ich noch machen kann. Ich weiß, Sex ist nicht das wichtigste im Leben, aber eine gesunde Sexualität ist nunmal Bestandteil eines erfüllten Lebens und wenn plötzlich garnix mehr richtig funktioniert, die Ärzte einen aber sagen es ist alles in Ordnung, kann es wirklich einen sehr belasten. Sorry für den langen Text. Ich freue mich über jede hilfreiche Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?