Was ist der Unterschied zwischen Kunststoff- und Kompositfüllung?

2 Antworten

Kunststoff nannte man früher die heutigen Compositfüllungen. Dass dein Zahnarzt eine Zuzahlung von dir verlangt hat nichts mit dem höheren Wert seiner Füllung zu tun, sondern damit dass er über die Krankenkasse pro Jahr nur eine bestimmte Summe abrechnen darf. Deshalb versucht er soviel wie möglich privat zu liquidieren. Kontakte deine Krankenkasse und frage sie was der Leistungskatalog für eine Compositfüllung vorsieht. Diese Leistungen (und da ist alles enthalten, was eine gute Füllung ausmacht !!) muss dein Zahnarzt für dich ohne Zuzahlung erbringen. Viel Glück

Fehlinformation! Auch heute noch sind die Amalgamfüllungen die Füllungen, welche die Kasse bezahlt. Komposit-Füllungen sind nur an den Frontzähnen Kassenleistung und da auch nur ohne Adhesiv, welches dafür sorgt, daß der Verbund zwischen Zahn und Kunststoff sicher funktioniert. Im Seitenzahnbereich sind Kompositfüllungen keine Kassenleistung. Der Zahnarzt ist verpflichtet, nur das zu machen,was die Kasse als ihre Leistung anerkennt und das sind Amalgamfüllungen. Alles nach § 12 SGB-V . Lies den mal. Wer mehr will muß privat zahlen.

@wvoelker

vvoelker hat völlig Recht. Compositfüllungen im Seitenzahnbereich sind keine Kassenleistung. Aber : das behauptete auch keiner. Doch ich gebe vvoelker Recht :wozu überhaupt eine gute oder ausgebesserte Amalgamfüllung gegen eine schlechte Compositfüllung eintauschen? In Schweden sind seit ca 10 jahren Amalgamfüllungen verboten. In der Folge wurden im Seitenzahnbereich auch grosse mehrflächige Füllungen aus Composit in Adhäsivverfahren gelegt. Durch die natürliche Polymerisationsschrumpfung (s.Wikipedia) um 1-6 %wurden die teilweise dünnen Schmelzwände zur Füllung hin gebogen und es enstanden Mikro-Risse an der Schmelz Aussenseite. Die Zähne wurden sehr empfindlich gegen Kälte, Wärme usw. Composite haben aber auch noch andere nagative Eigenschaften und sind nicht der Heilsbringer gegenüber Amalgam.

Zu den Compositfüllungen im sichtbaren Frontzahnbereich ist zu sagen, dass gem. BEMA (s.Wikipedia) Nr. 13 (Füllungen im fronzahnbereich mit Composits) steht: " mit der Abrechnung der Nr. 13 ist die Verwendung jedes erprobten und praxisüblichen plast. Füllungsmaterials einschliesslich der Anwendung der Ätztechnik und der Lichtaushärtung abgegolten. Eine Zuzahlung durch den Versicherten ist nicht zulässig" !!

Sorry, wurde etwas lang.

Im Internet steht auch nicht immer die Wahrheit. Kunststoff oder Komposit ist im Falle der Füllungen das Gleiche. Es gibt Unterschiede im Bereich des Materials, das in die die sogenannte Matrix eingelagert wird. Das ist die Basis des Kunststoffes. Darin werden kleinste Teichen in Nanogröße (= 1 Milliardstel Meter) eingearbeitet. Das ist dann der Kunststoff für die Zähne. Diese Teilchen bestehen aus einer speziellen Keramik, die gemahlen wurde. Die Kunststoffe unterscheiden sich lediglich in der Menge der eigelagerten Teilchen. Bei höherem Keramikanteil sprechen etliche Zahnärzte/innen von Keramikfüllungen, aber das ist wissentlich falsch, denn es bleibt Kunststoff. Keramik wird gegossen oder gefräst und danach im Zahn festgeklebt. Ausschlaggebend für den Preis sind die Kosten für das Material,  die Größe der Füllung und die Zeit der Füllungs-Herstellung. Deshalb gibt es nur Anhaltspunkte und keine feste Preisliste.  Am Besten Du fragst vorher. Wenn feststeht, welche Zähne es sein sollen, kann dir der Zahnarzt einen Kostenvoranschlag machen. Dann kannst du in Ruhe überlegen. Möglich ist auch, die Amalgamfüllungen einfach zu lassen und zu warten bis es notwendig wird, die eine oder andere zu reparieren. Ich weiß, Amalgam ist ästhetisch nicht gerade der Hit. Aber wenn das der einzige Grund ist, sie auszutauschen, ist es häufig der falsche Ansatz.


Nein nicht nur .. ich habe meine amalgamfüllungen schon seit über 6 bis 7 jahren .. die Füllungen sind leider nicht mehr an den randern fest geklebt .. sondern kommt immer luft rein -.- .. deswegen hat mir mein zahnarzt gesagt mussen alle ausgetauscht werden .. auserdem habe ich immer kopfschmerzen .. angeblich wegen amalgamfüllungen .. und weist du vielleicht noch welche füllung "gesünder" fur den korper ist ?

@MA87263

Gut gemachte AM- Füllungen halten weitaus länger als 6/7 Jahre. Ich habe z.B. noch 2  AM- Füllungen, die sind über 30 Jahre alt und immer noch einwandfrei! Kopfschmerzen haben viele Ursachen und haben höchstwahrscheinlich nichts mit den AM- Füllungen zu tun.
Du hast nur die Möglichkeit Komposit oder AM- Füllungen machen zu lassen oder noch teurere.

@MA87263

Auch, wenn Amalgamfüllungen an den Ränder "aufgehen" heißt das noch nicht, daß sie ausgetauscht werden müssen. Wie weit sind sie denn aufgegangen? Es sind alle "aufgegangen" ? Das ist selten!  und häufig nur Ansichtssache des Zahnarztes. Und, klar, Geld spielt auch eine Rolle. Mach mal ein Foto und stell es hier rein. Ohne das zu sehen, ist ein Urteil schwierig. Kopfschmerzen kommen nur in den seltensten Fällen vom Amalgam! Meist hat es eine andere Ursache wie etwa Stress , falsche Arbeitshaltung o.ä. Geh mal zu einem Orthopäden und laß Deinen Nacken und Schultern auf Verspannungen kontrollieren. Vielleicht brauchst Du nur einen Physiotherapeuten, der das in Ordnung bringt. Suche bitte einen zweiten Zahnarzt auf und lass es untersuchen.

Was möchtest Du wissen?