künstliches Kiefergelenk

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, ich habe seit 5 Jahren starke Kieferprobleme und hatte mal eine Kieferklemme weil der Diskus im Gelenk nach hinten gerutscht war. Ich habe ihn damals in der Uniklinik in Bonn wieder nach vorne gezogen bekommen. Seit dem kann ich den Mund nur noch ein wenig öffnen, da er sonst wieder rausrutschen könnte. Ich habe heute nach langem Suchen einen Bericht im Internet gefunden, das die Uni Klinik in Bonn erstmals ein künstliches Kiefergelenk erfolgreich eingesetzt hat. Ich werde mal versuchen da mehr zu erfahren. Vielleicht wäre das ja auch was für dich. Die sind da wirklich super lieb. Ich würde immer wieder dort hingehen. Wenn du Lust hast schreib mir mal. Würde gerne mehr über deine Geschichte wissen. Manchmal fühlt man sich da etwas hilflos. LG

eine Bekannte von mir hat so einen Eingriff hinter sich, die OP dauert wirklich ewig, danach lag sie in der Klinik mit einem Gestell um den Kiefer gespannt konnte die erste 2 Wochen nichts festes zu sich nehmen und hatte die ersten paar tage schmerzen, aber alles nicht so schlimm meint sie, und nun hat sie überhaupt keine Probleme mehr damit sie kann alles essen schmerzen gleich null

Na das hört sich ja schon mal ganz gut an. In welcher Klinik wurde diese OP durchgeführt?

möchtest du vor so einem großen eingriff dir nicht besser noch eine zweite meinung einholen?

In den 6 Jahren habe ich 4 Kieferchirurgen verschlissen. Deine Frage ist schon richtig, aber ich bekomme immer die gleiche Antwort, einzige und letzte Möglichkeit eine OP oder weiterhin Tabletten bis der Magen nicht mehr mit spielt

Was möchtest Du wissen?