Kriegt man wenn man familienversichert ist keine AU?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich muss das Jobcenter diese Bestätigung akzeptieren. Und genau so natürlich will der Arzt nicht umsonst arbeiten.

Das sollte für den Termin im Jobcenter ausreichen!

Ich habe letzens beim Arzt gelesen, dass für einige Bescheinigungen, extra, bezahlt werden muss, ob es dafür Richtlinien gibt weiß ich nicht.

Drei Anmerkungen:

  • Die AU könnte ja auch ein Familienversicherter benötigen, der einen Minijob hat. Insofern ist die Meinung des Arztes grundsätzlich schonmal nicht richtig.

  • Es gibt kein krank/nicht krank, sondern nur ein "aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage". Beispiel Arbeitgeber: Wenn der Arbeitgeber eine Arbeit zuweisen kann, die trotz der gesundheitlichen Beeinträchtigung erledigt werden kann, dann muss man trotz AU arbeiten. Vielleicht ist der Arzt ja der Meinung gewesen, dass du sehr wohl einen Termin beim Jobcenter hättest wahrnehmen können???

  • Das hätte er aber auch sagen sollen. Eine Gebühr für eine AU oder eine ähnliche Bescheinigung zu nehmen, halte ich für rechtswidrig.

Was möchtest Du wissen?