Kreuzbandplastik wieder gerissen?

1 Antwort

Also das kann ich mir unter normalen Umständen eigentlich kaum vorstellen. Wenn bei der ersten OP keine groben Fehler gemacht wurden wie falsch gesetzte Schrauben oder ein schiefer Bohrkanal, dann müsstest Du schon wahre Kung Fu Tritte veranstaltet haben, um die Sehne unter normalen Umständen wieder zu reißen. Den Schubladeneffekt, bei dem das KB bzw. das Transplantat reißen könnte, kriegst Du im Liegen ohne Widerstand unterm Fuß und zudem noch mit Orthese oder Schiene ja eigentlich gar nicht hin.

Zudem, aber das ist nur mein Denken und kein medizinisches Wissen, vermute ich, dass eine 3 Wochen alte Plastik noch gar nicht so verwachsen sein wird, dass sie bei erneutem Reißen einen Erguss bzw. eine Reaktion des Knies auslösen könnte. Wenn ein Kreuzband reißt, kommen Erguss usw. ja daher, dass körpereigene Strukturen kaputtgehen und der Körper mit dem Erguss einen Schutz der kaputten Teile aufbauen will. Übertrieben formuliert kriegt das Knie das in dem Moment erstmal gar nicht so mit, wenn eine nicht verwachsene Plastik von einer Schraube abreißt oder zwischen den Schrauben durchreißt. Ist am Anfang ja noch eine Art Fremdkörper...

Aber Rumstrampelei kann natürlich den Erguss wieder ordentlich aufblühen lassen. 3 Wochen nach OP ist das alles noch relativ frisch und empfindlich. Welche Tabletten hast Du denn? Mir wurden immer Ibuprufen verschrieben, und der Erguss ging und ging nicht weg. Ein zweiter Arzt hat mir dann Diclofenac 75mg verschrieben und nach ner Woche war nichts mehr dick und ich konnte komplett beugen. Ich bin vor 4 Wochen am anderen Knie operiert worden, genau das selbe. Hab mir nach ner Woche Diclofenac verschreiben lassen und zack ist die Schwellung weg. Probier's mal. Nicht jeder Körper reagiert auf die selben Entzündungshemmer.

Als meine Plastik ein Jahr nach der OP wieder gerissen ist, lag das an einer Bohrkanalerweiterung und Problemen mit den bioresorbierenden Schrauben. Ich bekam dann den Bohrkanal mit Knochen aus dem Beckenkamm gefüllt. Dann hat man die OP Variante mit der Quadrizepssehne ohne Bohren und mit Titanschrauben gemacht. Bislang hält es...

Also ich denke eher das Knie ist durch die Rumzappelei wieder schön dick geworden. Klar, dass das auch gleich die Beugung einschränkt.

Ist aber nur meine Meinung, ich bin kein Arzt. Natürlich kann alles passieren und das MRT ist dann die einzig verlässliche Auskunft.

Erstmal vielen Dank für die Antwort :) ein bisschen entspannter bin ich jetzt. Ich nehme Ibuprofen und meine Schwellung ist immernoch da. Ich werde es mal mit Diclofenac probieren. Leider weiß ich nicht wie feste ich getreten habe. Ich weiß dass ich die Schiene nicht mehr über dem Knie hatte. Heute klappt das beugen schon wieder besser und ich kann es teilweise belasten. Ich wünsche dir gute Besserung.

@Rider123108

Das wird schon. Erfahrungsgemäß kommen da noch so einige Auf's und Ab's. An manchen Tagen ist man überzeugt, das wird alles nie wieder, zwei Tage später verbessert sich was und man ist auf Wolke 7. An manchen Tagen meint man zu spüren, das irgendwas anderes kaputt ist, dann konstruiert man sich im Kopf alles so, dass es genau das sein MUSS. Dann kommt der Physiotherapeut und lacht einen aus, es ist bloß die Narbe. 10 Minuten Narbe geknetet und Fett drauf und alles ist gut.
Man lernt mit der Zeit das Knie viel besser kennen und anzunehmen, wie es ist. Man wird entspannter und vermutet nicht mehr immer gleich hinter jedem neuen Aua einen unwiederbringlichen Totalschaden.

3 Wochen nach der ersten OP ist das alles aber natürlich noch völlig normal. Genieß' die Zeit. Ganz ehrlich. Physio ist was sehr angenehmes, meistens sind die alle nett, zu Hause wirste umsorgt und, auch wenn ich natürlich auf mittlerweile 4 OPs gerne verzichtet hätte, sind das alles Lebenserfahrungen, die einen auf ne bestimmte Art auch reifen lassen. Ich hab neben mehreren anderen Dingen z.b. durch die Häparin Spritzen meine extreme Paranoia vor Spritzen komplett verloren :-D

Danke, auch Dir gute Besserung!

@therealkickers

Ich kenne meine Knie eigentlich sehr gut. Ich hatte bereits an beiden Knien eine Kreuzbandplastik bekommen. Dadurch dass ich beim zweiten Riss niemals mit einem Kreuzbandriss ausgegangen bin kam meine Unsicherheit nach dem "Unfall" erneut. Heute denke ich schon wieder ganz anders. Jedoch war ich an dem Tag ziemlich aufgebracht und habe mit dem Schlimmsten gerechnet. Das MRT hat ergeben dass sich die Sehne welche meine Kniescheibe hält gezerrt ist. Dadurch hat sich meine Kniescheibe verschoben. Zum Glück nicht weiter schlimm.. jetzt muss ich zusehen dass ich meinen Oberschenkelmuskel aufbaue damit sich die Kniescheibe wieder verschieben kann.

Lg und danke :)

Was möchtest Du wissen?