KREBS DURCH RÖNTGEN?

Support

Liebe/r Totgeweiht,

bitte vermeide es, nur Großbuchstaben zu verwenden. Dies wird im Internet als Schreien interpretiert und gilt daher als unhöflich. Eventuell ist es unbeabsichtigt passiert, allerdings ist es gerade auch für hilfreiche Antworten wichtig, dass Du die Community nicht versehentlich „anschreist“.

Zukünftige Beiträge müssen wir leider direkt ohne Kommentar entfernen.

Herzliche Grüsse

Ben vom gutefrage.net-Support

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist etwas komplizierter.........es kann rein theoretisch bei kleinsten Dosen passieren, wobei man bedenken muss, dass wir ja auch einer natürlichen Strahlenbelastung ausgesetzt sind, die das auch bewirken kann. Z.B. wenn du mit dem Flugzeug nach Mallorca fliegst, dann ist deine Belastung viel höher, als wenn du dir die Lunge röntgen lässt. Wenn du in den Bergen Urlaub machst, dann ist sie höher als auf Sylt und wenn du im Ruhrgebiet unter einem gut isolierten Dach wohnst ist es auch höher als auf Amrum. Also es gibt ganz viele Faktoren, die durch Strahlen Krebs auslösen könnten. Dann kommt es darauf an, wo die Röntgenstrahlen hinkommen. Gonaden, Schildrüse und Augen, sind empfindlicher als vielleicht deine Füße. Es ist immer gut nur sich dann röntgen zu lassen, wenn der Nutzen größer ist als die Gefahr der Strahlen. Wenn man sich gestoßen hat, tut es natürlich weh........es muss aber nicht gleich geröngt werden. Der Arzt im Krankenhaus muss sich absichern, er wird es anordnen.A nders herum wäre es fatal ein Röntgen nicht zu machen, wenn ein Darmverschluss ausgeschlossen werden soll oder Metastasen übersehen werden. Man sollte also keine Angst vor dem Röntgen haben, sondern verantwortungsvoll damit umgehen. Prozentual ist es sehr gering.......wobei je mehr, desto eher........

du kannst krebs jederzeit bekommen.. denn dauernd treffen dich bestimmte strahlen die zu spontanen mutationen führen können. die panikmache vor röntgen ist also keinesfalls berechtigt.. du wirst nie so oft geröngt werden dass krebs wahrscheinlich wird.

Die Chance ist sehr gering, weil sich die Technik deutlich verbessert und der Umfang der Strahlungen seit 1960 wesentlich verringert worden ist. Dennoch tragen alle Beteiligten diese schweren "Bleischützen" um nicht zu röntgende Körperregionen zu schützen. Die Angestellten in den Stationen tragen bestimmten Röntgenstrahlen-Zähler... - Ich kenne das aus meiner Arbeit in einem Atomkraftwerk. Dort werden dann diese Zähler nach der Schicht "ausgelesen".

das medizinische personal welches mit röntgenstrahlen zu tun hat scheint nicht stärker krebserkrankungen zu entwickeln als patienten.

Was möchtest Du wissen?