Krankheitsgefühl nach Krafttraining?

2 Antworten

Hallo! Tritt das öfters auf, so ist es ganz sicher kein Muskelkater. Wahrscheinlich einfach ein Überforderungssyndrom . Du musst zumindest vorübergehend Dein Programm zurückfahren. Manchmal erledigt sich das allerdings bei laufendem Training auch von selbst nach einigen Wochen. Totale Trainingspausen sind Gift - warum? Trainieren kann man fast immer - auch nach den meisten Operationen.

Ich wünsche Dir gute Besserung.

es kommt davon, dass du wieder fit werden sollst und bis zum erschöpfung trainieren ist nicht gut, wie du gerade spürst.

Nach Erkältung bleibt die Erschöpfung Wochen lang später noch?

Guten Tag Liebe Community,

vor 3 Wochen wurde ich Krank, bekam eine Erkältung am Anfang vom Karnevals Wochenende, weshalb ich das ganze Wochenende und auch noch den Mittwoch, 1/2 vom Donnerstag durch geschlafen habe. Auch an den Tagen danach habe ich mehr geschlafen als sonst und auch Sport seit beginn der Erkältung eingestellt.

Jedenfalls bin ich seit dem (mittlerweile am Anfang der 4 Krankheitswoche) ständig sehr müde.

Ich fühle mich Energielos, Abgeschlagen, Erschöpft und ich habe Konzentrationsprobleme, auch habe ich teilweise Hitze und Kälte Wallungen, so wie mein Schnupfen und leichter Husten ist geblieben und Gliederschmerzen.

Was ich noch erwähnen könnte wäre, meine Haare fetten deutlich schneller nach (Keine Ahnung wieso) und meine sonst roten Wangen sind bleich.

Ich muss in meinem Arbeitsalltag viel leisten, leider musste ich das zurück stellen, bis ich es geschafft habe ich mich zu erholen. Aber da meine Klausur Phase beginnt, wird mir das langsam zu viel. Auch weil das ganze schon so lange anhält.

Auch hatte ich innerhalb der "Erkältungswochen" eine Magen Darm Grippe, welche mich total fertig gemacht hat. Das war wirklich kein Spaß.

Leute mit denen ich darüber geredet habe, vermuten das es Winterdepressionen sind oder eine verschleppte Erkältung ist. Aber da keiner von denen ein Arzt ist und mein Arzt bis Anfang nächster Woche ausgebucht ist und mein Termin auch erst dann ist, würde ich mir Tipps eurer Seits erhoffen oder vielleicht auch eine Idee warum ich mich momentan so fühle.

(Keine Sorge, zu meinem Hausarzt gehe ich zu 100%, aber ich bin einfach zu unruhig bis nächste Woche zu warten.)

EDIT: Mir ist dazu noch aufgefallen das ich teilweise sehr zerstreut bin. Ich habe mehr Probleme Sarkasmus zu erkennen und ich habe letzte Woche in der Nachhilfe einen Tintenkiller nicht als solchen identifizieren können. Obwohl ich selber einen solchen benutze, der von meinem Kollegen hatte nur eine graue Hülle. Aber das kann natürlich auch an der Erschöpfung liegen. Es ist eben auch viel los.

& Meine Rechtschreibung (Papier) verschlechtert sich drastisch.

Ich freue mich über eine Antwort,

im voraus schon mal,

vielen Dank!

...zur Frage

Schon wieder Angina! Was tun?

Hallihallo,

ich hatte Ende Oktober, Anfang November eine Lymphbahnenentzündung und für 7 Tage Antibiotika (Roxy500) bekommen, danach war alles soweit so gut. Dann wurde ich Ende November operiert (Nasenscheidewand) und musste nach der OP 11 Tage Antibiotika (Cefuroxan oder so) bekommen. Gleich danach eine dicke Erkältung die an Heilig Abend zur Angina wurde, Fieber, Erbrechen. Volles Programm also. An Weihnachten dann zum Bereitschaftsarzt, wieder 10 Tage Antibiotika (PenicillinV) und jetzt hab ich vorgestern meine letzte Antibiotika genommen und Zack heut Abend wieder mega rote und geschwollene Mandeln. Also hab ich ungefähr alle Hausmittel ausprobiert die ich im Internet finden konnte bevor sich wieder Eiter bildet. Vergeblich. Diesmal ist es die andere Seite die komplett mit Eiter überzogen ist. Starke Schmerzen hab ich nicht, Fieber auch nicht, auch kein Krankheitsgefühl, ist halt nur ziemlich unangenehm. Ich werd zwar morgen sicherheitshalber zum Arzt gehen (leider hat mein HNO morgen zu, also zum Hausarzt), aber wenn ich noch ein viertes Mal Antibiotika nehmen muss und das innerhalb von bisschen mehr als 2 Monaten geb ich mir die Kugel! Das ist doch ein Teufelskreislaufs! Antibiotika bekämpft auch meine guten Bakterien und nach Antibiotika kommt wieder was neues wo ich wieder Antibiotika brauche! Kann man gegen eine eitrige Angina auch was anderes machen als Antibiotika? Sollte ich darüber auch mit meinem Arzt reden? Ich vertrag Antibiotika allgemein sehr schlecht und gesund ist so viel Antibiotika ja auch nicht! Und was empfielt ihr um das Immunsystem zu stärken? Kann man es auch stärken während man Antibiotika nimmt? Wie gesagt, schon am zweiten Tag nach Antibiotika hab ich schon wieder eine Angina (jedenfalls glaub ich das). Oder könnte es auch was anderes sein weil ich nicht wie beim ersten mal ein Krankheitsgefühl habe? Vielen Dank schonmal im Vorraus! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?