Wie sieht es mit einer Krankenversicherung für Schüler über 25 aus?

5 Antworten

Hallo zusammen,

ich bin 35 Jahre alt und werde am dem 01.09.2013 eine berufsbezogene Ausbildung an einer Berufsfachschule im Vollzeitunterricht absolvieren. Meine Krankenkasse stellt sich gerade etwas quer und möchte mich nicht ab dem 01.09.2013 in den Studententarif runterstufen. Zur Zeit zahle ich bei der AOK den gesetzlichen Mindestbeitrag von 154,00 Euro.

Ich bin geringfügig beschäftigt... Ich weiss auch nicht, wie ich das alles bezahlen soll... Die BKK würde mich sofort im Studententarif einstellen, jedoch muss ich zuerst mit meiner jetzigen Krankenkasse im Reinen sein und die Kündigungsfrist von 12 Monaten einhalten... Ich melde mich wieder, wenn ich den ganzen Schriftverkehr hinter mir habe und ein Ergebnis liefern kann...

wie siehts damit aus, dass Du bei deinen Eltern mit versichert wirst, in ausnahmefällen gehts noch, zumindest ist dies bei meiner Krankenkasse so.

geht nur bis 25.. warum hat die mir bei der dak dann gesagt das es zum studenten und schüler tarif geht? und jetzt kommt so ein schreiben? also bafög steht mir keins zu-.- kann mir die versicherung niemals leisten.

Denke das es ein Irrtum ist. Ich bin auch 25 und zahle den Schülertarif, wohne allerdings nicht mehr bei meinen Eltern.

Hallo,

grundsätzlich ist eine kostenfreie Familienversicherung bei den Eltern bis zum 25. LJ möglich, wenn die Eltern gesetzlich versichert sind. Verlängert werden kann diese Grenze um die gesetzliche Dienstzeit (Wehr- oder Zivildienst).

Im Anschluss daran ist eine Freiwillige Versicherung möglich. Bei einem weiteren Besuch der Schule (wie hier beschrieben) als so genannter Fachschüler. Der Beitrag ist genauso hoch wie bei Studenten (also deutlich niedriger wie bei anderen Versicherungstarifen in der gesetzlichen Krankenkasse) ca. 60 EUR und im Monat sowie bundeseinheitlich gleich.

Frage doch einfach hier Deine Krankenkasse...

Hallo Zusammen! Eure Antworten haben mir gut gefallen, doch bei mir stellt sich auch das Problem, dass ich Schüler bin (ich hole meinen Realschulabschluss nach), bin 29 Jahre und mir wird von vielen gesagt, dass ich als Schüler nicht den Studententarif der Krankenkassen nehmen darf?! kennt sich da jemand mit aus? Bekomme zur Zeit nur Bafög und habe sonst kein Einkommen, möchte aber einen 400€-Job so schnell wie möglich machen. Ich brauch Hilfe!!!! :-) Gruß Steffi

Krankenkasse verlangt rückwirkend Geld - Ist das gerechtfertigt?

Ich hatte letztes Jahr meine Arbeit zum 31.08.2014 gekündigt, um ab dem 15.09.2015 das Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife zu beginnen. Während der Schule war ich, bzw. bin ich, familienversichert.

Jetzt habe ich einen Brief von der Krankenkasse erhalten in dem ich aufgefordert wurde, dass ich das beiliegende Formular ausfüllen sollte, damit die Krankenkasse ermitteln kann, wie sie mich in dem Zeitraum vom 01.09 bis zum 14.09 versichern kann.

Das Formular habe ich jedoch nicht ausgefüllt, da meine Mutter zeitgleich meine Schulbescheinigung abgeschickt hatte und ich dachte, dass es sich damit hat.

Als ich nochmal einen Brief mit diesem Formular bekam, habe ich bei der Krankenkasse angerufen und der Mitarbeiterin die Sachlage geschildert. Sie meinte, dass es kein Problem sei und meine Mutter den Antrag auf Familienversicherung nochmal absenden sollte, dann aber mit Versicherungsbeginn 01.09.2014. So wäre ich rückwirkend versichert.

Ich dachte damit hat sich das.... aber nein!

Jetzt habe ich einen weiteren Brief erhalten mit der Nachricht, dass die Kasse mich als freiwillige Versicherte für diese 14 Tage eingetragen hat und ich dafür nun rückwirkend 320 Euro zahlen muss.

Habe gerade bei der Kassen angerufen und nun meinte der Mitarbeiter, dass ich rückwirkend nicht über meine Mutter versichert werden, da das nur mit Einschreibung an der Schule geht ?! Somit kann ich erst ab dem ersten Schultag nach den Sommerferien, also dem 15.09, familienversichert werden. Man meldet sich bei mir hieß es nun.

Was habe ich in diesem Fall für Möglichkeiten? Muss ich nun wirklich 320Euro zahlen? Ich kann das ja nicht einfach mal so zahlen und ich sehe es irgendwie auch nicht ein. Was hätte ich für diese 2 Wochen bitte machen sollen?

Vielleicht kennt sich da jemand aus oder hat so etwas schonmal erlebt und Erfahrungen?

Bin wirklich dankbar für jeden Tipp!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?