Krankenkasse will Reha über RV. Welche Vor-Nachteile wenn ich Rehaantrag direkt zur RVgebe? Kann ich i.d.Wartezeit Wiedereingliederung mit Krankengeld machen?

2 Antworten

die Kasse will das nicht, sondern dass ist gesetzlich so festgelegt, dass eine Reha bei Arbeitnehmern über die Rentenkasse läuft und nicht über die Krankenkasse.

Wiedereingliederung vor der Reha macht überhaupt kein Sinn. denn du bist ja arbeitsunfähig, die Reha soll deine Arbeitsfähigkeit herstellen, bzw. dich für die Wiedereingliederung fit machen.

Du hast keinen Vorteil, wenn du den Reha-Antrag direkt bei der RV stellst. Im Gegenteil. Da du dich im Krankengeldbezug befindest, kann die KK den Antrag für dich als Eilantrag weiterleiten.

Üblich ist es, dass man nach der Reha eine stufenweise Wiedereingliederung macht.

Gute Besserung!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Meine Sorge :wenn ich nach Reha weiter AU habe u keine Wiedereingliederung bekomme, das ich dann in Erwerbsunfähigkeitsrente geschickt werde.

@Schnuckelmaus08

Die Sorge ist nur dann berechtigt, wenn bereits die Erwerbsminderung festgestellt wurde oder droht. In dem Fall wirst du nach § 51 SGB V offiziell schriftlich von der KK aufgefordert, einen Reha-Antrag zu stellen. Dann ist es aber völlig gleichgültig, ob du dies über die KK oder direkt über die RV machst.

Entscheidend ist der Entlassungsbericht der Reha. Wenn dein Restleistungsvermögen danach unter 6 Std. tgl. liegt, kann der Reha-Antrag im Nachhinein in einen EM-Rentenantrag umgedeutet werden.

Darauf hast du aber keinen Einfluss. Die Reha ablehnen kannst du nach schriftlicher Aufforderung auch nicht, da du dann gegen deine Mitwirkungspflicht verstößt.

Die EM-Rente wird i.d.R. befristet gewährt und niemand hindert dich daran, die Arbeit zwischendurch wieder aufzunehmen - falls du das kannst. In dem Fall wird die Rente natürlich evtl aberkannt.

@Schnuckelmaus08

für die Wiedereingliederung musst du ohnehin aus der Reha als arbeitsunfähig entlassen werden, denn man gilt während der Wiedereingliederung weiterhin als arbeitsunfähig und bleibt im Krankengeldbezug.

nutze also die Reha um wieder fit zu werden, und nach der Reha gestärkt die Wiedereingliederung anzutreten.

@eulig

Wenn die Reha mich aber als erwerbsunfähig einstuft bin ich verpflichtet den Rentenantrag zu stellen? Oder kann ich trozdem auf einer Wiedereingliederung bestehen?

@Schnuckelmaus08

Wenn dein Restleistungsvermögen unter 6 Std. ist, wird der Reha-Antrag ggf. in einen EM-Rentenantrag umgedeutet. Aber niemand verbietet dir, trotzdem zu arbeiten - wenn du kannst.

Es wäre aber sehr unvernünftig, eine EM-Rente abzulehnen, denn die bekommt man nicht geschenkt, sondern nur dann, wenn man wirklich nicht mehr arbeiten kann.

Was möchtest Du wissen?