Krankenkasse möchte Verdienstnachweise

2 Antworten

Wenn du mehr als 375,00 € eigenes Einkommen hast, fällst du aus der Familienversicherung raus. Für kurzfristige Beschäftigungen gelten aber besonere Regelungen. Ebenso für Stidentenjobs. Aber gena deswegen will die Krankenkasse dieBescheinigungen ehen, um das zu prüfen.

Das heißt ja noch nicht, dass du zahlen musst.

Also reicht da ne Kopie meiner Kontoauszüge ???

Hallo,

der Kontoauszug reicht nicht aus, da dort nur Nettobeträge erkennbar sind. Die Krankenkasse benötigt aber die Bruttobeträge. Ggf. reichen eine Kopie des Arbeitsvertrages, die Arbeitgebermeldung zur Sozialversicherung (mit den Daten für die Rentenversicherung) und die lückenlose Kontoauszüge aus.

Die Krankenkasse prüft nur die Voraussetzungen für die kostenlose Familienversicherung (§ 10 SGB V). Wenn die Grenze von 375 bzw. 400 Euro innerhalb eines Jahres für insgesamt mehr als 2 Monate überschritten wurde, werden die Studentenbeiträge von 77 Euro monatlich rückwirkend fällig.

Bei der Familienversicherung können aber die steuerrechtlichen Werbungskosten von 2000 Euro pro Kalenderjahr abgezogen werden. Am besten die Krankenkasse gezielt und nachweisbar auf diese Sonderregelung hinweisen (§ 16 SGB IV).

Gruß

RHW

Was möchtest Du wissen?