KRankenkasse erkennt AU nicht an und zahlt somit kein Krankengeld

2 Antworten

Da werden sie Pech haben, eine Untersuchung beim MDK ersetzt keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung des behandelnden Arztes. Die Lücke ist jetzt da, kann auch nicht rückwirkend geschlossen werden, andere verlieren schon bei einem Tag Lücke den weiteren Anspruch auf Krankengeld. Sie müssen sich umgehend beim Arbeitsamt melden, auch wenn sie eine Sperre erhalten sollten, werden sie ab Beginn der 5. Woche krankenversichert, die Zeit davor läuft als nachgehender Leistungsanspruch (jedoch nur Sach- keine Geldleistungen), damit ist der Versicherungsschutz gegeben. Sind sie jedoch weiter arbeitsunfähig wird die Bundesagentur sie an die ARGE verweisen, da sie dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen- das ist ein großer finanzieller Verlust- jemandem eine Falschberatung nachzuweisen wird schwierig werden. Auch wenn die Krankengeld richtlinien kein Gesetz sind, so sind sie doch verbindlich. Sie können googlen, es gibt beliebig viele Urteile zu diesem Thema- 98% haben den Prozeß verloren.

Wende dich an den VDK, am besten werde Mitglied, die sind auf derartige Probleme spezialisiert und können dir sagen, ob es eine Chance gibt oder nicht. Die schreiben dann auch den Brief und kümmern sich um alles.

www.vdk.de

bin ich nicht sonnst wäre ich natürlich gleich dort gewesen... ohne Miglied zu sein bekomme ich keine Beratung oder?

@Hatschi1985

Du kannst doch problemlos Mitglied werden, geh einfach vor Ort in deine Filiale und laß dich beraten. Die Mitgliedschaft ist auch nicht teuer.

Was möchtest Du wissen?