Krankenkasse DAK hat Kostenzusage im Nachhinein wieder zurückgenommen

2 Antworten

Hallo,

Augenarzt und MDK haben beide schriftlich zugesagt, dass die OP der Oberlider dringend durchgeführt werden muss und eine lange Wartezeit meine Netzhaut schädigen könnte, da ich Kontaktlinsenträger bin und eine Brille nicht in Frage kam, da die Oberlider bereits zu dick und schwer waren.

Der Arzt beantrag eine Leistung bei der Krankenkasse. Der MDK befürwortet ggf. eine bestimmte Entscheidung (macht aber nie eine Zusage!). Und was hat die Krankenkasse genau konkret verbindlich entschieden?

Gruß

RHW

Die Leistung habe ich bei der Krankenkasse beantragt, nicht der Augenarzt.

Im Schreiben steht: " der MDK sieht die medizinischen Voraussetzungen gegeben. Wir können daher die Kosten übernehmen."

@Angie86368

Für eine Zusage ist das eine ungewwöhnlich kurze Entscheidung.

Kam die Rücknahme der Zusage vor oder nach der OP?

Gab es in der Bewilligung eine Aussage zu der Art des Krankenhauses (z.B. anerkanntes oder Vertrags-Krankenhaus)?

Ja, ist sie. Schon allein deshalb, weil du zugesagt hast, bevor du überhaupt eine Kostenzusage hattest.

Ich habe einen OP-Termin ausgemacht, der auch wieder abgesagt werden konnte. Um eventuellen Schädigungen der Netzhaut aus dem Weg zu gehen, musste ich ja einen frühen Termin bei einem qualifizierten Operateur finden.

Habe allerdings auch noch weiter versucht, einen schnellen Termin in einer anderen Klinik zu bekommen. Leider erfolglos.

Was möchtest Du wissen?