Krankengeld von der AOK nicht erhalten, Lohnbescheinigung vom AG fehlt

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sollte das Krankengeld bis heute noch nicht gezahlt worden sein wegen der noch fehlenden Verdienstbescheinigung des Arbeitgebers, dann wäre mein Rat: Gehe zu deiner Krankenkasse, lege deine eigenen Lohnabrechnungen der letzten 3 Monate vor Beginn der Arbeitsunfähigkeit vor und verlange eine vorläufige Berechnung deines Krankengeldes. Aufgrund deiner Verdienstbescheinigungen ist die Krankenkasse dazu in der Lage und auch verpflichtet sollten sonst unzumutbare Engpässe ( z. B. abstellen von Strom, Wasser, Kündigung der Wohnung usw.) eintreten. Der evtl. Einwand der Kasse wonach die vorlegte Verdienstbescheinigung nicht alle Daten für die Krankengeldberechnung erhält ist nicht hinzunehmen, da nach Eingang der Bescheinigung vom Arbeitgeber eine Neuberechnung erfolgen wird und das restliche Krankengeld nachzuzahlen ist.

Gehzur Firma, hole Dir dieArbeitsbescheinigung und geh damit zu Deiner Krankenkasse; Du solltest sie auch wechseln. Andere zieren sich nicht so, wenn sie ihrer Pflicht nachkommen sollen.

Du solltest sie auch wechseln. Andere zieren sich nicht so, wenn sie ihrer Pflicht nachkommen sollen.

Irrsinniger Tipp, denn keine Krankenkasse kann das Krankengeld ohne Berechnungsgrundlage berechnen. Krankengeld wird nunmal nicht pauschal bezahlt sondern prozentual aus Brutto/Netto.

Die Kasse kann nichts für die Schlamperei des AGs. Ein Kassenwechsel würde an diesem Umstand nichts ändern.-auch wenn der Leidtragende der Arbeitnehmer ist.

Wie man mir mitteilte, wäre ein Fragebogen angekommen, welcher noch nicht ausgefüllt worden wäre. Von einer Lohnbescheinigung wußte der Arbeitgeber nichts.

dieser ominöse Fragebogen ist die Lohnbescheinigung. wenn der Arbeitgeber das nicht sofort ausfüllt, was kann dann die Kasse dafür. tritt lieber deinem Arbeitgeber oder seinem Steuerberater in den Hintern.

Was möchtest Du wissen?