Krankengeld eingstellt wegen Lücke in der Au!?

3 Antworten

Ob die Ärztin das macht??? Ist einen Versuch wert. Ob die Krankenkasse das nachträglich akzeptiert, steht auf einem anderen Blat. Fakt ist: Sobald eine Lücke in der AU entsteht, wird die Zahlung eingestellt. Steht so in den entspr. Gesetzen hierzu und daran halten sich die Kassen genau, weil sie jeden Krankengeld-Bezieher so schnel wie möglich los werden wolen.

Die Frau von der Aok meinte das machen die Ärzte eigentlich. Da dürfte kein Problem sein. Sie hat mir versichert wenn sie das nachreichen dann haben wir keine Probleme damit. Aber ich sehe das ja genau so wie du, desw. bin ich so skeptisch! 

Ja, das ist richtig, es darf keine Lücke entstehen, du hättest die Bescheinigung vom Hausarzt holen müssen, wenn sie dir der Schmerztherapeut nicht gab. 

Ob das rückwirkend noch geht?

Ja hätte ich das gewusst dann hätte ich dem Schmerztherapeuten das ja auch mitgeteilt, und er hätte mich ja auch Krank geschrieben. Sie meinte ja auch, sie müssen erst mal zur Ruhe kommen, nachdem ich gesagt habe ich will auch wieder gerne arbeiten gehen. Habe nur nicht auf den Schein geachtet wann ich wieder beim Arzt erscheinen muss weil vorher hat das ja auch immer so geklappt

Das hört sich gar nicht gut an gibt es denn da echt keine Lösung außer zu hoffen das die KK mir da keine Probleme weiterhin macht und es akzeptiert. Kann man das denn nicht auch auf die Psyche abwälzen das man sagt er ist in letzter Zeit nicht in der Lage gewisse Dinge auf die Kette zu kriegen. Hab ja auch Depresionen/Burnout zu meinen BSV in der Halswirbelsäule

Krankengeld unterbrochen - Spät von Krankenkasse benachrichtigt?

Hallo Gutefrage.net,

aufgrund einer schweren Depression, habe ich über die vergangenen Monate Krankengeld bezogen. (In der Zwischenzeit: Das Verhältnis zum Arbeitgeber wurde gekündigt.)

Jetzt ist mir und meinem Arzt allerdings ein Fehler unterlaufen. Der Auszahlschein wurde ein Tag zu spät unterschrieben (5.6.2015), was zur Folge hatte:

  1. Das ich nicht mehr Krankengeld berechtigt bin. (Unterbrechung)
  2. Außerdem wurde ich vorerst aus dem Versicherungsverhältnis geworfen, mit der Begründung: Weil unbekannt ist, wie Ihr momentaner Status ist. Diese müsse erst einmal aufgeklärt werden, bis dahin ist mein Status: "Ich lebe von Rücklagen".

Nun wurde ich telefonisch über diesen Umstand nicht unterrichtet, im Gegenteil es wurde am 9. 6 maschinell ein Schreiben per Post versendet. Diese Post habe ich im Zeitraum 13.06 - 17.06. erhalten. (Wahrscheinlich bedingt durch den Poststreik).

Arbeitssuchend schreiben lassen darf ich mich laut Krankenkasse nicht, da ich für den nächsten Monat noch krankgeschrieben sei. (Steht ja auf dem Auszahlschein.) Vorher müsse ich mich gesund schreiben lassen, was aber nicht ging da mein behandelnder Arzt(Psychologe) die nächsten 2 Wochen nicht erreichbar ist.

Mein Hausarzt hingegen sagt, dass das mit dem Gesundschreiben Quatsch wäre und ich mich arbeitssuchend melden kann.

Weiß jemand wie ich in diesem Fall weiter vorgehen soll? Mein behandelnder Arzt ist ja leider nicht erreichbar, den kennt sich normalerweise mit sowas aus.)

Aber viel wichtiger: Die Post ist ja erst so spät eingegangen. Dadurch das ich auch nicht mehr Krankengeld berechtigt bin (und die letzten Tage ggf. sogar selbst versichern muss), ist mir ja auch ein finanzieller Schaden entstanden. Wird es noch eine Möglichkeit geben an das Geld ranzukommen?

Kennt jemand hier, Stellen an die ich mich wenden kann? Momentan stehe ich nun da und weiß nicht weiter.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?