Krank kann nicht mehr aufstehen Magen-Darm Infekt?

3 Antworten

Mit einer fiebrigen Erkrankung des Magen-Darm-Trackts kannst du nicht auf eine Schießbahn, schon allein,  weil die sanitären Einrichtungen dort nicht optimal sind für deine Erkrankung. 

Es wäre aber falsch, bis morgen zu warten mit deiner Krankmeldung. Das machst du sofort. Es reicht aus, dass du deine Erkrankung in dem Sanitätsbereich deines Standortes oder deines Wohnortes meldest. Es wäre dir auch nicht zuzumuten,  mit akutem, heftigem Durchfall und / oder Übelkeit mit Erbrechen zu einem Sanitätsbereich zu fahren.

Im Laufe des Tages wird bei dir ein Truppenarzt einen Hausbesuch machen und dich "Heimkrank", also temporär dienstuntauglich schreiben.

Also das ist mir in meiner gesamten Dienstzeit noch nicht vorgekommen das ein Truppenarzt zu einem nach Hause fährt, wird auch niemals passieren^^

Wenn man so akut Krank ist wendet man sich an die Zentrale Sanitätsdienstnummer und es bringt auch nichts wenn er sich heute schon krank meldet, in seiner Einheit kann er es trotzdem erst morgen und die sind diejenigen die es Interessiert.

Hausbesuche werden auf jeden fall nicht passieren dann muss man schon so Krank sein das man den Krankenwagen rufen muss, klingt hart ist aber so^^ Der Disziplinarvorgesetzte kann höchstens vielleicht sagen das man einen Tag warten darf und z.b. erst Dienstags zum Arzt geht, wird aber denke ich kaum einer zulassen.

@Mentolo1new

Also das ist mir in meiner gesamten Dienstzeit noch nicht vorgekommen

Das ist mir vollkommen wurscht, was dir vorgekommen ist und was nicht. Ich war 30 Jahre dabei. Und wie lange du? Wenn ich am Wochenende erkrankt bin (das ist zugegebenermaßen nicht häufig passiert), kam der AvD zu mir nach Hause. Und als ich einmal während einer Dienstreise erkrankte, kam die Fahrbereitschaft in mein Hotel, und hat mich zum Arzt und wieder zurückgebracht.

Wenn ich mich mit einer fiebrigen Darmerkrankung am Wochenende zuhause krank melde, ist klar, dass ich nicht fahren kann. Dann gibt es die beschriebenen 2 Möglichkeiten.

Ich habe es auch nicht gescheut, einen zivilen Notarzt zu rufen.

Der Disziplinarvorgesetzte kann höchstens vielleicht sagen

Der Disziplinarvorgesetzte kann überhaupt nichts dazu sagen, wenn ich am Wochenende zuhause erkranke. Er hat keinen Einfluss darauf, wer wann einen Arzt ruft, oder wann ich einen Arzt konsultiere. Das habe alleine ich als Erkrankter in der Hand.

Ich hätte eigentlich gedacht, wenn man schon bei der Bundeswehr bist, das du eigene entscheidung treffen kannst.

Ne jetzt mal ernsthaft, solche fragen kommen von einem 9 jährigen.

Musst du doch wissen wie du dich fühlst, das können wir doch nicht abschätzen. wenn es dir nicht gut geht,gehst du zum arzt. Bringt keinem was wenn du in eine Notlage kommst.

Ich hänge auch gerade mit Magen/Darm rum und würde zum Arzt gehen. Außer natürlich ihr habt da viele Büsche und du hast kein Problem damit im Notfall dort zu verschwinden.

und würde zum Arzt gehen

Du vielleicht.  Ich nicht. Ich lasse den Arzt zu mir kommen. Maximal lasse ich mich von der Fahrbereitschaft abholen und zum Arzt bringen.

Außer natürlich ihr habt da viele Büsche

Völlig blödsinnig.  Es ist niemandem zuzumuten, mit Durchfall in die Büsche zu müssen. So wichtig kann ein Schießplatzaufenthalt gar nicht sein.

Was möchtest Du wissen?