Krämpfe bis Muskelkater im Oberschenkel

2 Antworten

Wenn du genug magnesium zu dir nimmst, dann könnte es sein, das du deine Beinmuskulatur einfach überfordert hast... wie oft machst du denn Beintraining in der woche? An der Anzahl der Kniebeugen kann es nicht liegen von daher würde ich sagen das der Muskel an sich aus irgendeinem Grund einfach nicht mehr konnte und daher die "Fehlfunktion" kam. Im Prinzip kannst du da nur erstmal schonen. Sollten die Krämpfe nach ca. 5 Tagen nicht besser sein (BESSER nicht weg. ;) ) Dann solltest du mal zum Arzt und dir ein Krampflösendes mittel geben lassen sonst kann es verletzungen geben.

ok ja wie gesagt das war mein 'erstes Mal' Beintraining

@Helper19

Auch nach einer langen Pause kann die Muskulatur schnell verkrampfen weil sie die Anstrengung nicht mehr gewohnt ist. Wärme hilft da immer sehr gut. :)

Muskelkrämpfe sind gekennzeichnet durch eine schmerzhafte Dauerkontraktion und ein Ziehen oder Stechen der Muskulatur. Dabei können die Krämpfe während oder nach sportlichen Betätigungen oder auch nachts auftreten. Es können verschiedene Muskelpartien betroffen sein. Da die Oberschenkelmuskulatur besonders groß ist, können hier Krämpfe mitunter auch besonders schmerzhaft sein. Die Ursachen können vielfältig sein, z. B. ein Mineralstoffmangel - wie etwa ein Mangel an Magnesium oder Kalzium - oder auch nicht ausreichendes Aufwärmen vor dem Sport. Zum Glück gibt es einiges, was man gegen einen Krampf in den Oberschenkeln tun kann, sei es zur Vorbeugung oder im Ernstfall.

Quelle : http://www.helpster.de/krampf-im-oberschenkel-woher-er-kommt-und-wie-sie-ihn-wieder-los-werden_24592#zur-anleitung

Ließ da mal weiter es gibt eine Anleitung und Tipps :) hatte auch mal so ein Problem

Was möchtest Du wissen?