Kostenübernahme Fitnessstudio

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

ich bekomme z.B. von der Berufsgenossenschaft seit 5 Jahren Kiesertraining bezahlt, weil ich eine Berufserkrankung der Wirbelsäule habe, durch meinen Beruf, aber das gilt nur bei Kieser.

Klassische Mitgliedschaften werden selten gefördert

Wer sich bewegt, bleibt gesund. Und: Wer fit ist, hilft sparen. Der regelmäßige Besuch eines Fitnessstudios liegt ohne Zweifel auch im Interesse der gesetzlichen Krankenkassen. Denn dort wird der Bewegungsmangel auf vielfältige Weise bekämpft. Während noch vor einigen Jahren das durchschnittliche Studio seinen Kunden neben Trainingsgeräten und großen Spiegeln an den Wänden nur Aerobic-Kurse und den berühmten BBP-Kurs (Bauch-Beine-Po) anbot, gibt es heute eine Vielzahl von Übungsmöglichkeiten für alle Altersgruppen.

Können wir deshalb mit unserer Versichertenkarte Kurse im Fitnessstudio buchen? Die Spitzenverbände der Krankenkassen haben sich hierzu auf gemeinsame Leitlinien geeinigt: Einzelne Kurse können finanziell unterstützt werden, wenn sie die Gesundheit fördern. Voraussetzung ist aber, dass qualifizierte Fachkräfte wie Sportwissenschaftler, Sportlehrer oder lizenzierte Übungsleiter solche Kurse begleiten.

Wer sportlich ist, kann außerdem Geld- oder Sachprämien von seiner Krankenkasse erhalten. Im Rahmen ihrer Bonus-Programme zahlen viele Kassen eine Prämie, wenn sportliche Aktivitäten nachgewiesen werden. Die konkrete Ausgestaltung der Bonusprogramme wechselt häufig. Unsere Krankenkassen-Liste informiert Sie über die aktuellen Leistungen gesetzlicher Krankenkassen im Bereich der Gesundheitsvorsorge.

wenn Du mehr wissen willst, siehe Link

http://www.krankenkassen.de/gesetzliche-krankenkassen/leistungsschwerpunkte-gesetzliche-krankenkassen/praevention-vorsorge-im-urlaub/fitnessstudio-krankenkasse/

Vielen Dank für das Sternchen.

LG Sophia

Keine Krankenkasse übernimmt die Kosten der Mitgliedschaft im Fitnessstudio. Begründung: Die Trainer im Fitnessstudio sind nicht in Besitz eines zertifizierten Trainerscheines für Präventionssport und die Kosten der Mitgliedschaft im Studio sind ohne Nachweis einer sportlichen Aktivität einfach zu hoch. Wenn im Fitnessstudio Kurse nach einem zertifizierten Programm unter Leitung eines zugelassenen Trainers angeboten und ausgeführt werden, und durch den Teilnehmer nur dieser Kurs belegt wird, dann kann die Krankenkasse die Kosten bis zu 80% erstatten. Dabei werden nur Kurse berücksichtigt, die Herzkreislauftraining, Training des Bewegungsapparates, Ernährung und Entspannung beinhalten. Einige Kassen vergeben Boni für die Mitgliedschaft im Fitnessstudio.

Wenn er dir eine Verordnung schreibt, müsste das eigetlich gehen, vorausgesetzt, das Studio ist von der Krankenkasse zugelassen. Ob sie zugelassen sind, kannst du telefonisch abfragen.

Meistens sind auf so einer Verordnung 50 Trainingseinheiten eingetragen. Es lohnt sich dann oft zusätzlich einen Vertrag abzuschließen, weil mit einer Verordnung in der Tasche haben einige Studios dann so eine Art Sonderangebot für die Teilnehmer, denn sie wollen einen ja auch gerne als zahlenden Kunden gewinnen.

Bei welcher Kasse bist du denn gemeldet?? Dann morgen dort anrufen- ich kann dir allerdings versichern, dass keine Kasse die Kosten für ein Fitnessstudio zahlt- dein Arzt möchte, dass du etwas für deine Gesundheit, vielleicht für deinen Rücken tust.

Generelles Fitnessstudio nicht. Manche gezielte KURSE in Fitnessstudios schon eher.

Was möchtest Du wissen?