kopfschmerzen und leichte übelkeit vom lesen

5 Antworten

Das kann daran liegen, dass du eine Brille brauchst...bzw. wenn du schon eine Brille hast, dass sie für das Lesen nicht die richtige Stärke hat. Hast du schon mal versucht die Entfernung des Buches zu deinen Augen zu verändern? Sorgst du für genug Licht beim Lesen?

Dann scheinst du eine Sehschwäche zu haben. Geh mal zum Optiker und lass einen Sehtest machen. Augenarzt geht auch, aber da wartet man ewig auf nen Termin (außerdem macht der Optiker das kostenlos).

Wo gehobelt wird fallen Späne ! Lesen oder denken ist schwere Arbeit für das Gehirn. Konzentzation auf die Buchstaben und sie zu Worten bilden und Sätze im Zusammhang verstehen, den Sinn nach zu vollziehen, sind die Leistung des Gehirns. Lesen findet im Sitzen statt. Nur der Stoffwechsel ist nicht wie beim Gehen oder Laufen. Wenn man ganz schnell rennt, geht einem die Leistungskurve gegen null. Funktioniert auch beim Gehirn so. Energiemangel. Unterzuckerung. Sauerstoffmangel. Zu dickes Blut. Wenn die Gelenke nicht alle 2 Minuten bewegt werden leiden sie. Nerven klemmen sich sanft ein und so . . .

. . . alle 20 min Pause machen . . .
bewegen , athmen, trinken . . . und Erschöpfung zulassen ! grins

. . . freundliche Grüße Baar

ich glaub das kommt von den augen vll. brauchst du eine lesebrille

möglicherweise brauchst du ne brille

Was möchtest Du wissen?