Kopfschmerzen Tumor oder Migräne!?

 - (Schmerzen, Krankenhaus, Kopfschmerzen)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Meerlifan9494,

einseitige Kopfschmerzen (besonders auch am Auge) sind typische Anzeichen von Migräne – bei mir ist das auch immer auf der linken Seite. Der Durst muss aber eine andere Ursache haben.

Ein Hausarzt (Allgemeinarzt) sollte seine Patienten bei Verdacht auf Migräne aber nicht selbst behandeln, sondern ihn an einen Neurologen überweisen, denn das ist der zuständige Facharzt für Migräne. Ein Neurologe kann aber auch andere Ursachen für Kopfschmerzen herausfinden, z. B. einen Tumor.

Sumatriptan ist ein spezielles Migräneschmerzmittel, das bei allen anderen Arten von Kopfschmerzen nicht wirkt. Dein Hausarzt hätte dir das eigentlich nicht verschreiben dürfen ohne die gesicherte Diagnose „Migräne“ eines Neurologen.

Mein Rat: Mache einen Untersuchungstermin bei einem Neurologen, damit du dir sicher sein kannst, ob du wirklich Migräne hast – dann, und nur dann, solltest du ein Triptanpräparat, wie Sumatriptan einnehmen. Der Neurologe kann dir auch (durch ein MRT- Bild) mit Gewissheit sagen, ob du einen Tumor hast – was ich sehr unwahrscheinlich finde.

Bei Migräne wirken "normale" Schmerzmittel wie Paracetamol meistens nicht ausreichend, deshalb sollte man sie auch nicht einnehmen.

LG Emelina

Danke für den Stern :-)

Wie alt bist du und wie oft hattest du das schon?

Wenn es das erste Mal aufgetreten ist, ist Migräne eher unwahrscheinlich. Du solltest wirklich in KH gehen und das abklären lassen! Hol dir auf alle Fälle eine 2. Meinung von einem anderen Arzt, am besten einem Neurologen.

Bin 19 werde 20 es ist zum ersten mal aufgetreten.

meinst du Neurologe kann mir da weiterhelfen?

@Meerlifan9494

Ja, das hoffe ich doch! Zumindest können die einen Tumor sicher ausschließen oder eben nicht. Sollte es ein solcher sein, wird es ohne Behandlung schlimmer und die Wahrscheinlichkeit für weitere Komplikationen wächst mit der Zeit.

Lass es abklären!

Sumatriptan ist schon ein recht starkes Mittel.

Einen Tumor halte ich für recht unwahrscheinlich, kann ihn aber natürlich nicht ausschließen.

Gewissheit gibt es natürlich nur nach einer eingehenden neurologischen Untersuchung.

Kopfschmerzen (auch einseitige) können durch unterschiedliche Krnkheitsbilder ausgelöst werden. Migräne ist nur eine Möglichkeit.

Je nach Auftreten der Krankheit könnte es aber auch ein Clusterkopfschmerz sein oder ein gereizter Trigeminus Nerv.

Den Anweisungen des Arztes folgen. Er ist der Experte.

Den letzten Satz kann man leider nicht stehen lassen! Oft ist der "Experte" ein überarbeitetes, desillusioniertes, frustriertes und gehetztes Würstchen, kein "Gott in weiß".

Man sollte die eigene Verantwortung für sich selbst nie ganz aus der Hand geben!

Mag zutreffen, aber ich sehe in den ganzen Hobby-Ärzten im Internet ein Gefahr.

Im Internet werden dann ersatzweise Ratschläge eingeholt, die dann befolgt, aber nicht hinterfragt werden.

Die Ausführungsart eines Arztes mag angezweifelt werden, aber im Vergleich zu den Hobby-Ärzten IST er tatsächlich ein Experte.

Oder kann jemand über Internet einen Tomographie durchführen? (Da geht es natürlich um den Facharzt)

Ich habe migrovent Tabletten bekommen

Ich würde erstmal das machen, was der Hausarzt dir gesagt hat. Sollte es nicht besser werden oder fühlst du dich unsicher mit dem was dein Arzt dir gesagt hat, dann würde ich eine zweite Meinung bei einem anderen Arzt einholen oder ins Krankenhaus gehen

Guter Besserung

Ich bin mir nicht sicher deshalb verzichte ich auch auf die Medikamente was mir mein HA verschrieben hat, ich nehme auch täglich 2 mal Paracetamol wird wirklich nicht besser im gegenteil es schmerzt wie am Anfang. KH ist wohl der sichere weg um raus zu kriegen was ich wirklich hab.

Danke für dein Antwort ;)

@Meerlifan9494

dann geh am besten zu einem anderen arzt oder ins krankenhaus. wenn es wirklich migräne ist, dann kann es sein, dass paracetamol nicht mehr helfen.

Was möchtest Du wissen?