Kopfschmerzen, Schwindel, Atemnot durch Rückenschmerzen?

3 Antworten

Ja, das kann sein, aber diagnostizieren kann das nur ein Arzt!

Kreislaufbeschwerden, Atembeschwerden, Kopf-und Nackenschmerzen können u.a. auf einen Magnesiummangel hinweisen. Schau zu dem Thema auch in meine Antwort auf der beigefügten Seite.

http://www.gutefrage.net/frage/stechen-im-herz-14#answer103332304

Möglich ist das schon.

Allerdings muss man dazu sagen, dass Kreislaufprobleme, das Gefühl nicht richtig Luft zu kriegen, Rücken-, Nacken- und Schulterschmerzen zu den ganz typischen Begleitsymptomen bei Migräne zählen. Sie gehören zu dem typischen Symptomen bei hohen Stresshormon-Pegeln, wie sie im Vorfeld und zu Beginn einer Migräneattacke vorzufinden sind.

Stress ist eine körperliche Reaktion, die im Laufe der Evolution entstanden ist. Stress bedeutete während der längsten Epoche der Menschheit praktisch immer: Gefährliche Situation, eine massive körperliche Auseinandersetzung droht.

Um den Körper besser zu schützen, werden dafür unwillkürlich bestimmte Muskelgruppen angespannt. Wenn es dann jedoch zu keinen entsprechenden Bewegungen kommt, können die Anspanungen Schmerzen verursachen.

Deshalb kann man deine Frage in dieser Allgemeinheit leider nicht beantworten.

Untersuchungen haben gezeigt, dass der stärkste Stressauslöser in der heutigen Zeit (noch vor Todesfall, Herzinfarkt etc.) die Unterzuckerung ist. Das Gehirn geht dann davon aus, dass eine Verletzung vorliegt und es somit nicht genügend Energie bekommt. Oft klumpen dann vorsichtshalber die Blutplättchen, was ebenfalls einer Migräne vorausgeht.

Vielleicht versuchst du dich einmal an dem folgenden Selbsttest: http://goo.gl/eZvAbQ

Wenn du dabei viele Punkte erzielst, können deine Probleme auch die Folge einer latenten Unterzuckerung sein.

Was möchtest Du wissen?