Kopfschmerzen direkt nach der Einnahme von Alkohol?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja ... Bier und Wein solltest du meiden, wenn bei dir eine Histaminintoleranz diagnostiziert worden ist ... Und eine derart starke Reaktion KANN aber MUSS nicht eintreten, wenn du andere histaminhältige Produkte sei es in flüssiger oder in fester Form zu dir nimmst.

Und noch etwas, die Reaktion auf Histamin kann ... muss sich aber nicht in Kopfschmerzen zeigen. Du könntest, zum Beispiel auch mit Abgeschlagenheit, Verdauungsstörungen (Darmproblemen ... Blähungen etc.) aber auch mit Gelenksschmerzen und anderem, reagieren.

Eine genaue Diagnose und regelmäßige Kontrollen wären angebracht.

Und ... deine Intoleranz muss nicht immer gleich stark ausgeprägt sein ... Aber ... die Nahrungsmittel (einschließlich Getränke ;-) welche dir Probleme bereiten, zu "entdecken" das kann zu einer Detektivarbeit ausarten.

Und ... Alternativmediziner, Kinesiologen ... Ärzte die TCM praktizieren könnten dir unter Umständen sehr gut helfen können.

Und ... du schreibst von Allergien welche du entwickelt hättest: Eine Intoleranz ist (zum Glück) keine Allergie ...

Okay ich dachte nur wenn bei Wein und Bier Kopfschmerzen ausgelöst werden, dann muss bei anderen histaminhaltigen Lebensmitteln dasselbe Symptom auftreten. Vielleicht treten bei den anderen Nahrungsmitteln andere Beschwerden auf und die sind mir vielleicht auch einfach deswegen nicht aufgefallen, weil sie entweder schwächer sind oder weil Verdauungsstörungen, Abgeschlagenheit usw. nicht so markant sind wie stechende Kopfschmerzen und auch auf andere Ursachen geschoben werden können.

Jedenfalls sind die Schmerzen für mich real genug um mal bei meinem Arzt vorbeizuschauen und mich darauf testen zu lassen. Danke für die ausführliche Antwort!

@Nauryon

Nein ... es müssen nicht immer dieselben Symptome auftreten ... und bei deinen migräneartigen Zuständen KÖNNTEN neben einer Histaminintoleranz auch noch einige andere Faktoren eine Rolle spielen.

Ja ... du machst das Richtige ... zum Arzt gehen und versuchen die Ursache herauszufinden ... Aber, bitte nicht verzagen, wenn es nicht auf Anhieb gelingen sollte ... Denn wie ich oben schon schrieb, das Suchen und Finden kann einer Detektivarbeit gleichkommen.

Und hilfreich könnte sein (wenn du dich dazu entschließen könntest) wenn du Heilfasten kannst ... am besten unter ärztlicher Anleitung/Kontrolle ...

vielleicht hast du in letzter zeit oft bisschen zu viel gehabt und dein körper rebelliert jetzt?

Ich denke nicht das es daran liegt, ich trink nicht mehr als sonst und das beschränkt sich auf alle paar Abende und niemals bis zum Vollrausch. Da gab es in meiner jüngeren Jugend Zeiten in denen ich deutlich mehr Alkohol zu mir genommen hab als das bisschen was ich heute trink.

Was möchtest Du wissen?