Kopfläuse kommen immer wieder....

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Kinderwerkstatt,

mit einem Infekt haben Läuse eigentlich nichts zu tun. Ich vermute eher, dass ihr die Nissen nicht konsequent bekämpft bekommt und daher immer wieder neue Läuse schlüpfen. Das Problem ist, dass Läuse und insbesondere Nissen oft resistent gegen die Läusemittel sind. Das heißt, dass nach der Behandlung mit dem Mittel die Nissen noch an den Haaransätzen kleben und nach ca. 10 Tagen dann wieder schlüpfen und schon hat sie neue Läuse, die wieder Nissen an die Haaransätze kleben. Ich kenne nur eine wirksame Methode gegen Läuse und Nissen gleichzeitig. Es ist die chemiefreie Methode des Heilpraktikers Ole Schwarten. Er hat sie in seinem E-Book Kopflaus Raus beschrieben. Du kannst es von seiner Seite downloaden, musst mal danach googlen, dann findest du es bestimmt.

Viel Erfolg!

Ciao Greenstar

Aha, das werd ich mla ausprobieren.

Die Läusemittel, die wir benutzt haben,sind alle chemiefrei und beruhen auf das verkleben der Atmungsorgane der Läuse. Klar, Nissen bekämpft das nicht, aber eigentlich sollte mit der Wiederholung der Behandlung die frisch geschlüpften Läuse dann auch weggehen. Der Zyklus beträgt ja 8-12 Tage oder sowas.

Nach jeder Behandlung kämme ich gründlich aus (Nissenkamm), wir haben die Behandlung sogar schon mehrfach wiederholt, um sicherzugehen. Meistens waren keine Läuse mehr drin.

Da der Befall aber nur alle 2-3 Monate (mal mehr, mal weniger eben) auftritt, entspricht das sicher nicht dem Zyklus der Läuse, sondern hat doch eher was mit einer Neuansteckung zu tun.

Aber danke, ich werd die methoden von diesem Heilpraktiker mal chekcen.

Hat sie vielleicht ein Kuscheltier, mit dem sie nur selten spielt? Auf dem könnten sich einige Zeit Läuse halten und dann, wenn sie es wieder hervorholt, sie erneut anstecken.

Vielleicht ist sie wirklich besonders anfällig und ihr alle nicht, wodurch es nur sie trifft.

Falls ihr es noch nicht gemacht habt: Am besten mal alles aus dem Zimmer räumen, was mit Stoff zu tun hat und die Möbel alle abwischen. Ich glaube man soll Kuscheltiere für 2 Wochen in einer fest verschlossenen Plastiktüte in die Gefriertruhe tun, dann sollten alle Läuse, auch neu geschlüpfte, tot sein. Und alle anderen Sachen gut waschen.

Es ist zwar je nach Alter hart so lange ohne Kuscheltiere, aber ich denke wenn sie danach (hoffentlich) Läusefrei ist lohnt es sich.

Geht deine Tochter in den Kindergarten!? Dann ist es höchstwahrscheinlich, dass sie sich da (oder halt woanders) ansteckt...die kommen ja nicht einfach von allein!

Nein, aber in die Schule. Mir ist da aber nichts von Läusen bekannt. Vielleicht sagen das manche Eltenr auch nicht.

Im Kindergarten musste man das imme rmelden und durft eerst wiede rkommen, wenn der Arzt attestierte, dass die Läuse weg sind. Ich finds halt nur blöd, ich kann doch meine Tochter nicht alle 2-3 Monate mit steter regelmäßigkeit für ne Woche aus der Schule lassen!

Jedesmal, wenn sie sich am Kopf kratzt, guck ich schon immer gründlich nach. Nix gefunden. Wir haben schon mal auf Verdacht ein Läuseshampoo benutzt - aber da war dann doch nix. gestern dann find ich eine und wir haben sofort das komplette Programm gestartet. Mal wieder. Der Kinderarzt sagt, die muss jetzt für 2 TAge zu Huase bleiben und nach 8 Tagen wieder kommen und die behandlung muss auch wiederholt werden. Ich kenn das schon....

@Kinderwerkstatt

Du musst das unbedingt in der Schule melden! Das ist ja kein Wunder, dass die immer wieder kommen...

@ChelseaSh

Äh, ICH tu das ja.....es der Schule melden.

bei der Häufigkeit ist das meiner Tochter auch shcon peinlich, aber es ist der einzige Weg: Alle informieren, damit alle behandelt werden können falls nötig und die Biester ausgemerzt werden.

Aber meine Tochter fehlt dadurch jedesmal und sonst kein anderes Kind! Das kann doch nicht sein, dass ich mich korrekt verhalte und andere nicht, so dass meine Tochter sich immer wieder ansteckt!!

@Kinderwerkstatt

ist gut möglich, das es da jemand gibt, der es ncith meldet.

@larry2010

Das meinte ich ja. Aber offenbar haben auch andere Kinder keine Läuse.

Ich denke, dass sie sich immer wieder wo frisch mit Läusen ansteckt. Wir hatten das mal bei der Großen in der Schule, und auch bei meiner Nichte im Kindergarten. Man kann das nur immer wieder melden und hoffen, dass die entsprechende Maßnahmen setzen.

das liegt wohl kaum an deiner Tochter. Sondern eher an ihrem Freundeskreis. http://www.kultusportal-bw.de/servlet/PB/show/1237362/

Möglich.

Ich hab auch schon angenommen, dass irgendwer das nicht meldet und sich meine Tochter dauernd neu ansteckt...

Hündin gestorben - Hätte der Tierarzt sie retten können "heul"

Hi Ihr lieben, vorgestern ist meine Hündin eingeschläfert worden. Weiss echt nicht mehr weiter, sie war mein ein und alles. Heule seitdem nur noch und kann es immer noch nicht fassen.

Meine Frage ist ob der Tierarzt es anders hätte machen sollen ??

Hatte an meiner Gisela (kanarische Dogge) bemerkt das sie nicht essen wollte, und sich wenige Stunden vorher übergeben hatte. Draussen war sie ständig am Gras fressen. Das hatte sie vorher nie gemacht, kenne das aber von meinen Katzen das die Gras fressen um die Haare auszubrechen. Bin am Donnerstag Abend zum Notdienst in eine gute und teure Gemeinschafts-Tierklinik hier in Frankfurt. Dort wurde ihr B12, und ein Schmerzmittel verabreicht. Behandelt wurde bei Nachfrage auf einen Magen-Darm Infekt. Bin dann am Abend gassi und Stuhlgang war normal. Am nächsten Abend wollte sie nicht mehr aufstehen. Bin sofort wieder zur Klinik. Kam dann zu einer Kollegin des Arztes da der an diesem Tag kein Notdienst hatte. Die Ärztin meinte das es eventuell ein Darmverschluss ist. Die sofort gemachten Röntgenbilder haben das bestätigt. Ich müsse sie da lassen zur Beobachtung. Am nächsten morgen erhielt ich dann den Anruf das Ihr Zustand sich stark verschlechtert hat und sie sofort operiert werden muss. " Stunden später der Anruf das es zu spät sei, sie hätte einen Darmbruch und Kot im Bauchinneren. Alle Organe wären verunreinigt und Ihre Chancen stehen gleich null, da sie eine Blutkrankheit hat (van Hillebrandt) oder so ähnlich. Man riet mir am Telefon sie nicht mehr zu wecken und sie sanft einschlafen zu lassen, ich könne ja kommen aber sie wäre dann schon tot, Sie zu wecken um mich von ihr zu verabschieden wäre Tierqüalerei. Wir missen sie ganz toll und weinen alle seit dem ununterbrochen. Jetzt will die Klinik 700 € haben. Weiss nicht wie ich nun reagieren soll. Mein Mann meinte da der Stuhlgang nach der ersten Behandlung okay war hätte man sie noch retten können wenn die Röntgen am ersten Behandlungstag gemacht worden wären. Der Magen-Darm Infekt war ja sozusagen total falsch. Weiss nicht wie ich reagieren soll. Fühle mich so als hätte man mir ein Kind entrissen. Ich versuch seitdem die guten Zeiten mit Ihr in Erinnerung zu halten, sehe dann aber immer wieder den Blick den sie mir zu warf als ich Abends aus der Klinik musste.

Hätte der Arzt vorsicht walten müssen und Röntgen am ersten Tag machen sollen oder war seine Diagnose das es ein Infekt ist richtig. Immerhin kam die zweite von allein auf die Idee das es ein Darmverschluss ist . Mit dem Zusatz das ein Infekt aber auch in frage kommen könnte. Über Tipps wie ich reagieren soll wäre ich sehr dankbar !!

Liebe Grüsse Jenny

...zur Frage

Dreads machen - Sorge, falsch zu entscheiden...

Hallo erstmal,

ich überlege jetzt seit ca. einem halben Jahr, ob ich mir Dreads machen soll. Ich finde, dass es wunderschön aussieht, doch habe auch starke bedenken.

Eines Meiner größten Bedenken ist, was passiert, wenn ich Läuse bekomme. Ich bin zwar nicht sehr "anfällig" für Läuse, aber meine beste Freundin... Muss man die Dreads dann wirklich auskämmen/abschneiden oder gibt es eine Möglichkeit, die Läuse auch anders zu bekämpfen?

Ein anderes für mich wichtiges Thema ist, ob ich dann vielleicht als "verändert" angesehen werden könnte. Ok, "verändert" kann man falsch verstehen: Ich meine damit, ob Personen, die mich nicht besonders gut kennen, mich noch unlieber in ihrer Gegenwart haben wollen würden als jetzt. Außerdem weiß ich nicht, wie das bestimmte Personengruppen aufnehmen würden: Ich gehe auch eine katholische, private Mädchenschule, wo ein "hohes Niveau" sehr wichtig ist und ich wäre auch die einzige jemals(!), die dann Dreads hätte. Außerdem bin ich in eine Partei (welche, will ich nicht sagen, aber es ist keine rechtsradikale, keine Sorge) und angagiere mich da sehr gerne auch z.B. bei Wahlkampagnen. Könnte ich dann unlieber eingesetzt werden?

Das dritte Bedenken meinerseits ist, ob es an mir überhaupt gut aussehen würde, weshalb ich mal kurz (hoffentlich alle) relevanten Daten aufzähle:

-15 Jahre, weiblich

  • nicht dick, aber auch nicht schlank (ist vielleicht wichtig, da ich noch nie jemanden mit Dreads gesehen habe, der nicht total schlank war...)

-rundes Gesicht

-Brille, evtl. bald Kontaktlinsen

  • sehr, sehr helle Haut

Könnten Dreads bei mir überhaupt gut aussehen?

Mein viertes und auch letztes Bedenken ist meine Mutter: Sie verbietet es mir zwar nicht direkt, aber versucht, es mir aus dem Kopf zu treiben und wäre (glaube ich) nicht bereit, ihre Meinung (dass Dreads schrecklich sind) zu ändern. So weiß ich nicht, was ich machen soll: Ich könnte mich ein Wochenende im Bad einquartieren um angelblich einen "Beauty-Tag" einzulegen, während ich mir Dreads mache, oder könnte es ihr sagen, dass ich mir welche an dem und dem Datum machen möchte. Beide habe aber Konsequenzen: beim ersten würde meine Mutter mich mit dem Rasierer durch die Wohnung jagen und mich dann zwei Wochen lang ignorieren. Beim zweiten würde sie es mir verbieten und ich könnte es höchstens heimlich machen...

Ok, das waren meine Bedenken und ich hoffe, dass jemand mir bei ihnen helfen könnte, dass ich mir sicher sein kann, ob ich mir Dreads machen sollte.

Vielen Dank im Vorraus! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?