Kondome, Pille, Spirale? Welches der Verhütungsmittel dient besser zum Schutz vor einer Schwangerschaft?

Das Ergebnis basiert auf 21 Abstimmungen

Kondome 42%
Pille 28%
Spirale 28%

5 Antworten

Pille

Hallo JuL1An97

Die Pille schützt wesentlich besser vor einer Schwangerschaft als ein Kondom.

Das Versagen einer Verhütungsmethode wird mit dem Pearl - Index beziffert. Der Index gibt an, wie viel Prozent der Frauen, die genau ein Jahr mit diesem Mittel verhütet haben, schwanger werden.

Pearl - Index

Sterilisation der Frau 0,1 / Kupferkette 0,1 - 0,9 / Pille 0,1 - 0,9 / Neue Minipille mit Desogestrel 0,14 - 0,4 / Hormonspirale 0,16 / Sterilisation des Mannes 0,25 /  Dreimonatsspritze 0,3 - 1,4 / Vaginalring 0,4 - 0,65 / Minipille  mit Levonorgestrel 0,5 - 3 / Verhütungspflaster 0,72 - 0,9 / Basaltemperaturmethode 0,8 - 3 / Spirale 0,9 - 3 / Pessar (Diaphragma) 1 - 20 /  Verhütungscomputer: Temperaturmessung 2 /  Kondom 2 - 12 / Chemische Verhütungsmittel 3 - 21 / Coitus Interruptus 4 - 18 /  Zervixschleim-Methode (Billings-Ovulationsmethode) 5 / Verhütungscomputer: Hormonmessung 5 - 6/ Kondom für die Frau 5 - 25 / Portiokappe 6 / Vaginalfilm 6 / Kalendermethode 9 / Verhütungsschwamm 17 - 25 / Notfallverhütung - Pille danach Levonorgestrel: 84% der Schwangerschaften können verhindert werden (bei Einnahme innerhalb von 72 Stunden) / Keine Verhütung 85

Fehler  bei  der  Pilleneinnahme  lassen  sich  in  den  meisten  Fällen  korrigieren,  beim  Kondom  nicht.

Liebe Grüße HobbyTfz

Woher ich das weiß:Recherche
Spirale

Eine Übersicht über die Zuverlässigkeit verschiedener Verhütungsmethoden findest Du hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Pearl-Index

Kondome haben vor allem den Vorteil, dass sie auch vor Geschlechtskrankheiten schützen, was allerdings innerhalb einer monogamen Beziehung keine Rolle spielen sollten. Allerdings rutschen Kondome auch mal ab oder reißen. Korrekt angewandt verhindern Kondome eine Schwangerschaft relativ sicher - trotzdem kommt es 6-24x häufiger zu Schwangerschaften, als bei optimaler Verhütung!

Die Vorteile der Pille liegen für den Arzt vor allem darin, dass er eine Patientin hat, die regelmäßig wieder vorbeikommen und ein neues Rezept abholen muss. In einen gesunden Körper Hormone einzuwerfen, wie Bonbons, halten immer mehr Menschen allerdings für eine schlechte Idee und die Auswirkungen auf die Persönlichkeit der Frau sollte man nicht unterschätzen:

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/antibaby-pille-wie-belastend-ist-sie-fuer-den-koerper-15332903.html

Daher sehe ich es eher als Glück an, dass Deine Freundin die Pille nicht verträgt... .

Die modernen Methoden wie Kupferkette und Kupferperlenball sind auch für Teenager ab ca. 15 Jahren geeignet und werden auch Mädchen eingesetzt, die noch nicht geboren haben (was für die "alte" Spirale normalerweise als Voraussetzung genannt wird). Diese Methoden sind sicherer, als die Pille, können nicht einfach ausgeschieden werden (lies mal wie viele Fragen es hier bei GF gibt, mit "Pille verloren", "Pille erbrochen", "Durchfall - wirkt die Pille noch"...) und - vor allem - auch nicht vergessen werden (auch hier findest Du wieder tausende Fragen mit Titeln wie "Pille vergessen - was nun?!").

Allerdings haben nicht alle Frauenärzte eine Ausbildung um Ball und Kette einsetzen zu können - daher solltet ihr Euch einen Arzt suchen, der diese auch im Sortiment hat! Die Webseiten der Hersteller verfügen über entsprechende Verzeichnisse!

Meine Frau und ich haben viele Jahre mit der Pille verhütet. Seit meine Frau keine Hormone mehr schluckt, ist sie ein völlig neuer Mensch... .

Wenn ihr noch mehr über Sexualität, Verhütung, Lust und Liebe erfahren möchtet: Im gut sortierten Buchhandel gibt es tolle Ratgeber, wie ihr am besten "nett aufeinander" sein solltet... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Woher ich das weiß:Beruf – Langjährige Tätigkeit als Life-Coach und Fachbuch-Autor

Das Kondom hat einen Pearl-Index von 2...was auch durch ggf. schlechte Qualität und Anwendungsfehler erklärbar wird. Zu behaupten, Kondome würden nicht vor einer Schwangerschaft schützen, sollte aber für euch dazu führen, den Arzt zu wechseln. Denn so etwas kann nur jemand von sich geben, der entweder keinerlei Ahnung von der Materie hat oder euch als Patienten schlichtweg nicht ernstnimmt (und euch veralbern will). Für Deine Freundin käme auch eine Mikropille infrage, die gibt weniger Hormone ab. Ansonsten sprach der Arzt nicht die Kupferspirale, sondern die Hormonspirale an. Deren Pearl-Index liegt so bei 0,1 - 0,5. Diese ist in der Beschaffung kostenintensiver, hat aber den Vorteil, dass sie auch im Fall von Durchfall und Erbrechen schützt. Ansonsten gäbe es noch das Implantat. Das würde gleich ein paar Jahre schützen (und wäre aber auch wieder entfernbar, wenn man zwischenzeitlich schwanger werden will).

Klar schützen Kondome gut... Aber nicht zu 100%. Da sind die Pille und die Spirale sicherer.

@PrincessZeruda

Dafür gibt es den Pearl-Index. Es ist ein Unterschied, ob etwas nicht zu 100% schützt (das tut im Grunde kein Verhütungsmittel) oder ob ein Arzt behauptet, ein Kondom würde das Risiko einer Schwangerschaft nicht minimieren. Wer da nicht sofort zur Tür rausmarschiert, ist nicht mehr zu retten.

Also mein erstes Verhütungsmittel war die Minipille, und damit kam ich garnicht zurecht und das hat mich nur genervt. Du stopfst dich mit Hormonen voll, verlierst die Kontrolle über dein Körper. Nach einem Jahr habe ich mir die Kupferspirale setzen lassen, hormonfrei und genauso sicher wie die Pille. Alles super. Alternativ gibt es auch die Kupferkette, da musst du dich von deinem FA beraten lassen.

Spirale

Die Frauenärztin meint die Hormonspirale. Die ist eines der sichersten Verhütungsmittel auf dem Markt - mindestens so sicher wie die Pille, wenn man die Pille völlig korrekt und ohne jeden Fehler nimmt.

Und so neu ist die auch nicht mehr, die erste Hormonspirale (Mirena) kam um 1990 auf den Markt.

Im Vergleich dazu sind Kondome tatsächlich wesentlich weniger sicher - die Versagerrate für die Hormonspirale liegt bei etwa 1/900 pro Jahr, die für Kondome bei 1/50 bis 1/9 pro Jahr, je nachdem wie zuverlässig die Kondome angewendet werden.

https://www.profamilia.de/themen/verhuetung/pearl-index.html

Wenn deine Freundin die Pille absolut nicht verträgt, ist die Hormonspirale sicher eine gute Möglichkeit.

Hier weitere Infos: www.hormon-spirale.info

Hormonfreie Verhütung (Kupferspirale)?

Hallo :)

Erst mal zu mir: Ich bin 18, seit 7 Monaten mit meinem Freund zusammen und verhüte momentan mit der Pille (die Pille nehme ich jetzt seit 1 Jahr ca.)

Jetzt zu meiner Frage:

Ich würde gerne auf eine hormonfreie Verhütungsmethode umsteigen. Man hat mir dann (auch hier im Forum) die Gynefix Kupferkette empfohlen, welche mir auch sehr zugesagt hätte. Allerdings war ich gestern bei einem Gynefix-Frauenarzt, und dieser sagte mir, dass meine Gebärmutterwand zu dünn ist und er mir die Kupferkette deshalb nicht legen kann. Gut, war erst mal ne Enttäuschung, aber kann man nunmal nichts dran ändern. Deshalb möchte ich eine andere hormonfreie Verhütungsmethode, und soweit ich weiß ist da die Kupferspirale die einzige Alternative (berichtigt mich wenn ich falsch liege). Kondom und NFP kommt (für mich persönlich) nicht in Frage (ich weiß, dass NFP bei richtiger Anwendung auch sehr sicher ist).

Jetzt wollte ich hier mal nachfragen was ihr von der Kupferspirale haltet?

Ich habe gehört, dass das Risiko besteht, dass sie verrutscht? Stimmt das?

Und ist es nicht so, dass man die Kupferspirale erst nach einer Schwangerschaft einsetzen lassen sollte?

Außerdem ist für mich natürlich auch wichtig, dass kein (bzw. nur ein SEHR geringes) Risiko besteht schwanger zu werden.. Kann mir jemand sagen ob die Kupferspirale genauso sicher ist wie die Pille?

Ich habe bald einen Termin beim Frauenarzt um mich beraten zu lassen, ich wollte nur im Vorhinein schonmal hier nachfragen was ihr für Erfahrungen damit gemacht habt. Gerne könnt ihr mir auch über Schmerzen beim Einsetzen/Veränderung der Stärke u. Dauer der Periode und anderen Veränderungen berichten.

Ich bin für jede Antwort dankbar

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?