Kondom - gar nichts spüren, kann das wirklich sein?!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eigentlich isses doch grad das Gegenteil? Oo
Die Dinger sind hauteng und wenn man dann beim Höhepunkt angelangt ist und das Teil richtig sitzt hat man n tolles Gefühl!

 

Naja, und ausserdem schützt es gegen ettlichen Mist den man vorerst (Und auch ganz sicherlich später) nicht gebrauchen kann....
Dein Mister "Ich krieg keinen Hoch wegen nem Gummi" kriegt wohl auch sonst keinen hoch, am besten du haust ihn in ne Tonne und suchst dir nen neuen der wenigstens ein wenig auf Sicherheit achtet!

hahaha nice :D DH

Männer die angeblich nichts fühlen sollte Frau nicht an sich ran lassen. Wenn der mit dir ohne Gummi macht dann macht er das auch mit anderen und ist somit ein Risikokontalt.

habe diese Aussagen noch von KEINEM Mann gehört - im Gegenteil sagt jeder, daß die Dinger (wenn sie denn passen) nicht zu spüren sind.

Also: Ausreden.

Lass dich nicht drauf ein - wichtig sind sie sowieso.

Die sind so hauchdünn, daß sie wirklich nicht zu spüren sind; und das "anziehen" kann man üben. Dann klappt das auch.... 

Kann schon so,sein weil da ist was vorhanden,was nicht zur Natur passt,der Kondom ist ein Fremdkörper,

Vielleicht haben sie einfach die falsche Größe verwendet?

Was ist, wenn ein Kondom während des Eisprungs reißt?

Hallo zusammen,

ich habe vor, bald die Pille abzusetzen, da ich sie nicht mehr gut vertrage und mir sind gerade ein paar Bedenken bezüglich der Verhütung mit Kondom gekommen. An sich habe ich bis jetzt nur gute Erfahrungen mit Kondomen als Verhütungsmittel gemacht, jedoch ließt man ja immer mal wieder Horrorgeschichten von Leuten, bei denen es "einfach mal so gerissen ist", obwohl es richtig angewandt wurde usw.

Meine Frage ist nun im Bezug zur Pille danach: Falls wirklich mal etwas mit dem Kondom passieren sollte (obwohl mein Freund und ich was das angeht wirklich sehr sehr vorsichtig sind). Sagen wir mal ich habe am Tag des "Unfalls" den Eisprung und merke schon vor oder kurz nach dem GV den Mittelschmerz. Wenn ich nach einem solchen "Unfall" dann die Pille danach einnehmen würde, würde sie ja nichts mehr bringen, da der Eisprung höchstwahrscheinlich aufgrund des Mittelschmerzes schon stattgefunden hätte, oder? Jedoch habe ich jetzt auch gelesen, dass der Mittelschmerz nicht immer GENAU am Tag des Eisprungs ist, sondern dass er auch mal 2 Tage vor oder auch nach dem Eisprung spürbar sein kann.

Woher soll man dann genau wissen, ob der Eisprung wirklich schon stattgefunden hat oder nicht und ob die Pille danach überhaupt noch etwas bringen würde? Wenn ein Zyklus ca. 28 Tage dauert und der Eisprung meistens so am 13/14. Tag stattfindet: kann man dann im Prinzip z.B. am 20. Tag nicht mehr schwanger werden, da die Eizelle schon wieder befruchtungsunfähig ist? Und würde an diesem Tag die Pille danach trotzdem wirken, auch wenn der Eisprung in diesem Zyklus schon stattgefunden hat? Oder müsste man die dann gar nicht mehr nehmen, da eine Befruchtung eh ausgeschlossen wäre?

Ich weiß, dass die Wahrscheinlichkeit für ein gerissenes Kondom bei korrekter Anwendung wirklich gering ist, jedoch mache ich mir trotzdem Gedanken. Eine Eizelle ist ja nur 18-24 Stunden befruchtbar, sobald der Eisprung stattgefunden hat. Was ist nun, wenn in genau dieser Phase etwas passiert und die Pille danach den Eisprung nicht mehr verschieben bzw. nichts mehr ausrichten kann?

Ich hoffe, mir kann jemand Rat geben, bin wirklich gerade etwas unsicher und verwirrt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?