komisches gefühl vor der arbeit

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Geht mir genauso die Angst davor das die Arbeitskollegen sich so verändert haben oder du auf einmal irgend etwas verpasst hast und dann der Aussenseiter bist. Naja ich denke es kommt bei dir auch von ähnlich her, das du einfach Angst hast das es nach der Pause auf einmal anders ist wenn es vor dem Urlaub noch so gut geklappt und spaß gemacht hat. Gehe freundlich auf deine Arbeitskollegen zu bevor die Arbeit wieder alltag wird und frag sie was sie so getrieben haben, spätestens dann wird es dir bestimmt wieder besser gehen :)

ich hab zu den meisten kollegen keinen privaten kontakt, auch wenn ich mich gut mit ihnen verstehe, aber hab halt so schon meine freunde und vorallem meine freundin war bis jetz immer wenig zeit.

jedenfalls ja das kann schon sein ich weiß es nicht genau, ich mach mir selbst immer gute gedanken "ja morgen arbeit alles gut" und so, aber irgendwie hemmt mich da trotzdem was ich weiß nur nich was...

@ralf2004

mit bevor die arbeit wieder alltag wird meine ich die ersten tage nach wieder beginn, den sobald das gefühl wieder kommt es sei alles wie immer geht es dir ja wieder bestens :) du brauchst keien angst vor veränderungen haben oder davor das einer dich plötzlich ablehnt, sei einfach wie immer. was ich vor dem urlaub mache ist den vorletzten arbeitstag in errinerung zu behalten und sich grob zu merken was ich getan habe, das gibt ein gefühl von geborgenheit und dem rythmus wieder anzugehören, schliess deine augen und denke an die letzten tage :)

Ich war auch immer wahnsinnig schlecht gelaunt wenn die Schule wieder losgegangen ist und im Nachhinein wars gar nicht so schlimm. Vielleicht ist es bei dir so ne Gewohnheitssache, dass du halt einfach anfangs kein Bock hast. Dir hängen die schlechten Erfahrungen aus der Schule vielleicht einfach nach, ohne dass sie sich bei der Arbeit wiederholen müssen.

Vielleicht sind das unbewusste Erinnerungen an die Schulzeit?

Oder einfach das Bewusstsein, dass die schöne Frei-Zeit nun vorbei ist und der Ernst des Alltags wieder beginnt? Umstellungen belasten die Psyche immer - vielleicht kannst Du einen Übergang schaffen, indem Du Dich vor Arbeitsbeginn einige Stunden in Hausarbeit stürzt?

Vor allem solltest Du nicht dauernd über das Problem nachdenken - damit verstärkst Du es nur - sondern Dir immer wieder klarmachen, was für einen tollen Job Du doch hast und was für nette Kollegen. Mit der Zeit verliert sich die gewohnte Angst dann auch.

positive gedanken versuch ich schon immer. aber das kann gut sein dass ich dadurch zu oft daran denke. das mit hausarbeit und so kann ich ja mal probieren, danke dir.

wenn man lange net ehr arbeitet und mann weiß,dass man am nächsten tag arbeiten muss,ist das normal.der körper muss sich erst mal auf arbeiten "umstellen".

Was möchtest Du wissen?