Kohlenhydratsucht beenden

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als mein Arzt bei mir Diabetes diagnostierzierte (allerdings noch grenzwertig, nehme keine Medikamente), da hab ich beschlossen, dass ich die nicht brauche. Ich habe sie so weit runtergedrosselt, wie es überhaupt möglich ist (satt muss man ja auch mal werden). Und ganz ohne geht schon deshalb nicht, weil fast überall welche drin sind und der Körper ja trotzdem ein paar braucht. Defizite habe ich nur bei meinem Gewicht festgestellt:-) Ich habe knapp 14 kg weniger als vorher. Mit anderen Nahrungsmitteln musst du dich natürlich ausgewogen ernähren.

Das ist ja wahnsinn! 14 kg verloren ist ein Traum, den ich auch gern verwirklichen würde - Wie hast du die Kohlenhydrate kompensiert? Brot weglassen und den käse so? ich kann es mir nicht ganz vorstellen, denn kohlenhydrate sind ja wirklich überall drin - brot, nudeln, kartoffeln ist ja kohlenhydrat pur aber auch in milch, käse und co sind ja überall welche drin.... kannst du mir helfen?

@Natascha12345

Zunächst habe ich Zucker soweit wie möglich verbannt und durch Süßstoff (kein Aspartam) ersetzt. Da lässt sich schon eine ganze Menge sparen. Dann habe ich komplett auf Nudeln und Reis verzichtet. Als Sättigungsbeilage verwende ich nur noch Kartoffeln, weil ich festgestellt habe, dass das nicht so reinhaut wie die beiden anderen Beilagen. Käse, Wurst, Eier, Milch - kannst du alles unbeschadet essen, weil fast keine Kohlehydrate. Brot auch. Da solltest du aber ein bisschen rechnen. Nehmen wir an, du bist 1,65 groß, dann sollte dein Abendbrot (oder wann immer du Stullen isst) aus höchstens drei Schreiben Brot bestehen (Belag ist egal). Ich habe dann weiterhin viel von "Du darfst" verwendet, Butter z. B. und Leberwurst. Und jetzt noch (hat mir mein Arzt geraten), verwende nie Vollkornbrot. Da dort ja ganze Getreidekörner drin sind, enthält es viel mehr Fett als anderes normales Graubrot, und dieses Fett wird sofort in Kohlehydrate umgewandelt. Zum Frühstück im Höchstfall 1 normales Brötchen (Belag wieder egal) - wenn du dann noch Hunger hast, nimm Obst oder Gemüse (ich hab viel grüne Gurke gegessen - da ist eh nur Wasser drin). Zum Frühstück niemals diese Produkte von Kellog's nehmen - keine - das sind Kohlehydrate pur - die schafft dein Körper nicht mal bis Mittag zu verarbeiten.

@teardrop1109

P.S. Achte weiterhin darauf, dass du pro Monat höchstens 1 - 2 kg abnimmst - alles andere begünstigt den Jo-Jo-Effekt. Also immer langsam - irgendwann ist es dann geschafft.

@teardrop1109

Danke für deine Erklärungen!!!

Kohlehydratsucht? Wie meinst Du denn das?!? Bist Du nur am Naschen? Dagegen kann man etwas machen, aber völlig negieren? Mit anderen Süchten (Pille) alte kompensieren? Dein Körperenergie-Konzept ist auf Kohlehydrate abgestellt, darauf ganz zu verzichten ist wie den Stecker ziehen! ;-)

nein, am naschen bin ich so gut wie gar nicht. aber es ist wohl so (hab ich gelesen) das manche menschen kohlenhydrate nicht wirklich gut vertragen und dann ein problem mit dem stoffwechsel haben - meiner ist durch jahrelange fehlernährung total am boden und freut sich über jedes kohlenhydrat mit welchem er gleich alle speicher füllt, und außerdem sollen kohlenhydrate auch süchtig machen

@Natascha12345

Natascha, der einzige Kohlehydratspeicher in Deinem Körper ist die Leber, da wird es in Form von Glycogen eingelagert. Der "Rest" wird nur als Fettreserven festgehalten und die kommen ganz bestimmt nicht von Kartoffeln. Es gibt eine Menge ernährungphysiologischer Märchen. Das Einzige was hilft, ist eine ausgewogene Nahrungsaufnahme zur rechten Zeit und vor allem in der richtigen Menge, und natürlich Bewegung. ;-)

@Quandt

Ich habe gelernt, daß KH, die nicht restlos abgebaut werden können, irgendwo "auf Halde" gelegt werden.

Soweit ich weiß, braucht man eben Fett und Vitmain B zum Abbau, auch Vit. D und Calcium.

@heikephs

Na, dann soll Dir mal Dein Lehrer sagen wo irgendwo ist. ;-)

Überschüssige Kohlehydrate werden in komplizierten Stoffwechselkaskaden zu Fetten umgewandelt und diese werden dann für schlechte Zeiten in Fettzellen eingelagert. Deshalb geht der Speck auch so schlecht wieder weg, wenn er auf den Hüften sitzt. Der umgekehrte Weg ist genauso komplex, woraus folgt, dass man/frau nur abnimmt, wenn weniger Energie aufgenommen, als verbraucht wird.

Kannst Dir ja mal Biochemical Pathways von Boehringer anschauen, und das ist nur der Metabolismus einer Leberzelle! ;-)

Nicht ganz weglassen, der Körper braucht sie. Du solltest sie nur vernünftig in geringen Mengen zu Dir nehmen und niemals am Abend.

etwas kohlenhydrate braucht jeder mensch. es heisst nicht umsonst in maßen und nicht in massen

ich kann nur beantworten,daß wir Kohlehydrate brauchen,iß mal ne zeitlang keine,dann wird einem schwindelig und komisch.ging mir auf jeden Fall so.

Was möchtest Du wissen?