Kohlenhydratfreie Ernährung lindert Reizdarm?

5 Antworten

Also ich ernähre mich low carb (ca. 100g Kohlenhydrate am Tag). Hatte früher auch immer Probleme, Darmkoliken, Durchfall usw. Seid ich mich low carb ernähre ist das vorbei. :) Mut Sicherheit ist das kein Allheilmittel, aber man kann es mal probieren. Viele raten davon ab weil sie denken man nimmt gar keine Kohlenhydrate mehr zu sich. Ja diese extreme Form von low carb gibt es auch. Ich zum Beispiel nehme noch genug Kohlenhydrate durch Obst, Milchprodukte usw. Auf. Es geht darum seinen Weg zu finden. Von diesen extrem halte ich nichts.

Ich bin kein medizinischer Experte, aber mir wurde selbst Reizdarm diagnosiziert.

Ich bin grundsätzlich gegen solche Extrem-Diäten, vor allem da man Kohlenhydrahte für die langanhaltende Sättigung und Energiezufuhr braucht.

Sei dir bewusst, dass Reizdarm zu einem hohen Anteil stressbedingt ist. Das logischste ist es also, den Stress zu reduzieren.

Allerdings kann es auch helfen den Darm zu schonen, indem man auf blähende und schwer verdauliche Lebensmittel weitgehend verzichtet. Dazu gehört vieles aus der Friteuse, aber auch Milchproteine (da sehr groß) und für manche auch Gluten oder rohes Obst und Gemüse am Abend.

Mir persönlich hat ein Ernährungstagebuch sehr geholfen, herauszufinden, welche Lebensmittel mir gut tun und auf welche ich besser verzichte. Für mich sind es weitgehend Milchprodukte und Germhaltiges, so wie Süßkram (wegen der Übersäuerung) :)

http://www.libase.de/wbb/index.php?page=Thread&postID=260811
Ich wurde auch auf diesen Link aufmerksam.

Meine Beschwerden sind so enorm dass ich rein gar nichts mehr essen sollte. Habe egal was ich esse nach jedem essen starke Beschwerden!

@xkathrinx

Ja, so war es bei mir auch.

Aber jeder Mensch ist anders, weshalb ich nichts von solchen Allgemeinlösungen wie ein "Leben ohne Brot" halte. Was für den einen funktioniert, muss für den anderen nichts bewirken. 

Ich hatte das Glück durch Bekannte auf eine ganzheitliche Medizinerin in meiner Nähe (keine Heilpraktikerin oder ähnliches, sondern eine praktizierende Ärztin mit zahlreichen Zusatzausbildungen im Ernährungsbereich, Mikroimmuntherapie und Akkupunktur) aufmerksam zu werden, die sich auf solche Fälle spezialisiert hat. Mit ihrer Hilfe habe ich es in den Griff bekommen. Dazu waren aber eine lange Zeit sehr aufwändiges Kochen, Ernährungstagebuch führen, regelmäßige Tests und Kontrollbesuche nötig. Es war eben keine Einheitsbrei-Ich-bin-die-einzig-wahre-Lösung, was sie da veranstaltet hat, sondern wirklich auf mich zugeschnittene Beratung, Analysen von dem was ich esse und trinke und teilweise auch Nahrungsergänzungsmittel.

Ich kann nur sagen, es war anstrengend, aber hat sich gelohnt :)

Hallo! Wenn dann ist das nur eine Seite. Da kommen wir zu Low Carb und das kann man nicht unkritisch sehen.   Fett- und proteinreiche Lebensmittel ja, aber Kohlenhydrate nur sehr eingeschränkt, besonders abends. Oder gar 0?? Genau das ist das Prinzp der  Low-Carb-Diäten. Ärztliche Fachgesellschaften raten ebenso   von dieser Art Diäten Dringend ab wie die DGE ( Deutsche Gesellschaft für Ernährung ) . Diese Ernährung ist einfach zu einseitig. Risiken bis hin zu Migräne und Gicht werden diskutiert, sogar Cellulite wird so wohl gefördert.  Kohlenhydrate sollten nicht unterschätzt werden, alles Gute.

Das ist hier das Problem. Es ist einfach jeder anderer Meinung! Ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Ich bin verzweifelt

Hallo :) ja es soll wohl Personen geben die den Reizdarm haben weil sie weizen ect. Nicht vertragen obwohl sie keine Zöliaki oder Glutenunverträglichkeit haben siehe hier: https://m.youtube.com/watch?v=re9OJ2qsle4

Interessant. Ich Versuch seit gestern mich so zu ernähren. Ich hoffe es hilft auch bei mir

Das hört sich gut an, fände es super wenn dieser Test bald möglich wäre :) Und ich würde dir raten nicht alle Kohlenhydrate zu meiden. Kartoffeln oder andere Kohlenhydrate, sind sicher verträglich nur halt nicht alle :) Kohlenhydrate komplett zu streichen kann sehr negatve Folgen haben. vlt reagierst du ja "nur" auf Weizen.

Ja stimmt hast recht! Kartoffeln enthalten ja nur Stärke. Ich versuche es vorerst ganz ohne.. Und falls ich eine Besserung merken sollte kann ich dann probieren ob ich Kartoffeln essen kann... Ja wäre natürlich super wenn man es so testen lassen könnte! Würde einigen helfen

Was möchtest Du wissen?