Könnte man als Rollstuhlfahrer als Besucher auf die Intensivstation?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

viele Krankenhäuser gehen von dieser übertriebenen Hygiene längst weg, weil man davon ausgeht, dass die multiresistenten Krankenhauskeime sich durch übertriebene Hygiene bilden.

Hier z.B.:

http://www.charite.de/ch/anaest/8i_angehoerige.htm#besuch

steht nichts von Überzieh-Schuhen (es gab mal zeiten, wo man sich komplett einkleiden musste, mit Duschhauben, sterilen Mänteln, Überziehhosen und Überziehschuhen....

Das hat mich auch verwirrt, denn es heißt immer von Schutzkitteln etc, aber als ich als Besucher mal auf der Intensiv war, musste ich nur Hände waschen und extra noch mal desinfizieren, das war alles...

@moogle15

das muss dich nicht irritieren, weil das wirklich unüblich geworden ist, seit ein paar Jahren schon. Den Grund hab ich dir genannt.

@fraggle16

OK, danke.

Also wenn man nicht gerade isoliert ist auf der Intensiv, dann braucht man sich als Besucher nicht mehr so vermummen wie früher.

Man kann also auch mit seinem eigenen Rollstuhl jemanden auf der Intensiv besuchen. Falls die Reifen richtig verdreckt sein sollten, dann kann man im Krankenhaus auch einen Rolli ausleihen.

ist letzten endes eine entscheidung des klinikpersonals. bei meinem bisher einzigen besuch einer intensivstation, seit ich im rolli sitze, gab es keine probleme.

Der Rollstuhlfahrer kann sich theoretisch in einen Rollstuhl der Klinik setzen.

Was möchtest Du wissen?