Können Sprechhilfen Rezepte austeilen?

5 Antworten

Können schon, jedoch muss der Arzt das Rezept unterschreiben.

Du musst dann warten bis der Doc seine Unterschrift geleistet hat.

Das geht aber nur , wenn du ein schon verordnetes Medikament nachordern willst.

Bei neuen Medikamneten wirst du um ein Gespräch mit dem Arzt nicht herum kommen.

Nein, da muss immer die Unterschrift vom behandelnen Arzt drunter stehen. Aber Du kannst vor Ort auf das Rezept und die Unterschrift warten.

Darf sie eigentlich nicht, manchmal ist der Arzt jedoch einverstanden, wenn ein Rezept nur erneuert wird, das Medikament also regelmässig von ihm verschrieben wird.

Sicher darf sie das, sie muß das Rezept nur unterschreiben lassen. Hier gehts auch nicht um eine Neuverschreibung sondern um ein Wiederholungsrezept.

@maja0403

Du kannst nicht beurteilen was der Grund der Verschreibung eines Medikaments ist. Auch bei einem schon ausgestellten Rezept durch einen Arzt ist nicht zwangsläufig eine Weiterverordnung gegeben. Dies hat lediglich der behandelnde Arzt zu entscheiden und keine Arzthelferin.

Demnach ist es nicht zwingend die Regel, dass zuvor ausgestellte Medikamente erneut verschrieben werden.

@KittyCat2909

Hast du in Arztpraxen gearbeitet oder ich? Ich schreibe das was das gängige Vorgehen ist. Wenn eine Wiederverordnung nicht vorgesehen ist, kommt der Patient in der Regel auch kein Rezept holen. Wenn der Patient ein Rezept haben will, geht es in der Regel um eine Dauertherapie. Und welches Medikament als Dauertherapie läuft und welches nicht sieht man an der Krankenakte und weiß man auch als ausgelenrte MFA. Da stehen alle Infos drin die man für die Arbeit braucht. Ist das Medikament nicht als Dauertherapie vorgesehen, gibts auch kein Rezept ohne Arztbesuch.

Zudem wird jedes Rezept vom Arzt bei der Unterschrift gesichtet.

@maja0403

Wenn eine Wiederverordnung nicht vorgesehen ist, kommt der Patient in der Regel auch kein Rezept holen.

Das du dich in deiner eigenen AUssagen zum Teil widersprichst scheint dir nicht gegeben. Stänkern und fast überall angeben, dass im Grundwesen richtige Antworten falsch sein sollen, nur um deine angeblich einzig richtige Antwort als gültig erscheinen zu lassen.

Im Ggensatz zu dir, konnte ich dank vielfältiger chronschier Erkankungen aussagekkräftige Erfahrungen machen.

Der Grundtenor bleibt defakto- ein verschreibungspfichtges Rezept MUSS immer von dem behandelnden Arzt unterschrieben werden- gleich wer dieses austellt!

@KittyCat2909
Der Grundtenor bleibt defakto- ein verschreibungspfichtges Rezept MUSS immer von dem behandelnden Arzt unterschrieben werden- gleich wer dieses austellt!

Wenn du richtig gelesen hättest, müßtest du wissen, dass ich die ganze Zeit IMMER geschrieben habe, dass der Arzt ein Rezept unterschreiben muß.

Ein Rezept ausstellen sind immer 2 Arbeitsgänge. Einmal das Schreiben an sich und dann das Unterschreiben durch den Arzt.

Und jetzt mal so ganz nebenbei, auch wenn nicht statthaft, gibt es durchaus Arztpraxen, wo die Helferinnen blanko unterschriebene Rezepte haben, um Wiederholungsmedikamente auszustellen.

Nein.

Aber die Sprechstundenhilfe kann zum Arzt reingehen, das Rezept ausstelleen lassen und Dir dann geben.

Auch das ist falsch. Die wenigsten Ärzte stellen ein Rezept persönlich aus. Das machen in der Regel die Helferinnen. Der Arzt muß lediglich unterschreiben.

@maja0403

ein neues Medikament wir immer vom arzt verordnet , dieses gibt er in den computer ein und die asistentin druckt es aus, der doc unterschreibt.

@ischdem

Du mußt mich nicht belehren. Ich habe lange genug in dem Bereich gearbeitet. Verordnen und ein Rezept schreiben sind 2 völlig unterschiedliche Schritte. Auch wenn der Arzt ein Medikament verordnet, schreibt seine Helferin meist das Rezept. Aber jedes Rezept muß unterschrieben werden.

@maja0403

wer lesen kann und verstehen kann ist echt im Vorteil

@maja0403

Du magst in irgendeinem medizinischen Bereich tätig gewesen sein- jedoch sicherlich nicht im rechtlichen.

Ein Rezept (v. lat. recipere ‚nehmen‘, siehe auch Begriffsherkunft), auch Verordnung oder Verschreibung, ist in der Medizin und Pharmazie die schriftliche Verordnung von Arznei- oder Heilmitteln.

@maja0403

Nicht unbedingt. Ich kenne das so.

eine neues Medikament wird immer vom Doc verordnet,

der Doc gibt es in den PC ein, die Assistentin druckt es aus und der Doc unterschreibt.

Was möchtest Du wissen?