Können sich Psychologen in der Diagnose irren?

3 Antworten

Ein trainierter Psychologe weiß nach zwei Minuten was mit dir nicht stimmt , deine Schwafelei zieht dich nur tiefer . Ausserdem durchschaut er / sie deine Mätzchen .

Puhh, ein richtiger psychloge nimmt sich mehr als nur eine Sitzung Zeit

1 0min sind definitiv zu wenig!

Wie wahrscheinlich ist es, dass das Asperger Syndrom fälschlicherweise diagnostiziert wird?

Bei mir wurde recht spät (im Alter von 19 Jahren) das Asperger Syndrom diagnostiziert, da ich auf Anraten einer Lehrerin einen Psychiater aufgesucht habe. Laut Psychiater sei ich sogar ein recht "deutlicher Fall". Trotzdem habe ich meine berechtigten Zweifel, da die standardisierten Tests für das Asperger Syndrom auf mich sehr grobmaschig wirken. Ich musste einen WAIS-IV Intelligenztest machen, welcher feststellte dass ich sowohl deutliche Stärken als auch deutliche Schwächen aufweise (ein Teilbereich liegt bei unter 70, ein anderer über 130). Gut, das ist ein Hinweis, aber nichts wirklich Aussagekräftiges. Dann musste ich noch den ADOS, diverse Gespräche und einige Zusatzbögen hinter mich bringen, auch ein ADI-R (da werden die Eltern zu meiner Kindheit und Jugend befragt) wurde durchgeführt. Der Gesamtaufwand dürfte sich auf gut 10 Stunden belaufen, was für manche recht ausführlich klingen mag, insbesondere wenn man weiß wie schnell Psychologen mit Diagnosen um sich werfen. Wie wahrscheinlich ist es, dass die Diagnose falsch ist?

Vielleicht ist ja jemand zufällig Psychologe/Psychologiestudent/im Bereich der Psychologie bewandert und kann mir sagen wie hoch die Fehlerquote für eine solche Diagnose ist.

Ich sollte noch erwähnen, dass ich in der achten Klasse von einer anderen Lehrerin zum Psychologen geschickt wurde, da sie ADS bei mir vermutete, aber dieser Verdacht stellte sich nach einer recht kurzen Diagnose als falsch heraus. Weiter hieß es dass ich in Gesprächen nur ein wenig hölzern wirke und ich ein wenig introvertiert bin, vom Asperger Syndrom war nie die Rede. Dass das damals nicht erkannt wurde macht mich stutzig, und trägt noch mehr dazu bei dass ich große Zweifel an der Richtigkeit dieser Diagnose hege.

Ich bedanke mich im Voraus für alle ernsthaften Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?