Können Menschen wirklich nicht hellsehen?

5 Antworten

Was genau ist denn "Hellsehen" eigentlich? Bevor das nicht geklärt ist, brauchen wir ja gar nicht weiterreden...

Hellwahrnehmung ist grundsätzlich jede Form der Wahrnehmung, die über die Möglichkeiten der hinlänglich bekannten 6 konventionellen Sinne hinausgeht.

Dass es sowas grundsätzlich NICHT gibt ist unmöglich zu beweisen. Zumindest manche Menschen scheinen auch eine solche "erweiterte" Wahrnehmung zu haben.

Ob diese Wahrnehmung die Realität widerspiegelt oder eben nur eine Wahrnehmung ist, die eingebildet oder aus den 6 normalen Sinnen hintenrum zusammengebastelt wird, das sei mal dahingestellt.

Bezüglich des Widerspiegelns der Realität sollte man jedenfalls vorsichtig sein und keine falschen Grundannahmen treffen. Denn sicher ist nur, dass die Realität ganz anders ist, als sie uns erscheint.

Ich bin kein Naturwissenschaftler und weltanschaulich Materialist, Naturalist. Übernatürliche Erklärungsansätze sind mir suspekt.

Allerdings bin ich für eine ergebnisoffene Wissenschaft, die, solange sie sich an wissenschaftliche Standards hält, es auch mal wagt, jenseits ausgetretener Pfade zu wandeln.

Die Geschichte ist voll mit Wissenschaftlern, die es wagten Grenzen zu überschreiten und dafür von ihren Kollegen heftig angegriffen wurden. Das waren dann keine wissenschaftlichen Auseinandersetzungen, sondern kleinkarierte "Religionskriege" um "die echte, die wahre Wissenschaft".

Wenn es jetzt um Hellsehen geht, dann gehöre ich wohl eher zu denen, die spontan sagen würden: "Kokolores, dat jibbet nich!"

Da ich aber mit Religion nichts am Hut habe, würde ich mich hüten, religiös zu reagieren und die Träger anderer Auffassungen mit dem ganzen Arsenal persönlicher Unanständigkeit zu bekämpfen. Dazu gehört z. B. das Unterschieben unlauterer Motive, die Unterstellung mangelnder Fähigkeiten oder einfach die Abwertung und Diskreditierung der Person.

Unanständig wäre es in diesem Fall auch, denjenigen, die da den Finger heben und sagen, "Moment mal, so einfach kann man das Thema nicht abbügeln", folkloristische Meinungen zu unterstellen, die man dann wunderbar widerlegen und lächerlich machen kann.

Ich habe auch mitunter aufklärerische Ambitionen und für eine gute Pointe bin ich auch gerne mal politisch unkorrekt, doch wenn man vorgibt wissenschaftlich zu streiten, dann sollte es auch sachlich und wissenschaftlich bleiben.

Nun zu deiner Frage: Hellsehen, im Sinne von die Zukunft vorhersehen, gibt es nicht. Davon bin ich überzeugt. Dass es aber Wahrnehmungsphänomene bei Menschen gibt, die sich unseren bisherigen Erklärungsmustern entziehen, dafür gibt es offenbar ernstzunehmende Anhaltspunkte. Das zu erklären, gibt es die Forschung.

Hervorragend, PeVau! DH

@Utyos

Ja nicht..wir werden immer wieder aufs neue..und das generell positiv.. überrascht!

Danke, PeVau, für diese engagierte Stellungnahme.  
Dass mein erster Dank verschwand, spricht für sich. 

Nun zu deiner Frage: Hellsehen, im Sinne von die Zukunft vorhersehen, gibt es nicht.

Das gibt es schon. Nur eben ist es aus wissenschaftlicher Sicht weit, weit hinter dem Horizont des standes der jetzigen offiziellen Wissenschaft. Und es ist nichts übernatprliches dabei. Wir verstehen die Welt nur eben noch ziemlich schlecht. Es ist eben keine exakte Wissenschaft, aber das ist Psychologie auch nicht. Gott würfelt wirklich nicht aber wenn schon Herr Einstein auf Gott zurückgreifen musste bei der Aussage, dann wird deutlioch wie weit auch er vom exakten Verständnis war.

Als Kind habe ich öfters mal Gedanken gehabt, dass dieses oder jenes in naher Zukunft passieren würde, also keine Zukunftsbilder im Verstand, sondern nur Gedanken.

Das was ich in Gedanken gedacht habe, das ist dann wirklich passiert.

Als Kind habe ich mich darüber gewundert und gedacht, dass das merkwürdig ist.

Heute als Erwachsener weiß ich, dass das lediglich Ereignisse waren, die eine hohe Wahrscheinlichkeit hatten zu passieren oder Zufallstreffer waren.

Es gibt allerlei Glücksspieler, die meinen, sie könnten hellsehen, wenn sie denn ERfolg haben. Besonders leicht stellt sich der z.B. beim Roulette dann ein, wenn man nur auf Rot oder Schwarz, gerade oder ungerade Zahl setzt. Die Wahrscheinlichkeit liegt immerhin bei 50%, so kann es dann gut klappen, um den kleinen Erfolg zu verbuchen.

Dann gibt es natürlich wie bei anderen Glücksspielen auch den Zufall, der zuweilen günstig für einem ist. diese Zufälle werden von einigen Spielsüchtigen als magische Gabe, als auch Hellseherei mißdeutet. Es kommt durchaus gehäuft vor, dass Spielende meinen, ein Gepür für die richtigen Zahlen zu haben, wenn sie denn gewinnen.

Beim weiblichen Geschlecht ist diese Mutmaßung stärker als beim männlichen Gegenpart ausgeprägt, wenn man es denn prozentual miteinander vergleicht.

Wo es übrigens auch sogenannte Hellseher unterwegs sind, das sind jene an den Börsen, wo ja auch Hasardeure sich engagieren.

Fazit: besonders bei div. Hasardeuren ist der Glaube an eine Hellseherei verbreitet. 

Beispielsweise bei mir ist es so dass ich manchmal von Alltagssituationen träume oder von Orten an denen ich einmal sein werde. Entweder gleich am nächsten Tag oder auch Monate später geschieht genau diese gleiche Alltagssituation von der ich geträumt habe oder ich gehe tatsächlich zu dem Ort von dem ich geträumt hatte.

Was möchtest Du wissen?