Können meine Beschwerden dadurch kommen oder gibt es keinen Zusammenhang?

5 Antworten

Der Umstand, dass Du mit den Füßen zuerst geboren wurdest, könnte eine Auswirkung auf Deine motorischen Fertigkeiten gehabt haben. Das hängt davon ab, wie und auf welche Art an Dir gezogen wurde, um Dich zu entwickeln.

Ein Sauerstoffmangel, wie Du es vermutest, dürfte eher weniger die Ursache sein. Das könnte höchstens dann angehen, wenn Deine Nabelschnur für eine Weile eingeklemmt war, aber normalerweise hättest Du da wirklich mehrere Minuten festgesteckt haben müssen. Das wird ja vermutlich nicht der Fall gewesen sein, denn sonst hätte man Dir davon erzählt.

Es ist nun einmal nicht so, dass Zwillinge immer den gleichen Weg gehen. Das Schicksal ist auch nicht immer fair. Was aber absolut immer wichtig ist … GLAUBE an DICH selbst!!!

Du selber möchtest das Abitur machen, hast aber Angst, dass es Dich überfordert. Macht Dir denn da irgendjemand einen Druck, in welcher Zeit Du das Abitur machen musst? Nimm Dir doch einfach die Zeit, die Du brauchst. Ich weiß jetzt nicht, in welchem Bundesland Du wohnst, aber so wäre es für Dich ja evtl. auch möglich, wieder zum G9 überzugehen (also nach der 13. Klasse Abitur anstatt nach der 12. Klasse).

Ich kann Dir nur raten … mach das Abitur (… aber ohne Druck). Ich wollte immer das Abitur machen, aber meine Eltern wollten mir das trotz Bestnoten nicht erlauben, weil mein Bruder nur mit Mühe und Not die Hauptschule geschafft hatte und sie sich das nicht nochmal antun wollten. So habe ich dann die Realschule beendet und zunächst eine Ausbildung zur Krankenschwester gemacht. Ich wollte aber mehr und habe stets bereut, mich nicht durchgesetzt zu haben. Letztendlich habe ich das Abi dann auf dem 2. Bildungsweg gemacht und auch noch das Medizinstudium hinten drangehängt, aber das musste ich leider abbrechen, weil mich ein unfähiger Arzt bei einer Operation verstümmelt hat und ich seitdem schwer krank bin. Noch heute aber bereue ich, dass ich das Abi nicht direkt gemacht habe.

Ich habe in den letzten zwei Jahren gut 8 Monate in der Psychiatrie verbracht, weil ich mit meinem gesamten Leben nicht mehr zurecht gekommen bin. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich in meinem Leben wirklich schon extrem viel mitgemacht habe. Am Anfang habe ich auch mit einem sehr mulmigen Gefühl über die Psychiatrie nachgedacht, aber sie, bzw. die Menschen, welche in ihr werken, hat mir wirklich sehr geholfen. Du musst Dich nur offen auf alle Therapien und die Menschen einlassen, dann kannst Du nur davon profitieren und Dir auch die Kraft holen, welche Du für das Abi brauchst.

Es ist DEIN Leben und DU musst entscheiden, wie dieses Leben verlaufen soll. Da solltest Du Dich weder von Eltern, Lehrern, Therapeuten usw. beeinflussen lassen. Wenn der Weg auch schwerer werden mag, als es bei Deinem Bruder der Fall ist … so hast Du es doch wenigstens versucht und selbst wenn es nicht gelingen wird (was ich nicht glaube) … Du kannst Dir nichts vorwerfen. Du hast Dein Möglichstes getan.

So, und damit beende ich mal das Wort (bzw. den Roman) des Sonntags. Höre in Dich selber hinein, was Du machen möchtest. Es ist DEIN Leben!!!

Ich wünsche Dir alles Gute auf Deinem Weg, ein schönes Weihnachtsfest und einen guten, unfallfreien Rutsch ins kommende Jahr. Du machst das schon!!!

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Krankenschwester, Stationsleitung, PDL, 4 Semester Medizin

In einer Sache muss ich Dich wirklich hoch loben. Wenn man hier sonst Beiträge von Jugendlichen liest, sind diese sehr häufig komplett in Kleinbuchstaben geschrieben oder enthalten so viele Fehler, dass man den Sinn des Textes gar nicht versteht. Du aber schreibst fast fehlerfrei und auch sehr verständlich und das ist heutzutage schon wirklich großartig. Großes Lob!!!

Die Geburtskomplikationen könnten sich durchaus auf deine Gesundheit ausgewirkt haben, die Skoliose und Logo/Ergo-Bedarf können daher gerührt haben, soweit ich das als Laie beurteilen kann. Mein Sohn hat drei Überschneidungen in Sachen Entwicklungsprobleme, wahrscheinlich als Folge einer ähnlich schwierigen Geburt, in seinem Fall gab es ein Problem mit der Sauerstoff-Zufuhr durch die Nabelschnur um den Hals, dann gab es schnell einen Kaiserschnitt.. Ich weiß nicht ob dein genannter Vorgang auch vielleicht mit der Zufuhr zu tun hat?

Was die psychische Verfassung angeht, da würde ich es nicht mit der Geburt in Zusammenhang bringen. Wahrscheinlich einfach eine Folge der ganzen Förderungen, als stetiger Stressquell im Laufe deiner Entwicklungsschritte?

Zum Abitur: Lass dir niemals etwas ausreden was du dir vorgenommen hast! Und schon gar nicht wenn du an dich glaubst! Nur du selbst kannst am besten für dich sorgen wenn du in dich hinein fühlst, daher tu es wenn dir danach ist! Dass du Klassenbeste bist zeigt deinen Ehrgeiz/Fleiß und das ist die halbe Miete!

Wenn du aus der Klinik kommst und ambulant weiter therapiert wirst, wüsste ich nicht warum du dann nicht durchstarten könntest. Du hast schon einen so langen Weg hinter dir, wohlbemerkt mit den abgeschlossenen Therapien, ich denke danach kann es nur noch einfacher werden.. 🍀

Hallo, an Deiner Stelle würde ich das Ziel Abi nicht aus den Augen verlieren, auch wenn Deine Gesundheit jetzt vorgeht.

Du kannst doch auch 1 Jahr später auf ein Berufliches Gymnasium gehen und Abi machen, wenn Du wieder stabiler bist.

Nachtrag: Lass Dich von einer "Expertenmeinung" nicht allzu sehr beeinflussen: Was für einen Unfug sogenannte "Experten" mir schon gesagt haben... Wenn ich darauf gehört hätte, hätte ich jegliche berufliche Herausforderung komplett gemieden! Das wäre aber nicht gut gewesen.

Hallo, du bist intelligent, aber kannst trotzdem überfordert sein! :)

Falls du ausreichend von deinen Eltern unterstützt wirst, würde ich das Abitur später nachholen .

Jetzt solltest du dich um deine psychische Gesundheit kümmern, damit du wieder genug Energie für deine Ziele hast! :)

wenn du während der Geburt zu wenig Sauerstoff bekommen hast, also dein Gehirn nicht richtig versorgt wurde, kann das schon zu einer leichten Behinderung und verzögerten Entwicklung führen

seid ihr ein- oder zweieiige Zwillinge?

zweieiige

@Secretlover1234

dann seid ihr beide genetisch sowieso unterschiedlich

Was möchtest Du wissen?