Können das noch Einnistungsblutungen ein?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei jeder Schwangerschaft kommt es zu einer Einnistungsblutung. Jedoch ist diese meist so schwach, dass kein Blut aus der Scheide austritt, weshalb viele Frauen von der Blutung gar nichts mitbekommen.

Der durchschnittliche Zeitpunkt der Einnistung ist sechs bis zehn Tage nach der Befruchtung der Eizelle.

Einnistungsblutungen sind sehr schwach, nur von kurzer Dauer und heller und rötlicher, als die üblicherweise bräunliche Periodenblutung. Die Menge der Blutung bleibt konstant, die Blutung verstärkt sich also nicht.

In meiner Ausbildung vor rund 30 Jahren ist sie weder im Unterricht noch in irgendwelchen Lehrbüchern erwähnt worden und ist ehr eine "Erfindung" der Neuzeit. Aber sie spukt heutzutage in jedem Beitrag im Internet herum, wird dabei aber absolut überbewertet.

Bei keiner meiner Schwangerschaften hat es auch nur ein einzelner Erythrozyt bis in meine Unterhose geschafft.

Aber nahezu jede Frau hat schon einmal Erfahrung mit überraschenden Blutungen gemacht. Treten sie einmal auf, sind sie meistens nicht besorgniserregend.

Die Ursachen für Zwischenblutungen können sehr unterschiedlich sein. Meist werden sie durch hormonelle Störungen verursacht, es kann aber auch eine organische Erkrankung zugrunde liegen.

Kommt es allerdings im Verlauf mehrerer Zyklen zu Zwischen- oder Schmierblutungen oder treten sie kurz hintereinander auf, solltest du das von deinem Frauenarzt abklären lassen.

Alles Gute für dich!

Vielen Dank für deinen Stern 19Horsegirl97!

Hallo. Für die einen bedeutet sie Hoffnung – die Hoffnung auf ein Kind – die anderen erkennen nicht einmal, was sie ist. Diese kurze, schwache Blutung wenige Tage nach der Befruchtung einer Eizelle zeigt die Einnistung des Embryos in die Gebärmutterschleimhaut an.Normal, wenn, zwischen dem Eisprung und der Menstruation liegen je nach Zykluslänge etwa 14 Tage. Unter Umständen können die Einnistungsblutung und die erwartete Menstruation etwa zur selben Zeit liegen. Gibt es so viele Gründe dafür!Das ist sehr wichtig, die befruchtete Eizelle benötigt mehrere Tage, um zur Gebärmutter zu gelangen.Bis das Blut schließlich aus der Gebärmutter nach draußen befördert wird, vergehen nochmals mehrere Tage. Die Blutung tritt dann etwa zwischen dem sechsten und dem zehnten Tag nach dem Eisprung ein. Und wenn erfolgte die Befruchtung erst zwei oder drei Tage später, verschiebt sich der Termin entsprechend nach hinten.

Eine Einnistungsblutung dauert nur wenige Stunden bis höchstens zwei Tage. Wenn du bereits eine Woche blutest, ist das keinesfalls eine, und nach zwei negativen Schwangerschaftstests ist durchaus anzunehmen, dass du nicht schwanger bist. Trotzdem solltest du wegen der Blutung mal zum Frauenarzt gehen, jedenfalls wenn es sich nicht um deine Periode handelt.

Dankeschön! Der Termin beim Frauenarzt werde ich gleich morgen machen.

Das hört sich nicht nach Einnistungsblutung an. Die meisten Frauen merken von der Einnistung garnichts weil die Blutung so schwach ist, dass sie garnicht bemerkt wird.

Übrigens find ich max. eine Woche Schwankung bei der Zykluslänge jetzt nicht so unregelmäßig...ist bei mir genauso

Dankeschön!!! :) 

Dass wird wohl ein kurzer zyrklus bei dir gewesen sein dass klingt eher nach Periode für ein sstf ist Es auch noch zu früh frühestens 4 Tage vor errechneter Periode ist er aussagekräftig clearblue digital

Was möchtest Du wissen?