können Briefmarken für das menschliche Auge unsichtbar entwertet werden?

5 Antworten

Klar wäre es möglich, machte überhaupt keinen Sinn! Der Stempel als Entwertung zeigt sowohl dem Postboten, als auch dem Sammler, dass man sie kein zweites Mal verwenden kann, das wäre ja Betrug.

Möglich wäre es, aber es hätte keinen Sinn. Die Marken werden mit normaler Stempelfarbe abgestempelt, damit man mit bloßem Auge sieht, dass die Marke entwertet ist. Alles andere wäre doch zu aufwendig. Wer also das Glück hat, einen Brief mit einer normalen Briefmarke ohne Stempel zu bekommen, kann die Briefmarke mit warmem Wasser ablösen und nochmal verwenden. Die Post freut das zwar nicht, aber wenn kein Stempel drauf ist, ist die Marke noch zu verwenden.

Ganz klar: Nein, gibt es nicht. Technisch wäre es sicherlich möglich, würde aber in diesem Fall keinen Sinn ergeben. Es muss ja für das Auge sichtbar sein, ob eine Marke entwertet ist oder nicht. Der Postbote, wie auch die Leute bei den Filialen müssen ja sehen können, ob es eine neue oder eine gebrauchte Marke ist. Wäre dies nur elektronisch sichtbar, könnten Marken immer wieder verwendet werden.

Von welcher Art von Briefmarken sprichst Du?

Wenn's die elektronisch erzeugten sind, also die dann mit Strichcode am eigenen Rechner ausgedruckt werden: diese sind bei der Post registriert und werden bei der Verarbeitung erkannt und so "entwertet".

Bei den "traditionellen" ists, wie Mouse1982 es schreibt, die Stempelfarbe.

gemeint sind die traditionellen zum aufkleben!

Theoretisch ist das natürlich möglich, Beispiel Stempel mit Farbe, die nur unter der UV-Lampe sichtbar wird.

Ob das praktisch gemacht wird, weiß ich aber nicht.

Ist der Weltraum wirklich grau?

Hallo Zusammen.

Ich habe vorhin etwas darüber gelesen, dass das Universum in Wahrheit nur Trist und dunkel sein sollen und sämtliche Astrofotografien nur durch Bildbearbeitung Farbe bekommen... Naja so ganz kann ich das nicht glauben. Planeten und Sterne zeigen ja durchaus Farben. Galaxien und Nebel erscheinen durch ein Teleskop grau. Aber auch nur, weil das menschliche Auge nicht dafür gemacht ist im Dunkeln Farbe zu erkennen. Belichtungsaufnahmen zeigen ja durchaus Farbe. Nur sollen alle Farben dann wirklich durch Bildbearbeitung sichtbar gemacht werden? Bei Falschfarbenaufnahmen von der NASA auf jeden Fall aber auf jeder Astrofotografie? Ein Beispiel wäre jetzt der Orionnebel. Unter guten Bedingungen und durch ein riesen Teleskop soll er ja auch grün und rötlich erscheinen.... Da glaube ich kaum, dass ein Teleskop mal schnell Lichtstrahlen ins sichtbare Spektrum umwandelt und zum Okularauszug sendet. Außerdem sehen sich Astrofotografien meist recht ähnlich. Also die Whirlpool Galaxie z.B. habe ich auf Fotos nie in völlig unterschiedliche Farben gesehen. So grau kann es dann doch garnicht sein. Angenommen man wäre vor Ort sollten bei Nebeln und Galaxien Farben sehr wohl sichtbar sein oder liege ich da falsch? Selbst wenn nicht: Farben die außerhalb des sichtbaren Spektrums liegen sind ja auch nicht grau sondern trotzdem farbig... halt nur unsichtbar für uns. Dann kann so eine Aussage doch garnicht stimmen, oder? Die Aussage und der Text bezog sich übrigens speziell auf Astrofotografie nicht die visuelle Beobachtung. Danke schonmal für die Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?