Knochenkrebs Metastasen?

5 Antworten

Metastasen sind Tochtergeschwülste von einem primären Krebs.

Und bei Brustkrebs geht es meist in den Knochen weiter und zum Ende auch in der Lunge...

Meine Mutter hat ihren ersten Brustkrebs 15 Jahre überlebt, hatte dann einen zweiten, neuen in der anderen Brust und ist dann 9 Jahre später gestorben.

Sie hat auch Chemos und Bestrahlungen bekommen. Dann nur noch ein Medikament.

Die Lebensqualität war nicht schlecht, als beim ersten Mal erst mal die Bestrahlungen und die Chemos vorbei waren.

Inzwischen gibt es Palliativstationen, in denen die Mutter gut eingestellt wird und von denen sie wieder nach Hause darf.

In der letzten Phase kann sie sich an ein Hospiz gehen, wo sie optimal versorgt wird, wenn das zu Haue nicht möglich sein sollte.

Aber erst mal ist nichts Finales zu erwarten (so wie die Beschreibung klingt).

Alles Gute!

Danke dass du dir die Kraft zusammennimmst um das hier zu beantworten. Ich weiß wir wollen sowas mit mein Beileid nicht hören also Schweige ich, bedanke mich aber dafür. Alles Gute weiterhin ☺︝


Wenn die Knochenmetastasen Schmerzen bereiten (tun sie ja nicht immer), dann kann man häufig mit einer gezielten Bestrahlung dort eine gute Verbesserung erreichen. Das ist heutzutage oft auch dann möglich, wenn dort - im Zuge der ersten Krebsbehandlung- schon einmal bestrahlt wurde.

Dazu sollte man sich von einem erfahrenen Strahlentherapeuten beraten lassen.

Wenn der Tumor hormonabhängig ist (kann durch eine kleine Gewebeprobe bestimmt werden), kann auch -neben der Chemotherapie mit Xeloda evtl. eine antihormonelle Behandlung sehr hilfreich sein.

Insgesamt beschreibst du eine leider nicht sehr seltene Konstellation, die aber in sog. Tumorzentren gut bekannt ist, und wo man auch, nach Sichtung aller Fakten und Befunde, zu einer sinnvollen Behandlungsempfehlung kommen kann. Daher sollte deine Mutter möglichst in einem solchen Tumorzentrum (Brustzentrum) vorgestellt und behandelt werden (zumindest das Konzept sollte dort erstellt werden, falls nicht ohnehin schon geschehen)


In meiner Nachsorge sehe ich häufig Patientinnen noch Jahre nach der Entdeckung und Behandlung von Knochenmetastasen, denen es ziemlich gut geht.

Von daher: Alles Gute für Deine Mutter und Dich!

Oh vielen Dank ☺︝

Metastasen sind boesartige Tochtergeschwülste, die sich in allen Organen manifestieren können. Niemand kann hier eine Prognose stellen. Für deine Mutter alles gute. Lg lilo

Danke

Knochenkrebs und Knochenmetastasen sind verschiedene Krankheiten.

Metastasen sind sekundäre Tochtergeschwulste, die durch Absiedlungen von ursprünglichem Tumor entstehen.

Bei Knochenmetastasen, bei Rezidiven (wiederkehrendem) Krebs werden Medikamente eingesetzt, die das Wachstum des Tumors verlangsamen und Schmerzen lindern.

Es gibt inzwischen neue  Medikamente um die Knochenmetastasen zu behandeln, zum Beispiel XGeva oder Xofigo.

Mit behandelten Knochenmetastasen ist möglich mehrere Jahre zu leben.

Mehr Infos über Knochenmetastasen hier:

http://krebs-tumoren.de/behandlung-therapie/knochenmetastasen/

.

Leider sind viele Angaben der verlinkten Webseite falsch*, weshalb diese mit Vorsicht zu "genießen" ist.

Zuverlässigere, seriöse Informationen gibt es u.a. hier:

www.krebshilfe.de

*Knochenmetastasen werden nicht mit Protonen bestrahlt, auch kommen keine Alpha-Strahler zur Anwendung und

mit Elektronen in Form von hochenergetischen Röntgenstrahlen

das ist natürlich auch Quatsch, da Elektronen nicht "in Form von ... Röntgenstrahlen" auftreten.

Ganz offensichtlich sind hier beim Verfasser des Textes nur unzureichende Kenntnisse über die Materie (Strahlentherapie) vorhanden.

____________

Metastasen entwickelten sich bei jeden Menschen anders. Manche Metastasen können durch die Chemotherapie behandelt werden, aber bei manchen entwickeln sich weitere Metastasen, besonders durch die Chemotherapie. Es wird ja oft gesagt, dass der Mensch nicht durch den primärtumor stirbt sondern das was sich entwickelt. Die 5-10 Jahre sind also relativ. Es kann sein, dass sie viel länger Leben wird oder das sie kürzer Leben wird ... Kommt darauf an wie sich die Metastasen entwickeln.

Danke

Was möchtest Du wissen?