knieschmerzen nach Schwangerschaft

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, Deine Geschichte erinnert mich sehr an meine. Hatte eine 3 monate alte Tochter, als die Knieschmerzen anfingen. Gestillt hatte ich auch. Letztlich kam ein Knorpelabrieb heraus, was sehr schmerzhaft war. Physiotherapie und nachfolgend regelmäßiger Sport haben mein Knie sogar geheilt!!!! Wichtig ist, nicht in Schongang zu verfallen, sondern die richtige Therapie durchzuziehen. Ich vermutete bei mir damals, dass mein körper durch Gewichtszunahme in der Schwangerschaft und vorherigem Nicht-fit-sein dahin kam. Heute bin ich 17 Jahre älter, schwerer und wieder schwanger und habe wegen meiner guten Konstitution keinerlei Beschwerden am Bewegungsapparat. Viel Erfolg...lg M.

Hatte meine Frau auch vom vielen Tragen unseres Sohnes. Ich hab ihr dann den Massagemann www.dermassagemann.de nach Hause kommen lassen. Nach den Massagen ging es ihr wesentlich besser und auch die Rücken- und Armschmerzen waren relativ schnell wieder weg. Liebe Grüße.

Vielleicht hat sich dein Meniskus während der Schwangerschaft durch die Gewichtzunahme entündet??? Geh doch zum Orthopäde und laß es röntgen!!

alles klar, dann gehe ich doch mal zum Arzt, dachte das vielleicht normal wäre nach einer Geburt, aber anscheinend nicht. Danke.

@Majali

Nein von der Geburt kommt es wirklich nicht geh ruhig zum Arzt!!!! Ich selbst habe dann 3 Kortison-Spritzen (in Zeitabständen)bekommen und dann war es schon viel besser! Viel Glück!!!!und gute Besserung!!

Baby Saugverwirrung - Jeder lässt mich hängen!

Hey Leute, ich brauche dringend einen Raht von euch!

Meine kleine ist 8 wochen alt und seit geburt nur flasche gewohnt, alle lassen mich hängen, vieleicht gibt es frauen die es geschafft haben ihre kinder wieder an die brust zu bekommen und die mir raht geben können... ich bin so am verzweifeln...

MEINE GESCHICHTE:

Erstmal damit Ihr es verstehen könnt was los ist: Als meine kleine zur Welt kam hatte man mich nicht gleich richtig übers stillen aufgeklärt und es ist mein erstes Baby. Ich hatte solche schmerzen, es war unerträglich und ich fühlte mich so hilflos... Sie wurde nicht satt und ich habe geheult vor schmerz und es kam dann auch nichts mehr... Als ich ihr dann eine Flasche gab war sie so zufrieden und ich dachte es sei vieleicht besser so für sie...Ich stillte also schweren herzens ab, da man mich auch drängte ich solle mich entscheiden stillen oder nicht stillen bevor der milcheinschuss käme... Doch ich fühlte mich deshalb so schrecklich und heulte nur noch noch mehr weil ich ja immer stillen wollte und ich fühlte mich als mutter nun so unfähig und schrecklich...

Also fing der kampf an, ich wollte diesen schweren fehler rückgängig machen! Meine hebamme glaubte nicht wirklich daran das ich es schaffen würde, doch weil ich daran fest hielt bekahm ich eine pumpe verschrieben. doch dennoch glaubte sie nicht wirklich an mich... Aber ich habe es geschafft!!! Ich habe wieder Milch!!! Dank viel pumpen und einem netten arzt der mir ein Medikament verschrieb!!!

JETZT MEIN PROBLEM!!!

Meine Maus ist jetzt 8 Wochen alt und seit Geburt nur Flasche gewohnt, also nuckelt sie nur an der Brust wie an der Flasche oder an einem Schnuller - und das tut höllisch weh!!! Ich versuchte anzulegen, (natürlich mehr als nur einen tag lang) morgens ein paar mal doch es ist so schmerzhaft das obwohl ich dann aufhöre es 2-3 tage (schonzeit) immer noch weh tut... Sie Nuckelt nur, ganz ganz selten saugt sie mal richtig und das auch nur kurz... Und sie schläft immer sofort an der Brust ein... Ich weiß einfach nicht mehr weiter... Wie bekomme ich diese Saugverwirrung aus ihr raus? Wie bekomme ich sie dazu richtig zu saugen? Das nuckeln, es tut so weh! Ich habe darüber mit meiner hebamme und meiner stillberaterin gesprochen doch sie meinen nur: es sei sehr schwierig und ich könne froh sein es überhaupt so weit geschaft zu haben das ich wieder milch habe und das sie mir da nicht weiter helfen könnten ?! ich solle auf gut deutsch einfach aufgeben und beim pumpen bleiben !!!!!!!! Ich habe es so weit geschafft und jetzt soll ich einfach aufgeben ?!?! NEIN Garantiert nicht, ich bin mit stolz, glück und liebe erfüllt wenn ich sie an meiner brust habe, nur leider auch mit schmerz, ohne stillen fühle ich mich schrecklich! Doch ich brauche hilfe...

Könnt ihr mir tipps geben? Bitte, finde keine andere stillberaterin in meiner nähe...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?