Kniescheibe rausgesprungen. Kann man da noch laufen?

3 Antworten

Hallo! Was da bei Deiner Freundin passiert ist, können wir aus der Ferne nicht beurteilen - und sie .selbst vielleicht auch nicht. Aber es kann schon sein, heilpraxisnet.de sagt : " Eine herausgesprungene Kniescheibe (Patella) oder Kniescheibenverrenkung bezeichnen Mediziner als Patellaluxation. Dabei springt die Kniescheibe aus ihrem Gleitlager und verschiebt sich meist nach außen. Sie gehört zu den häufigsten Verletzungen des Kniegelenks und betrifft vor allem junge sportliche Menschen. Es gibt zwei Arten von Patellaluxationen, die nach ihrer Ursache unterschieden werden. Zum einen kann die Kniescheibe durch ein unfallbedingtes Trauma herausspringen. Davon sind meist Jungendliche betroffen. Zum anderen kann die Kniescheibenverrenkung anlagebedingt ohne ein vorhergehendes Ereignis auftreten." Und : "Da Frauen häufiger betroffen sind als Männer, zählt das weibliche Geschlecht zu den Risikofaktoren für Patellaluxationen. Eine allgemeine Bindegewebsschwäche, Achsefehlstellungen wie sie bei X-Beinen auftritt, Fehlbildungen der Kniescheibe oder ihres Gleitlagers, Störungen oder Schwächen der Oberschenkelstreckmuskulatur sowie unfall- oder anlagebedingter Kniescheibenhochstand zählen ebenfalls dazu." Was kann man tun? Durch gezieltes, effektives Training die Beinmuskulatur stärken. Ideal zur Entlastung der Kniescheibe. Ich wünsche Dir alles Gute.

Solang die Kniescheibe draussen ist, geht's nicht.

Meistens springt sie aber von selbst wieder rein, sobald man das Bein streckt. Wenn sie ganz draussen war, ist Draufstehen nicht so toll, aber vielfach kommt es zu Subluxationen, bei denen nicht wirklich viel passiert.

Unter schmerzen kann man laufen.

Ich denke aber es werden extreme schmerzen sein und sie muss wieder zurück gedrückt/geschoben werden.

Was möchtest Du wissen?