Knie kaputt und Gips...wie lange dauert sowas?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was genau umfasst dein "und so weiter" noch? Je mehr neben der Kniescheibe kaputt ist, desto schwieriger wird es, das Knie in kurzer Zeit fit zu kriegen.

Wenn man konservativ behandelt und alles gut läuft, wird man die Belastung nach den ersten ungefähr drei Wochen steigern, sodass du eigentlich schon vor Ablauf der acht Wochen "Ausheilungsdauer" bei Vollbelastung bist. Bis dahin sollte man eine Orthese mit maximal 90 Grad Flexion einstellen und erst nachher die Bewegung komplett freigeben. Sicher nicht förderlich ist eine komplette Ruhigstellung für zu lange Zeit (bei einer stabilen Fraktur sind häufig von Anfang an 30 bis 60 Grad erlaubt)

Allerdings ist dieser Plan in vielen Fällen nicht umsetzbar und Vollbelastung erreicht man erst später. Wie lange das bei dir dauert, kann dir höchstens der behandelnde Arzt sagen.

Ja, ich habe mir auch die Kniescheibe gebrochen. Den Fuß lasse ich natürlich nackt. Ein Socken sehe doch total bescheuert aus.

 - (Knie, Gips, krücken)

Ziehst du da was an an dem Fuß? Kannst ja vermutlich nicht auftreten damit.

Lockere Kniebänder verbessern?

Ich habe in den letzten Monaten 2 böse Unfälle mit meinem Knie gehabt, wo mein Kreuzband definitiv überdehnt war. Zum Glück nicht gerissen. Einmal ist auch die Kniescheibe mit raus gesprungen. 

Ich habe 2 Pferde in Eigenregie stehen, mache mit denen viel Bodenarbeit, reite aber auch.

Da ich schon immer Probleme mit meinen Knien hatte, die aber lt. MRT, Röntgen usw gesund sind, suche ich gerade nach Alternativen, um die Bänder und Sehnen, wie auch die Muskulatur zu stärken, damit ich nicht irgendwann neue Knie brauche. 

Ich möchte hier keine Diagnosen, sondern nur ein bisschen Brainstorming, was ich so machen kann. 

Wenn ich weiß, das Belastung auf mich zukommt (viel laufen, Messe, Verladetraining usw) Tape ich, aktuell mit dem Back on Track Tape einen Streifen rechts und links vom Knie jeweils, vom Arzt damals abgeguckt. Es hilft, verhindert aber nicht alles.  

Neulich habe ich eine Kniebandage gefunden, die so Gummizug hatte, bestellt, leider viel zu klein. Die fand ich aber genial. 

Kniebandagen sind bei mir schwierig, da ich recht breite Oberschenkel habe und diese dann IMMER runterrutschen. Einiges versucht, nix hält. 

Es ist auch nicht so, als ob ich nicht laufen kann. Lediglich Überbelastung (von joggen sterbe ich quasi) und eben diverse "Ausfallschritte", also Umknicken, generell hin und wieder kleinere Bewegungen verursachen Schmerzen. Mal mehr, mal weniger. 

Mir fehlt leider die Zeit, um z.B. Schwimmen zu gehen. Die Strecken zwischen Arbeit, Stall und zuhause sind sehr lang, bzw Stall und zuhause geht noch, möchte ich im Winter aber nicht mit dem Fahrrad fahren. Irgendwann muss ich ja auch schlafen. 

Back on Track Kniebandage habe ich bereits. 

Über eine Schaukeltherapie wurde schonmal nachgedacht. 

Für Hunde gibt es dafür Luposan. Darüber recherchiere ich morgen aber noch.

Was kann ich noch machen, um Kniebänder zu straffen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?