Klirrende Geräusche im Kopf beim Sprechen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

HNO-Arzt ist als erste Massnahme richtig. Der wird vermutlich das Innenohr checken. Evtl., wenn nichts heraus kommt, lässt er vom Neurologen abchecken, ob alles i. O. (--> Schlaganfallgefahr, Burn-out....?).

Ich hatte mal schreckliche Gesichtsschmerzen, die vom Trigeminus-Nerv herrührten, mit denselben klirrenden Geräuschen und Vibrationen im Kiefer bei bestimmten Sprechfrequenzen. Die Ursache war nach 1-jähriger Suche bei Zahnärzten und Neurologen dann doch ein tiefes Loch im Zahn, gut hinterm lockeren Zahnfleisch versteckt. Mit der Behebung (Zahn abgeschliffen, Krone drüber) hörte dann dieser messerstichartige Gesichtsschmerz und auch das Klirrgeräusch beim Sprechen auf.

Danke, dass klingt sehr hilfreich! Zumal mir da einfällt, dass sie in letzter Zeit über Zahn-/Kieferschmerzen geklagt hatte. Dass könnte also wirklich ein Volltreffer von dir sein. :)

Das kann viele Ursachen haben. Wenn es sich verschlechtert oder bis morgen nicht besser wird, kann es doch Tinnitus sein oder sogar ein Hörsturz (da würde sie dann aber auch eine plötzliche Hörverschlechterung feststellen). Kann aber auch festsitzender Ohrenschmalz sein. Das alles sind aber nur Vermutungen. Klärung bringt nur der Gang zum HNO Arzt. Ich würde einfach mal dort anrufen und die Beschwerden schildern.

Mit Tinnitus hat das wohl nichts zu tun. Die sind ja ständig im Ohr. Egal ob man spricht oder nicht. Und nach der Beschreibung hört sich auch so kein Tinnitus an. Da kann wohl nur der HNO-Arzt helfen, wenn es nciht von alleine wieder weg geht.

tja das klirrende Geräusch das sind die Scherben eines zerbrechlichen Verstandes. Nun isser eben hin. - Schade. :)

Was möchtest Du wissen?