Kinder, ab wie vielen Monaten sind Softdrinks ok?

5 Antworten

Eltern, Schwiegereltern, Tanten, etc geben gerne Ratschläge zur Ernährung, Pflege, Erziehung,....

Fast jeder bekommt dann im Laufe der Zeit mal zu hören "Mach doch dies...." oder "Dein Kind muss....". Nicht einfach "schlucken" und ohne Nachdenken umsetzen.

Man kann Ratschläge überdenken, deren Sinn in der aktuellen Zeit abwägen, überlegen ob es umsetzbar ist in der eigenen Alltagssituation/ Lebenssituation. Abwägen ob das überhaupt zum eigenen Kind passt.

Und dann legt man den Ratschlag einfach ab in die Kategorie "unsinnig, das mache ich nicht" oder "Hmm, gute Idee" oder "Naja, ich passe es an unsere Situation an, aber das eine oder andere nehme ich mir zu Herzen".

Als wir damals in der Phase der Beikosteinführung waren, bekam ich zu hören "Dein Kind ist so dünn und klein, das muss mal was ordentliches essen. Nicht immer nur Brei! Das Kind braucht ordentlich Nudeln mit Fleischsauce!" Ahem, jaaaa... nein.

Das war jetzt nur ein Beispiel von ganz vielen Möglichkeiten.

Also bitte, immer solche und ähnliche Ratschläge überdenken, genau analysieren, abwägen ob das überhaupt zum eigenen Kind passt. Im Idealfall noch fachlichen Rat einholen. Das ist zwar umfangreicher, aber auch sinnvoller als wenn man unüberlegt alles sofort umsetzt "Weil Mutti/ Schwiegermutti/ Omi... gesagt hat das muss man so machen"

Durch die Kalorien in Softdrinks, länger sättigen?

Der Kinderarzt deines Babys, jede Hebamme, etc würden die Hände überm Kopf zusammenschlagen.

Was ist in einem Softdrink drin? Flüssigkeit, Farbstoffe, künstliche Geschmacksstoffe, jede Menge Zucker.

Mehr nicht. Keine Sättigung im eigentlichen Sinne. Aber dafür jede Menge Energie (durch den Zucker).

Vielleicht sieht dein Kind nach einiger Zeit "gesünder" aus (im Sinne von "moppeliger").... aber gesünder ist dein Kind deshalb noch lange nicht.

Dein Kind hat also immer Hunger? Dann überlege woran das liegt. Wird dein Kind gestillt? Hast du genug Milch? Wenn nein, kannst du deine Milchproduktion vielleicht etwas anregen? Wie ist deine eignee Ernährung.... je gehaltvoller und ausgewogener du dich ernährst, um so besser/ gehaltvoller sind die Inhaltsstoffe der Milch die du produzierst.

Oder wenn du die Milch anrührst und via Fläschchen fütterst: Hältst du dich an die Dosieranleitung auf der Packung? Gut, zu dünn wär nicht gut. Aber zu dick anrühren wäre auch nicht gut.

"Immer Hunger" bedeutet was genau? Wie oft will dein Kind denn trinken? So alle 3 bis 4 Stunden bei Flaschenkindern ist doch recht normal in dem Alter.

Frag deinen Kinderarzt dazu bitte aus. Hast du noch aus der Zeit der Schwangerschaft/ Geburt/ Nachsorge eine Hebamme in petto, dann frag diese mal um Rat.

Aber bitte Finger weg von Softdrinks/ Getränken/ Zeug für Erwachsene. Das hat im Babykörper echt noch nix verloren.

Einem Kleinkind würdest du doch auch keine Cola oder keinen Kaffee geben "damit es am Morgen besser wach wird"

So alle 3 bis 4 Stunden bei Flaschenkindern ist doch recht normal in dem Alter.

Mein Sohn wollte sogar alle 1,5h eine Flasche. (Prenahrung) Da muss man dann eben einfach mal ne Zeit durch.

Ich denke das füttern nach Zeitplan sollte längst überholt sein. :)

@Filou2110

Ja, das stimmt. Ich hab nur persönlich keine Vergleichsmöglichkeiten zu "üblichen" Fütterungssituationen..... Bei meinem damaligen Frühchen war es komplett anders. In den ersten Lebenswoche musste nach Zeitplan gefüttert werden (Frühchenstation), und daheim gab dann das Baby den Zeitpunkt an - nicht ich.

Gegen Ende des Krankenhausaufenthaltes wollte mein Kind alle 4 Stunden das Fläschchen. Bei uns daheim meldete sich der Hunger dann alle 3 Stunden.

Ich fütterte also so gesehen nicht nach Zeitplan sondern so wie mein Kind Hunger hatte. Egal wieviel Uhr es war, egal ob ich müde war oder es "eigentlich grad nicht so ganz in den geplanten Tagesablauf passte".

Edit: Deshalb schrieb ich "alle 3 bis 4 Stunden"..... einfach weil das so das Zeitfenster war das ich damals erlebte

@Rockige

Das sollte jetzt auch eher eine Ergänzung sein. :) Das mit den Softdrinks klingt nach der alten Methode, hinhalten und nach Zeitplan füttern. Wobei ich so was grausiges wie Softdrinks bis jetzt noch nie gehört habe..eher Tee in dem Zusammenhang.

Entschuldige die harten Worte, aber so einen Mist habe ich lange nicht mehr gehört.

Dein Kind ist 4 (!!!!) Monate. Er hat Hunger, weil er eben Hunger hat und etwas zu essen will. Das ist sein Recht, dass er zu essen bekommt.

Softdrinks enthalten Stoffe, die für ein Kind diesen Alters absolut schädlich sind. Davon abgesehen, ist auch haufenweise Zucker drin, der ja in den Massen für ein Kind sogar Sucht bedeuten kann.

Kinder sollten gar keine Softdrinks bekommen...W

Was bekommt dein Kind denn zu essen? Vielleicht mal einen nahrhaften Brei machen? Es gibt soviele Möglichkeiten gut und schnell selbst Breis etc. zu machen...
Stillst du, sofern du die Mutter bist?

Wo ist bitte euer gesunder Menschenverstand abgeblieben? Wo die Liebe zu euren Kindern und zu deren Gesundheit? Egal? Hauptsache das Kind gibt Ruhe?

so spät wie möglich, ab dem Schulalter vielleicht und auch dann nur zu besonderen Anlässen. Wenn Kinder so früh lernen sich an dieses Zuckerzeugs zu gewöhnen werden sie auch später ständig danach greifen. Und gerade bei so kleinen Kinder kommt es ja nicht drauf an sie möglichst schnell mit Kalorien voll zu pumpen, sondern das diese Kalorien auch die nötige Qualität haben.

Ja, Softdrinks enthalten viele Kalorien. Aber sie sättigen nicht oder nur kurz. es sind "leere" Kalorien.

Mal ne Limo mit 4 JAHREN, dagegen spricht sicherlich nichts.

Aber Softdrinks sind sicherlich nicht für Säuglinge

Was möchtest Du wissen?