Kind hat nach Konsum Süßigkeiten schlechte Laune

5 Antworten

Ok ist schon ein bisschen her, aber vielleicht interessiert die Antwort ja noch andere:Süßigkeiten machen > erst < glücklich, aber durch den Zucker im Blut geht die Insulinantwort so stark und schnell hoch, dass das Insulin immer noch sehr hoch ist, wenn der Zucker schon in die Zellen "verschwunden"ist. Jetzt braucht der Körper mehr Zucker, (sagt ihm das Insulin )und wir haben:Hunger !!wenn das mal keine schlechte Laune macht. Dummerweise scheint (aus eigener Erfahrung) das System schneller zu wirken, je mehr leeren Haushaltszucker mal ( in Form von Süßigkeiten etc)regelmäßig zu sich nimmt. Anscheinend ist die Körper Insulinantwort gemäßigter wenn es nur mal ausnahmsweise zum "Zucker Schock" kommt. Super dass euer Sohn das selbst bei sich bemerkt hat! Kann natürlich noch verschiedenes anderes mit einspielen. Daß es gerade bei Schokolade auftaucht kann auch ein Hinweis auf leichte Migräne-Attacken sein. Habe mal gehört daß Migräne manchmal durch Schokolade getriggert wird.

Ich kenne das von meiner Tochter (3) auch, wobei es bei ihr immer nach Traubenzucker- Bonbons aus der Apotheke am schlimmsten war: War dann super quengelig und teilweise auch aggresiv. Seitdem haben wir extrem süßes überhaupt reduziert, zu Ostern und Weihnachten versuch ich, Schokolade zu meiden, auch die Omas werden verpflichtet, lieber was "vernünftiges" zu schenken. Seitdem hat es sich deutlich gebessert, mal nen Riegel Schoki macht jetzt nichts. Habe aber mal vor Jahren gelesen, daß das mit ADHS zusammenhängen könnte, da man dort auch ne spezielle Diät für die Kinder einhalten soll (keine Weißmehlprodukte,möglichst viel Vollkorn- Produkte, keine sauren Früchte, wenig bis kein Zucker etc.), um die Symptome zu lindern. Da unsere Tochter ein sehr großer "Energie- Keks" ist (nur am Wetzen, Quatschen, Entdecken+ Untersuchen), denk ich inzwischen, da könnte was dran sein. Denn seitdem ich das beherzige, ist sie deutlich ruhiger geworden.

vll hat er ja irgendeine unverträglichkeit, oder bei ihm werden davon eben keine glückshormone freigesetzt,also,dass das ganze genetisch bedingt ist!? hm,ihr könnt ja mal den kinderarzt fragen,vllo weiß der ja rat. hat er denn auch mit kuchen usw probleme?

Ich hab schon öfter gehört, daß Kinder durch zuviel Zucker aggressiv werden. Muß wohl was dran sein. Aber freu dich, wenn er von selber weniger ißt. Ich muß meine immer bremsen!

Das ist mir neu. Kann es sein, dass er den Geschmack von bestimmten Süßigkeiten (oder sind es alle Süßigkeiten?) mit schlechten Gefühlen in Verbindung bringt und davon schlechte Laune bekommt?

Was möchtest Du wissen?