Kind (6) hast Angst vorm Fahrradfahren lernen, was tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo mistermiyagi,

die angst vor etwas zu verlieren kann auf verschiedenen wegen passieren, allerdings solltet ihr den weg auf eure tochter abstimmen.

es gibt kinder, denen macht eine verletzung oder ein sturz keine angst und sie setzen sich selbst wieder drauf.

andere sind so verschreckt über den kontrollverlust und dass dadurch ein unfall passiert ist, dass sie länger brauchen, um sich dem ganzen wieder zu stellen. hier ist nicht die verletzung an sich schlimm, sondern dass sie sich nicht mehr sicher auf dem fahrradsattel fühlen.

auch deine einwende, dass fahrradfahren ein muss ist, ist nachvollziehbar, denn je sicherer die kinder auf dem fahrrad im jungen alter sind, desto weniger gefährlich ist das fahradfahren später für sie.

aber: es geht nicht um die fahrradprüfung oder dass sie es als einzige im gegensatz zu ihren klassenkameraden nicht kann. ihr müsst sie ohne druck und ohne zwang ans fahrradfahren heranführen, um sie sicher im straßenverkehr fahren zu lassen.

der erste schritt ist daher ihr vertrauen wieder in sich selbst und dem fahrradfahren zu stärken. zeigt es ihr visuell, wie sie sicher absteigen kann, indem ihr am besten selbst auf dem fahrrad seid.

zeigt ihr auf, was sie in den situationen, in denen sie hinunter zu fallen droht, machen kann. (absteigen, bremsen). macht es ihr vor. auch das hinfallen und wieder aufstehen muss sie an euch gesehen haben, um es zu lernen.

meistens ist die schwierige motorische koordinierung von lenken, treten und bremsen ein problem. fangt mit lenken und bremsen an, wenn es hilft auch stützräder nutzen. so kann sie hindernisse ausweichen. wenn sie sicher ausweichen und lenken kann, die stützräder abschrauben.

wenn es nicht mit euch alleine klappt, dann mit ihren geschwistern, ihren cousins/en und auch freunden. ändert die atmosphäre beim fahrradfahren - statt angst und verletzungsgefahr spaß mit anderen kindern.

euch alles gute und hoffentlich viel spaß bald auf zwei rädern.

lg, porre

Für Kinder gibt es ja auch Fahrräder mit einem kleinen Stützrad (das man später abmontiert). Auf so einem Fahrrad kann man nicht umfallen und man könnte damit anfangen, erst mal "Sitzübungen" zu machen, dann "einparken" üben und dann auf ein bestimmtes nahes Ziel zufahren (an dem am Boden eine Belohnung liegt). In Gemeinden gibt es auch manchmal Fahrradübungsplätze (mit aufgezeichneten Straßen usw). Wichtig ist, nur da zu üben, wo weit und breit kein Hindernis erkennbar ist. Wenn man bei der Übung eine Freundin der Tochter mit einbezieht, wird sie es vermutlich schneller lernen.

Wir hatten beider jüngsten eine ähnliche Situation, sie ist schon gefahren und an einem Tag wurde sie immer langsamer hat die Füße aber nicht runtergenommen und ist einfach mit dem Fahrrad umgefallen.

Danach war Fahrrad doof! Nix hat geholfen, bis wir ein Laufrad gekauft haben. Damit hat sie wieder angefangen zu fahren und nach einem halben Jahr ist sie wieder richtig Fahrrad gefahren.

Da hilft nur Geduld, Geduld und...... ach ja Geduld.

Wie dir auch schon andere Leute gesagt haben, lass ihr Zeit. Ich hatte auch Kinder in der Klasse, die erst auf die Fahrradprüfung Fahrrad lernten. Bis dahin hat sie noch Zeit. Es wäre gut, wenn ihr sie langsam daran gewöhnen könntet. Als ich klein war, bin ich mit den anderen Kinder in meiner Siedlung in unserer Strasse herum gefahren. Die kleinen, die noch nicht Fahrradfahren konnten, wollten es schnell lernen, um mitfahren zu können. versucht es mit Stützrädern, ihr kann so nichts passieren. Ich wünsche euch noch viel Glück

Marie

Mhmm sowas ist immer Schwierig bei mir war es fast genauso ich bin zu Schnell gefahren und habe mir das Kinn aufgeschhlagen aber da ist jeder Mensch anders ich z.B. habe es am nächsten Tag gleich wieder probiert und gelernt. Ich würde vorschlagen dass ihr Sie eine Zeit lang in Ruhe lasst und dann es langsam angeht weil früher oder später muss Sie es ja lernen...

Ist zwar kein Richtiger Rat aber ich hoffe ich konnte euch Helfen.

Viel Glück weiterhin noch!

Leihfirma verlangt trotz Krankheit das ich zur Arbeit soll. Ist das gerecht?

Hallo community,

ich arbeite erst seit kurzer Zeit (knapp 2 Wochen) für eine Zeitarbeitsfirma bei einem Kunden in der Lebensmittel Produktion. Wichtig zu erwähnen ist noch, dass ich chronisches Asthma bronchiale habe.

Bereits am Dienstag habe ich es kommen sehen bzw gespürt. Ich bekomme mindestens eine Erkältung und gestern war sie dann auch da. Also fix im Büro der Leihfirma angerufen und bescheid gegeben das ich vorraussichtlich heute nicht zur Arbeit könne, da ich aber noch zum Arzt gehen werde, würde ich mich später telefonisch melden und Auskunft geben wielange ich nun tatsächlich ausfalle.

Der Arzt hat mich dann erstmal für 2 Tage krank geschrieben. Ich habe also direkt wieder im Büro angerufen und habe bescheid geben wollen, die Reaktion die dann kommen sollte traf mich völlig unerwartet. Mir wurde indirekt vorgeworfen zu simulieren, man kenne die Spielchen zur Genüge, ich würde ja garnicht erkältet klingen und man sei selbst schon mit einer Grippe zur Arbeit gekommen. Ich konnte beinahe nicht glauben was ich da hörte.

Da ich Asthmatiker bin, kann eine Erkältung sehr schnell bei mir in eine Grippe umschlagen, was sie unlängst getan hat, denn Luft kriege ich immer schwerer und es tut weh beim Atmen.

Kann die Firma allen Ernstes verlangen, dass ich krank zur Arbeit komme, riskieren soll, dass ich noch kranker werde und dann sogar länger ausfallen könnte?

Ich rechne schon mit dem schlimmsten, aber schon alleine aus dem Grund das ich mit Lebensmitteln arbeite ist es doch unverantwortlich zu verlangen, dass ich mit einer Grippe an die Produktionslinie gehe oder? Kann ich dann gekündigt werden, obwohl sogar beschrieben steht, dass man vorallem im Lebensmittelsektor nicht krank, voll mit Viren, zur Arbeit gehen darf?

...zur Frage

Asthma wegen Allergien aber trotzdem Atemnot

Hallo liebe Leute,

mein Name ist Jasmin und ich bin 17 Jahre alt. Im letzten Jahr November 2012 habe ich ganz plötzlich von heut auf morgen Atemnot bekommen. Zuerst hab ich mir sofort ein Termin beim HNO geholt, da ich ein paar Tage davor krank war (Halsschmerzen usw.) und ich natürlich dachte das es vllt an meinen Mandeln liegen könnte. Als ich dann bei ihm war, hat er nichts gefunden und hat mich dann zum Lungenarzt überwiesen, ich sollte meine Bronchien untersuchen lassen. So, als ich dann den Termin bei ihm hatte, haben die bei mir alles mögliche gemacht. Lungenfuntionstest, Provokationstest, Blutabnahme und Allergientest uvm. Dann hat sich rausgestellt das ich gegen Gras sehr allergisch bin. Er hat mir Salbu Hexal verschrieben (ein Notfallspray),Novopulmon, ein Peak Flow Meter + Tagebuch. Danach hatte ich immer noch Atemnot, trotz den ganzen Medikamenten. Paar Wochen später hatte ich wieder ein Termin bei ihm und wollte halt noch meine Blutwerte erfahren. Dann erzählte er mir das ich eine Katzenallergie habe und da ich seit 5 Jahren mit einer Katze zusammen lebe, kann es halt daher kommen. Dann hab ich meine Katze schweren Herzens abgegeben :( Da ich ihn dann aber erz. habe, das es mit der Atemnot noch nicht richtig besser geworden ist hat er mir jetzt Foster verschrieben und ich sollte das Novopulmon weglassen. Seitdem ich es nehme geht es eigentlich mit meiner Atemnot, auf jeden Fall besser als vorher. Aber jetzt gibt es immer noch so Tage z.B. wie heute wo ich wieder so eine komische Atemnot habe ... gestern Abend fing es an und heute Morgen wurde ich mit Atemnot kurz wach, konnte aber glücklicherweise danach wieder einschlafen. Was ich aber noch bemerken muss ist, das ich noch eine Schilddrüsenunterfunktion habe und die L-Thyrox Hexal 75 einnehme.

Manchmal weiss ich echt nicht mehr weiter wegen dieser blöden Atemnot :( Ich nimm meine Medikamente ein und auch das Notfallspray wenn es sein muss, aber manchmal habe ich im Gefühl das das gar nicht wirklich hilft :( Hoffentlich bin ich nicht ganz so alleine und irgendeiner kann mir helfen :( Mein nächster Termin ist erst Anfang Mai beim Lungenarzt.

Liebe Grüße, Jasmin

...zur Frage

Ich schäme mich für mein Schielen

Hallo liebe Community,

lange Rede kurzer Sinn: ich schiele abwechselnd mit meinen Augen. Eine Op würde ich gerne machen, aber da es medizinisch gesehen ein kleiner Schielwinkel ist ( 6° ) bringt es nichts, da das Gehirn die Augen wieder "richten" würde. Heißt das Schielen wäre wieder da. Ich bin 16 Jahre jung und ich weiß selber, dass das die Zeit ist, in der man am kritischsten mit sich selber ist. Aber es ist eben so, dass es mich ziemlich fertig macht. Manche Menschen sprechen mich direkt darauf an, andere schauen einfach nur blöd aus der Wäsche oder schauen mir einfach nicht in die Augen. Mich macht es so unsicher, dass ich bei einem Gespräch mit einer Person, öfters wegschaue, was unhöflich ist, aber dadurch fühle ich mich einfach wohler!

Kontaktlinsen habe ich ausprobiert, die Weichen stören, da sie zu groß sind und beim "innen schielen" extrem nervig sind. Harte Kontaktlinsen möchte ich auch schon garnicht mehr ausprobieren, da ich es einfach schon satt habe. Viele sagen mir, dass es meist erst nach längerer Zeit auffällt oder wenn ich müde oder sehr gestresst bin. Aber es stört mich persönlich einfach. Ich bin eigentlich ein sehr kontaktfreudiger Mensch und gehe meist auf die Menschen zu, aber wenn ich darauf angesprochen werde, ziehe ich mich zurück und hasse mich selber einfach nur!

Auch wenn es nur 6° sind, die Ärztin, mit der ich über die mögliche Op gesprochen habe, hat selbst gesagt, dass es leider trotz leichten Schielwinkels, in medizinischer Sicht, ziemlich auffällig ist. Ich hasse es ins Schwimmbad zu gehen, da es ohne Brille so stark auffällt. Ich habe gute Freunde die hinter mir stehen, aber in meiner Clique ist es eben so, dass alle vergeben sind oder wenigstens schon einmal einen Freund hatten. Ich bin die einzigste die sich total "alleine" fühlt. Ich will jetzt nicht damit sagen, dass ich schon mit 16 haufenweise Typen haben möchte, aber vielleicht ist das der Grund, dass noch ein Typ Interesse an mir gezeigt hat?

Ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Momentan ist es einfach so extrem, dass es mich stört und mir kommt es vor, als ob ich noch häufiger, wie vorher darauf angesprochen wurde.

Tut mir Leid für diesen unendlichen Text, der einem bestimmt total dämlich, wegen diesem "Leiden" vorkommt, aber das musste ich jetzt einfach mal rauslassen.

Ich hoffe jemand kann mir ein paar Tipps geben.

Vielen Dank im Voraus

eure Hannofan

...zur Frage

Kater einschläfern lassen?

Guten Tag!

Es geht um meinen 9 Monate alten, kastrierten Kater Carl. Seit Freitag ist er ziemlich krank, daraufhin bin ich am Samstag direkt mit ihm zu unserer Tierärztin mit dem Verdacht auf Rückenschmerzen, da er nicht mehr sprang wo er vorher so ein aufgeweckter und spielfreudiger kleiner Kater war. Sie maß bei ihm Fieber - 40 Grad und untersuchte sein Zahnfleisch, welches ganz blass war. Darauf hin tastete sie seinen Lymphknoten am Hals war, welcher verdickt ist. Sie röntgte ihn und stellte fest, das seine Milz ebenfalls verdickt war. Schnell stellte sie einen Verdacht auf einen Leukosen Virus. Sie nahm ihm Blut ab und testete es in der Praxis, sein Hämatokrit-, Hämoglobin-Wert waren zu niedrig sowie seine neutrophilen und eosinopholen Granulocyten. Ich lade das Bild des Blutbilds auch hoch für die näheren Angaben. Ich wollte daraufhin ein großes Blutbild aus dem Labor mit Test auf Mycoplasmen sowie FIP. Der FIP Test war negativ, das Ergebnis für die Mycoplasmen kommt noch. Einen Nieren Test hat sie auch gemacht, da war alles i.O.

Daraufhin gab sie uns: Marboxyl 10 mg 1x täglich eine Tabltette & Prednitab vet. 5 mg 2x täglich eine Tablette

Als wir vom Tierarzt zuhause waren konnte er nicht mehr richtig auf den Hinterbeinen laufen, er wackelte total. Wir vermuteten das es Erschöpfung sei und wollten abwarten bis zum nächsten Tag. An diesem zeigte sich keine Verbesserung und wir sind wieder zur Tierärztin, sie sagte das dass wohl Erschöpfung sei und keine Schmerzen. Um sicher zu gehen Spritze sie ihm Schmerzmittel, hätte er Schmerzen gehabt hätte er danach ja wieder normal laufen können. Dies war nicht der Fall.

Am Dienstag konnte er garnicht mehr die Hinterbeine belasten worauf hin wir am Mittwoch wieder zum Tierarzt gegangen sind. Sie nahm ihm nochmals Blut ab und stellte fest, dass er 10% mehr Retikulocyten bildet als am Samstag. Sie sagte das wäre ein gutes Zeichen das sein Rückenmark wieder beginnt die Vorläuferzellen zu bilden.

Ab Mittwoch nach dem Test folgende Tabletten:

Weiterhin Prednitab vet. 5 mg 2x täglich eine Tablette & Doxycyclin 50 mg 2x täglich eine Tablette

Da er von alleine weder Kot noch Urin absetzen kann sind wir heute wieder zur Tierärztin, sie hat ihm seine Blase ausgedrückt, welche randvoll war. Sie röngte ihn nochmals und stellte fest das der Magen-Darm Trakt voller Kot war, woraufhin sie ihm ein Abführmittel verabreichte. Auf dem Röntgenbild war außerdem zu sehen das seine Milz etwas verkleinert war, Fieber hatte er seit Samstag auch nicht mehr.

Sie rat uns dazu bis morgen abzuwarten ob er selbstständig Kot und Urin absetzt, sollte er das nicht tun können kann das neurologische Gründe haben und es wäre besser wir ließen ihn einschläfern..

Wir sind nur noch am weinen und wissen nicht weiter, wir wollen ihn nicht aufgeben und gleichzeitig nicht leiden lassen..Ich hoffe ich habe nichts vergessen ansonsten fragen

Vielleicht hat jemand Rat und/oder eine Einschätzung der Situation..

...zur Frage

TRAURIGE LIEBESGESCHICHTE!

Ließt euch am besten alles erstmal durch und sagt danach was ihr davon hält und was ich tun sollte jetzt !!!

Also ich war auf Klassenfahrt und wir fuhren nach Bonn in eine Jugendherberge für 3 Tag. Dort sah ich am ersten Tag ein Mädchen aus einer anderen Klasse, die mir anfangs total ins Auge geratten ist, weil sie einfach meiner Meinung nach total hübsch war und irgendiwe was besonderes hatte. Aber ich bin keine Ars** ich achte zu 100% auch auf das Charakter eines Menschen und wollte sie deshalb aufjedenfall kennenlernen!! Es gab zahlreiche Projekte die ich mitmachen musste deshalb hatte ich auch wenig Zeit das Mädchen am ersten Tag etwas näher zu kommen. Am nächsten Morgen (der 2 tag auf der Jugendherberge - Donnerstg) versuchte ich ihr näher zu kommen also suchte ich irgendiwie eine Gelegenheit mit ihr in ein Gespräch zu kommen damit sie nichts falsches denkt (ich wollte halt nur mal hören wie sie so ist) ich schaffte es wieder nicht wegen den blöden Projekten . ECHT es wr einfach zeitlich total schei''''. Dann am Abend ungefähr 22.00 Uhr war das Mädchen zufällig draußen auf einem stockdunkelen Fussbalfeld mtit einpaar Freundinen. Ich und mein Freund wollten ungestöeinfach mal auf das Feld, weil wir dachten das diese Stelle eine gute sei um mal ne Paue zu machen. Als wir dann durch die Gitter in das Feld reinkamen erschracken 3 Mädchen (eine davon auf die ich total stehe) und wir natürlcih auch etwas. Wir kamen uns näher und die Mädchen wussten da wir auch von der jugendherberge kommen. Wir sprachen alle 5 darüber woher wir kamen was wir hier so machen. Anfangs unterhielten wir und alles zusammen danach gin mein Freund etwas zur Seite in die nähe der anderen 2 Mädchen und ich stand da alleine mit meinem Traummädchen (übrigens sie heisst Jessica).Naja ich bin ein guter Schauspieler und trotz der spaßigen Unterhaltung mir ihr hatte ich starkes Herzklopfen als ich merkte wie sie mich auch mochte in dem sie immer spontaner und sympathischer mit mir gesprochen hat. Einmal sprach sie sogar mit mir über meine Augen - sie sagte an einer Stelle: man sieht deine Augen garnicht sie sind irgendwie durchsichtig und ich sagt ja sie sind ziemlich stockdunkel und sie fand das schön sagte sie. Danach erwischte und die Erzieherin weil wir eigentlich alle Bettruhe haben und garnich draußen sein sollten - so trennten sich die Wege. Am nächsten Morgen (Freitag unsere Abreise - nur no ch 5Std. dann musste ich zurück nach Frankfurt) versuchte ich mit allen Mitteln morgens am Frühstückstisch mit ihr in kontakt zu kommen aber sie beachtete mic hanfangs nicht - ich denke mal sie war sehr müde. Also wartete ich bis sie zu Ende gegeseen hat damit sie aufsteht und ihr Tablet wegbringt - ich stand auch auf und wir räumten die Teller zusammen weg dabei begrüßte ich und sie und Jessica mich auch. Ich machte einpaar Witze über ihren Ex Freund weil wir in der vorherigen Nacht darüber sprachen.Nach einer Weile fragte ich sie ob sie vielleicht Facebook hatte-fortsetzung unten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?