Kind 5 Jahre Fieber danach auschlag was kann das sein?

Ausschlag an der Wange - (Gesundheit, Kinder, Kinderkrankheit) Ausschlag am Arm - (Gesundheit, Kinder, Kinderkrankheit)

5 Antworten

Mein Sohn hatte so ein Ausschlag, es war der 3-Tage-Fieber...Das ist das einzige was mir dazu einfällt, denn Du schreibst das die Pusteln am Rücken verschwunden sind, das können Röteln und alles andere nicht, dafür braucht es eine medikamentöse Behandlung, was bei euch nicht der Fall ist! Gute Besserung...

Meiner Meinung nach ist das Dreitagesfieber. Hatte mein Sohn auch öfter. Gleiche Temperatur und danach Fieber. Deine Tochter ist zwar fast schon zu alt dafür, aber Ausnahmen gibts ja immer.Brauchst nichts machen außer abwarten.Und noch was: Du solltest Deinen Kinderarzt wechseln-das ist ja wohl etwas dürftig.Gute Besserung!

Sieht mir u. U. nach Röteln aus (bin aber kein Arzt, kann mich nur erinnern, wie es bei meiner Tochter aussah). Ist aber typisch, dass Kinder vorher meist so 1 oder 2 Tage Fieber haben, dass dann zurückgeht und dann erst der Ausschlag erscheint. Ein Doc kann dir sicher Genaueres sagen. (Ach ne, der weiß ja auch nicht - hm, vielleicht mal ein anderer Doc? Denn irgendwas muss es ja sein).

Im Kindergarten von uns sind Ringelröteln(hab es eben grade erst erfahren), nachdem unser Kinderarzt sich das ganze eben nochmal angeschaut hat, meint er das es das nicht ist, ich soll einfach abwarten. Vielen Dank aber vür die vielen Antworten

Ich würde mir da keine zu großen Soregn machen. Kleine Kinder haben öfter Fieber und bekommen danach einen Ausschlag. Ab und zu kommt noch Kopfweh dazu (vielleicht sind deine beiden deshalb so quengelig?). Mein Kinderarzt sagt, es gibt etliche Viren, die genau so einen Krankheitsverlauf aufzeigen. Das verschwindet meist von ganz allein wieder, ohne daß es behandelt werden muß. Gute Besserung!

angst vor herzmuskelentzündung nach angina?

hallo,

ich haatte vor ca. 3 wochen eine angina mit fieber. Montag sehr starkes fieber bis mittwoch. Ich habe an den Tagen fitness gemacht 30 min alle 2 Tage. Meine Mutter hat es mir verboten doch ich musste meine anspannung loskriegen. Ja ich weiß meine schuld...ich hab in den tagen dazwischen immer wieder stundenland getanzt. Naja irgendwann habe ich es bekriffen und habe mit sport aufgehört. Habe antibitikum bekommen. Musste schon wechseln weil das fieber nicht runterging. Dann war die antibitikatherapie vorbei und am montag ging es mir gut. Ein tag später darauf wieder schluckbeschwerden. Habe wieder mit fitness angefangen. Ich habe mit der taschenlampe in mein mund geschaut und da waren weiße punkte also habe ich beim kinderarzt angerufen ( ich bin 17). Er meinte dahinten ist nichts. Also ginge ich ein tag später wieder in die schule. Jetzt ist eine woche rum. Jetzt dieses WE spürte ich am ganzen körper mein herz pulsieren. Das ist kein herzrasen sonst wie wenn jemand mein blutdruck kurz messen würde. Ihr kennt doch das, dass man da sein puls spürt. Bei mir ist das überall. Bauch, beine, arme, po, schläfe, rücken,fuß..das hört nicht mehr auf. Wenn ich was in der Hand halte und es am arm pocht lass ich es fastt fallen. So gestern war es exrtem stark also ging ich von der schule aus zum Kinderarzt. EKG war super, blutdruck bisschen niedrig. Es hörte nicht mehr auf. Ich ging zur schule zurück. Ich bin in der schuule gestern eingeschlafen. Es hat mich so fertig gemacht und müde. ich durfte dann 1std früher nach Hause. Meine Mutter meinte, dass ist nur stress. Tz stress wovon den? Dann habe ich mal positiv gedacht und mir gesagt,, das ich jetzt mal länger schlafe. sonst immer schlaf ich 8 std. Also habe ich 6std diese nacht geschlafen. Der heutige tag begann und es wurde nicht besser. Überall pocht es und jetzt habe ich auch noch schluckbeschwerden. Will gar nicht wissen ob ich wieder weiße punkte hinten habe...was soll ich jz machen :( hab angst vor einer herzmuskelentzündung obwohl mein EKG vom kinderarzt gut ist....

...zur Frage

Plötzlich breiiger und sehr viel Stuhlgang bei Tochter 2,5 Jahre,normal?

Hallo, Zu allererst möchte ich drauf hinweisen das ich keine Ratschläge a La ,geh zum Arzt' oder ähnliches brauche, sondern sich mir nur die Frage stellt ob vielleicht jemand die gleichen Erfahrungen hatte und evtl Tipps hat!

Folgendes: Meine Tochter, 2,5 Jahre alt, hat seid gestern auf einmal sehr breiigen Stuhlgang und auch ziemlich viel,aber nur breiig und nicht sondern flüssig wie Durchfall! Wir mussten sie gestern sogar in die Wanne stecken weil sie den ganzen Rücken voll hatte :/ Danach hat sie kaum etwas gegessen und heute Nachmittag und gegen Abend das gleiche Spielchen nochmal von vorne aber nicht mehr in den Mengen. Die Frage die sich mir jetzt stellt ob es vielleicht auch am Wetter liegen kann also ich meine dieses hin und her zwischen 35 Grad und plötzlich nur noch 20 Grad und wieder rauf damit!? Weil sonst ist sie fit, sie hat kein Fieber,laut ihrer Aussage keine Schmerzen und ihr ist nicht übel (sie sagt es sofort wenn etwas nicht stimmt) sie spielt,sie lacht,sie macht und tut so ziemlich alles was ihr einfällt! Das einzige was mir nicht so gefällt ist noch,dass sie seid gestern Nachmittag sehr wenig gegessen hat und sich heute trotzdem wieder so voll gemacht hat! Ab morgen fangen die ersten Tage im Kindergarten an,kann es auch sein das sie einfach nervös ist? Sie hat auch die letzte Woche unheimlich viel getrunken allerdings überwiegend Medium Wasser,Apfelsaft gemischt mit Wasser oder limo ohne Zucker! Vielleicht ist hier ja eine liebe Mama oder Papa anwesend die mir evtl weiter helfen können oder vielleicht einen Tipp haben! :) Falls es nicht besser werden sollte werde ich natürlich den Kinderarzt anrufen sobald dieser am Dienstag aus dem Urlaub zurück ist!

...zur Frage

Zuerst Steißbeinsturz dann Ohnmacht dann Taubheitsgefühl?

Hallo allerseits, Ich bin ein 13 jähriger Junge der am Sonntag ein Sturz auf seinem Steißbein hatte. Als ich schon an diesem Abend im Krankenhaus war sagte mir die Ärztin, dass es kein Bruch sein könnte ,da ich mich sehr normal bewegen könnte und ich sollte wiederkommen wenn ich ein kribbeln in den Beinen habe. Ich konnte mich jedoch nicht stark beugen oder mich auf z.B. Holzstühle sitzen , da es mir dann wehtat. Den folgenden Mittwoch waren die Steißbeinschmerzen kaum zu fühlen. Nach der Schule am Mittwoch hatte ich aber ein Fahrradsturz, wobei ich mich beim Sturz mit meiner Hand abstüzte und danach kurze aber starke Schmerzen in meiner Schulter hatte und kurze Zeit danach sei ich ohnmächtig umgefallen. Jedoch hab ich mir nichts schlimmes darüber gedacht , da ich nach der Ohnmacht ganz normal weiterfuhr ohne Schmerzen zu haben. Am nächsten Tag darauf hatte ich ein leichtes Taubheitsgefühl als ich aufstand und in die Schule ging doch wurde schlimmer ,dass ich zum Kinderarzt ging und ihn fragte was mit mir los sei. Er hat mich mit einem Thermometer gemessen und sagte, dass ich Fieber habe ,nahm von mir ein Paar Blutproben und untersuchte meine Spucke, sagte mir jedoch dass sonst alles ok sei und ich habe keine Entzündungen gehabt. Am nächsten Tag in der früh, wurde ich von der Schule freigeschrieben und bemerkte das Taubheitsgefühl garnicht . Es wurde jedoch bemerkbar und ich fühlte mein Gesicht, meine Finger und mein Halsbereich kaum, jedoch mein Rest des Körpers auch leicht taub. Sollte ich wieder zum Doktor gehen und ihn nochmal fragen was da nicht stimmt oder sollte ich lieber abwarten und hoffen, dass alles wieder vergeht? Ich hoffe es ist nichts schlimmes .

...zur Frage

Blasenprobleme ohne Schmerzen und Brennen?

Guten Abend,

ich bin ratlos und auch etwas verzweifelt. Im Januar ging ich zum Urologen wegen Blasenschwäche. Er machte eine Blasenspiegelung und sagte, dass meine Blase rot und entzündet sei. Blut und Leukozyten wurden festgestellt (kein sichtbares Blut). Ich bekam Urotablinen. Habe ich drei Monate genommen, danach wieder Blasenspiegelung. Blase rot und entzündet, Blut und Leukozyten wie gehabt.

Dann verschrieb er mir InfecoTrimet. Davon wurde mir sehr übel. Ich habe den Arzt angerufen und ihm gesagt, dass ich die Tabletten nicht vertrage. Er sagte, egal, weiternehmen. Ich habe sie abgesetzt, bin in Urlaub gefahren und dann zu einem anderen Urologen gegangen. Dieser schickte mich ohne Blasenspiegelung ins Krankenhaus für eine Funktionsdiagnostik, kam nicht viel bei heraus. Auch keine Harnverengung oder -Erweiterung.

Der Urologe untersuchte erneut den Urin, Blut und Leukozyten. Er verschrieb mir ein Tensgerät zum Training der Blase. Habe ich nicht vertragen, die Elektroimpulse haben mir Schmerzen bis in die Brust beschert. Habe ich dann nicht mehr gemacht, stattdessen den Urologen gewechselt. Urinprobe abgegeben, Blut und Leukozyten. Er verschrieb mir Trospi 30 mg. Habe ich drei Tage genommen, dann bekam ich eine Blasenentzündung, Urin roch fürchterlich, kein Brennen, nur Druck auf der Blase.

Wieder hin, Dann bekam ich Nitroxilin Forte. Der Geruch ging weg, Blut und Leukozyten blieben. Dann bekam ich heftige Unterbauchschmerzen mit starkem Harndrang und auch Stuhldrang, ohne dass etwas rausgekommen ist. Bin ins Krankenhaus, der Arzt dort erzählte mir, ich hätte wahrscheinlich Darmausstülpungen, die mir diese Schmerzen verursachen. Ich wurde dort nur abgetastet und der Urin wurde untersucht, Blut und Leukozyten. Am nächsten Tag ging ich zum Urologen, die Schmerzen waren mittlerweile weg.

In der Gemeinschaftspraxis war der Urologe nicht da, den ich schon kannte, sondern ein Kollege. Er untersuchte natürlich auch wieder den Urin, Ergebnis wie gehabt. Zwischendurch war ich auch im CT, um Nierenschäden auszuschließen. Alles ok. Dieser Urologe sagte mir nun, es kommt alles vom Rücken. Da nie Bakterien im Urin festgestellt wurden.

Er schickte mich ins CT, um den Lendenwirbel abzuklären. Rückenprobleme rechts unten habe ich massiv. Es wurde Verschleiß festgestellt. Der Urologe verschrieb mir Ibuprofen, Krankengymnastik und Wärme. Da ich am WE Fieber, Schüttelfrost und Gliederschmerzen bekam, ging ich heute zu meiner Hausärztin. Sie meinte, grippaler Infekt und meine Blasenprobleme kämen auf keinen Fall vom Rücken.

Jetzt sitze ich hier und verzweifele, weil ich nicht mehr weiß, was ich glauben soll, da meine Blase fröhlich weiter Druck macht ohne Schmerzen und Brennen. Mittlerweile habe ich so eine Angst, dass das Fieber mit der Blase zu tun hat. Ärztin meint aber, dass es nur ein Zufall sei, dass der grippale Infekt jetzt auch noch angeflogen kam. Kein Schnupfen, kein Husten, keine Halsschmerzen.

Hat jemand einen Rat für mich?

Vielen Dank fürs Lesen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?