"kernige Haferflocken" gesünder als die "zarten Haferflocken"? Oder gleich?

4 Antworten

Kernige Flocken sind auf jeden Fall besser, da mehr Stoffe der Schale vorhanden. Noch besser: Bio-Hafer als Korn direkt vom Bio-Bauern kaufen und mit einer Quetsch-Mühle (aus Holz oder Stahl) direkt vor der Zubereitung quetschen. Den Ausquetsch-Grad kannst Du selbst bestimmen von flockig-weich bis grob (= kernig). Das Entscheidende: frisch gequetschte Flocken schmecken nach ein paar Stunden etwas bitter: das beweist, dass die fertigen Flocken von Aldi oder auch Kölln-Flocken nachträglich behandelt/bestrahlt wurden und dauerhaft haltbar zu machen!!! Mach den Test selbst!!

In jeder Haferflocken Form wird das gesamte Korn verarbeitet. Nur der verbeitungs Prozess unterscheidet sich. Bitte keine Lügen verbreiten, Danke!

Zwischen Grobkörnige und Flockerige Haferflocken gibt es keinen unterschied. Die sind nur unterschiedlich weil jede Mühle ein anderes verfahren für die Haferflockenherstellung hat.

Eigene Haferflocken mit der Quetsche herstellen wird nicht klappen und schon gar nicht wenn du ungeschälte Körner nimmst. Der Hafer befindet sich nämlich noch in Spelzen die erst entfernt werden müssen. Um den Hafer zu Flockieren muss er erst gedarrt werden, das heißt im wird erst heißer Wasserdampf zugeführt damit er beim Flockieren schön geschmeidig ist und nicht splittert oder gequetscht wird. Das ist nämlich ein großer Unterschied ob der Hafer Flockiert oder Gequetscht ist.

Soviel ich weiß´steht auf der Verpackung der "Zarten" auch Vollkorn drauf.

Kernige Haferflocken haben mehr Ballaststoffe, sie sind die "ungeschälte" Version. Das heißt, du fühlst dich schneller satt (bei gleich Nährstoffmenge) und deine Verdauung wird unterstützt. Allerdings gibt es von den meisten Marken beides, d.h. du musst nicht unbedingt auf die eher teure Version von Kölln zurückgreifen.

Was möchtest Du wissen?