keine wirkung bei bittersalz - was tun?

5 Antworten

Warte ab - die Wirkung kommt bestimmt! Und dann mit durchschlagendem Erfolg!

Für eine rasche Darmentleerung mit Bittersalz sollte man nach einer Packungsbeilage eine größere Wassermenge (500 ml) verwenden und zur Vermeidung von Elektrolytverlusten eine körperisotone Bittersalzlösung (6,8 %) herstellen. Demnach wären in 500 ml Wasser 34 g Bittersalz (dies läßt sich mit einer Digitalwaage genau abwiegen) zu lösen und dann auf nüchternen Magen zu trinken.

Nachstehend erlaube ich mir, zu meinem Beitrag von eben eine Korrektur für die Körperisotonie von Bittersalz (Magnesiumsulfat) zu notieren:

  • Richter, H.-J; Böhm, M.: Pharmazeutisch-Medizinisches Lexikon; 2 Bde. / Berlin: VEB Volk und Gesundheit, 1989. geben unter "Magnesiumsulfat" für die Körperisotonie den Wert 6,8 % an.

  • Kuschinsky, G.; Lüllmann, H.: Kurzes Lehrbuch der Pharmakologie - 7. Aufl. / Stuttgart: Georg Thieme, 1976, S. 146. notieren für eine isotone Lösung von Magnesiumsulfat den Wert 4 %.

Nachdem auch die andere Literatur für die Körperisotonie von Magnesiumsulfat Werte um 4 % angibt, dürfte dieser der korrektere sein.

Fasten ist gut - ich mache das ab morgen auch mal wieder ein paar Tage mit Almased. Nimm doch mal Laxoberal - das räumt auch gut auf - nimm einfach ein bisschen mehr als drauf steht;-)

Fasten ist übrigens extrem ungesund. Du setzt deinen Körper einem riesigen Stress aus, der ganze Stoffwechsel kommt durcheinander. Für die "Entschlackung" und den Abbau von Giften sind deine Nieren und deine Leber zuständig. Die haben sich in vielen vielen Millionen Jahren so entwickelt, dass sie diese Aufgabe perfekt beherrschen. Wenn du diese Prozesse unterstützen willst, trinke viel, ernähre dich gesund und lass die Finger von Alkohol und Zigaretten.

Wenn du fastest, werden deine Muskelzellen abgebaut. Dabei entstehen Abbaustoffe die den etwas strengen Körpergeruch erzeugen. Das ist kein Zeichen dafür, dass Giftstoffe ausgeschieden werden, sondern dass dein Stoffwechsel nicht mehr normal funktionieren kann. Und das gute Gefühl beim Fasten ist einfach eine Reaktion deines Körpers, der die letzten Energiereserven anbricht, um dich zur Nahrungssuche zu motivieren.

Ich kann jedem nur empfehlen, seinen Körper nicht so zu vergewaltigen.

Was möchtest Du wissen?