Kein Geld für die OP vom Hund!

5 Antworten

Hallo David,

das tut mir sehr leid für euch und den Hund.

Es gibt einige Organisationen, die bei genau diesen Konflikten helfen. Google doch mal, gerade in Berlin wird es so etwas geben.

Dass das Tierheim nicht die Kosten zahlt und euch dann den Hund wiedergibt, ist doch eigentlich verständlich. Erstens würden dann sicher viele, auch nicht wirklich Hilfebedürftige, auf die Idee kommen, das Tierheim für teure OP in Anspruch zu nehmen (und Tierheime leiden ja selbst massiv unter Geldmangel) und zweitens könnte ja auch in kurzer Zeit wieder so eine Problematik entstehen. Wer sein Tier nicht verantwortungsvoll versorgen kann, und dazu gehören eben leider auch teure Tierarztkosten, dem darf das Tierheim kein Tier vermitteln. Also dürften sie euch den Hund gar nicht geben.

Ich kenne bei uns viele Tierärzte, die sich, auch auf kleine, Ratenzahlungen einlassen - Unmenschen sind auch Tierärzte meist nicht. Und ich glaube, man kann in seinem Leben immer eine Einsparmöglichkeit finden, sei es das Rauchen oder das Handy oder Essen oder Kino etc. pp. 50 Euro im Monat einzusparen - für die Ratenzahlung - sollte immer möglich sein.

Aber wie gesagt: google mal nach Organisationen die in solchen Fällen helfen - die gibt es.

Ich drücke für deinen Hund ganz feste die Daumen

Daniela

weißt du was -- wir predigen hier ohne unterlaß , dass ein hund im monat  so um die 100-150€ im monat kostet  - darin  sind  ca  50 €  ansparsumme  enthalten  --genau  für solche fälle.  #

es muß einfach sein ,  dass man auf  so eine situation  vorbereitet ist  ,auch wenn man nur eine  teilsumme  zusammen bekommt.  du  kannst mit deinem  tierarzt   versuchen zu reden ,in dem  du ihn bittest,  in teilzahung   zahlen zu können.  wenn ihr eine tierambulanz  im ort habt ,  könnte  es  sein, dass sie dir  dort  helfen  ,weil du eben  H4  bist.ansonsten --  arbeiten gehen   nebenbei   ein 450,-€  job  bringt dir im monat  mindestens 16o ,€ mehr  geld zusätzlich zum H4 ein , das kannst du dann zur abzahlung anbieten .

In Berlin gibt es die mobile Tierarztpraxis, die sich um die Hunde der Obdachlosen kümmert. Da kannst du ja mal fragen. 

Aber es ist dir wohl klar, dass man sich keinen Hund anschaffen sollte, wenn man sich nicht mal die Tierarztkosten leisten kann. Wenn das Tierheim dir die OP bezahlt, dann werden sie dir berechtigterweise den Hund nicht mehr zurückgeben. Denn beim nächsten Mal bist du ja wieder in der gleichen Zwickmühle. An deiner Stelle würde ich den Hund abgeben - dem Tier zu Liebe.


In einer Tierklinik gibt es übrigens Ratenzahlung - aber nur, wenn du kreditwürdig bist.

Ich habe sie vor 8 Jahren bekommen, damals war ich also noch ein Kind. Normalerweise wäre die OP auch kein problem gewesen, nur das ich mein Job vor kurzem verloren habe macht es eben so schwer. 

Jobverlust kann man eben schlecht einplanen bei der anschaffung eines Hundes..

@ZockerPuncher

Versuch es mit der Tierklinik, wenn du glaubst, dass du die Raten stemmen kannst. Und als Arbeitsloser darf man monatlich 100 Euro nebenbei verdienen. Such dir also auch noch einen Job.

@ZockerPuncher

abe als du  deinen job noch hattest, hast du keinen pfennig  für so einen fall zurückgelegt -- DAS ist   dir anzukreiden -- das ist  fahrlässig !

. Dazu...Ich versteh dabei nur nicht wieso ich sie nicht wieder bekommen darf.. na ist doch logisch Du machst/unternimmst absolut nichts, damit  es der kranken Hundedame besser geht 

Du unternimmst nichts um die nötigen Behandlungskosten begleichen zu können, da ist es für die Hundedame bestimmt besser in verantwortungsvollere  Hände vermittelt zu werden 

Hallo Zocker Punscher 

Weist Du ,was ioch in Deiner Frage sehr vermisse ?,daß Du nichts tun willst .Das leidende Tier ,das unbedinngt die OP braucht um nicht mit den Schmerzen vegetieren zu müssen ,braucht vorrangig Deine Hilfe ,denn Du hast sie zu Dir geholt und sie hat Dein Leben bereichert.Das es Dir mittlerweile finanziell nicht gut geht ,ist keine Entschuldigung .Das Tier einfach an das Tierheim abschieben und dann gesund wieder zurück zu holen ist unfair allen anderen Tierbesitzern ,die die gleichen Probleme haben unmd Lösungen gefunden haben ,ihrem Tier zu helfen.Hör auf zu jammern und werde aktiv .Zeitungen austragen ,Werbungen und Transportfahrten gibt es genug oder andere Tätigkeiten für das Wohl Deines Tieres.Wenn Du es willst ,wirst Du es auch schaffen ,aber schiebe Deinen Freund nicht ab ,dann hat er noch die Schmerzen der Trennung obendrauf .Ich appeliere an Dein Herz als Tierfreund .Ich würde alles tun um meinem Tier zu helfen .

N.G. 

Ich mache alles was in meiner Macht steht!

nur wie ich weiter unten schon geschrieben habe rennt ihr die Zeit weg. Ich suche halt nur nach einer Alternative das ich sie nicht abgeben muss. Das ist einfach der letzte Strohhalm an den ich mich klammer da ich sie sonst abgeben muss, so leid es mir auch tut. 

@ZockerPuncher

Mein Vorschlag zur Güte .Sprich mit einem Tierheim Deiner Region und dessen TA über die Möglichkeiten einer Not-Op und einer späteren Ratenzahlung . In wie weit der DTB hier tätig werden kann ,kann ich Dir vorab nicht sagen .Wo ein Wille ist ist auch ein Weg . N.G.

@xerxes1948

Deutsches Tierschutzbüro e.V. 24. März um 12:45 · Beruflicher (Wieder-) Einstieg im Tierschutz-/Tierrechtsbereich?! Du möchtest Deine Fähigkeiten und Dein Wissen nutzen, um die Welt für Tiere zum Positiven zu verändern? Dazu hast Du jetzt die Möglichkeit - mit einem Job beim Deutschen Tierschutzbüro e.V. Bewirb Dich jetzt! Es sind zwei neue Stellen im Bereich Patentierebetreuung und Allgemeiner Bürotätigkeit zu vergeben. Hier erhälst Du alle nötigen Informationen http://www.tierschutzbuero.de/jobs/ Wir freuen uns auf Dich! B

Was möchtest Du wissen?