Katzenbaby hat Verstopfung was tun?

5 Antworten

Hallo, also ich habe das Problem schon seit 3 Wochen, da bin ich jede Woche 1mal beim Tierarzt und sie bekommt jedesmal 2 Einläufe, er hat mir jetzt geraten, das ich unserer kleinen 11 Wochen jung Öl ins Futter und Sahne verdünnt geben soll damit sie abführen kann. Woher das kommt weiß keiner, nur das es immer bei älteren Katzen vorkommt und nicht bei so jungen, die Arztkosten fressen mich bald auf. Wer weiß noch andere Möglichkeiten die ich versuchen könnte.

Ruf doch mal beim Tierarzt an. Vllt kann er telefonisch einen Tip geben dann müsst ihr mit dem kleinen Kätzchen nicht durch die Gegend fahren. Es kann sich unterwegs auch Krankheiten einfangen. Ich habe (nach Absprache mit dem TA) einem Kitten das ich mit der Hand aufgezogen habe mal einen Einlauf verpaßt. Eine kleine Spritze mit etwas lauwarmen Seifenwasser gefüllt und vorsichtig in den Po der Katze entleert. Das hat sofort geholfen. Frag mal Deinen Tierarzt ob Du das machen kannst/sollst.

Hallo Lena! Lass das kleine vom Tierarzt untersuchen- Verstopfungen sind häufig bei kleinen Handaufzuchten und leider auch sehr gefährlich. Fencheltee ist einen Versuch wert aber erst nach dem Tierarztbesuch und frage ihn ob er Dir ein bißchen Parafinöl mitgeben mag. Lactulosesirup ist für kleine Kätzchen nicht so gut geeignet- sie bekomme starke Bauchschmerzen und blähen unheimlich auf.

Die einfache Variante: Versuche stuhlfördernde Mittel, die für den Menschen gedacht sind, z.B. Laevolac Lactulose-Konzentrat. Du musst es schaffen, dass das Kätzen das aufnimmt mit Nahrung oder Wasser. Manche Sachen kann man problemlos eintropfen.

Die harte Variante: Mein Kater hatte Verstopfung gegen Ende seines Lebens (16 J.), und da waren wir beim Tierarzt und der empfahl uns diese Klistiere oder wie immer das heißt, was man in den Po steckt. Leider mußten wir das machen, und es war uns unangenehm, aber nach Startschwierigkeiten ging er wirklich auf sein Kistchen, und da kam die schwabbelige Flüssigkeit im Klistier und ein bißchen Stuhl mit raus.

Ich finde das keine gute Idee sowas mit einem so jungen Kätzchen zu versuchen. Wenn ein erwachsener Kater das abkann - ok, aber ein Tierchen das grade 14 Tage alt ist und wo man außerdem nicht weiss was überhaupt das ursächliche Problem ist: das würde ich nicht riskieren.

@heyjude

Du meinst das letztgenannte, oder? Das Klistier?

Ich würde ohnehin eher Laevolac versuchen - aber oft verweigern Katzen ja Nahrung, die mit Medikamenten versetzt sind.

@LowNils

Man sollte so einer kleinen Katze keine Medikamente für Menschen verabreichen.

@moin390

bei einem älteren Tier würd ich auch Laculose geben,aber bei so einem kleinen ist es nicht angebracht.Ich denke bei so kleinen sollte der Tierarzt nach Rat gefragt werden.

@LowNils

Ich meinte überhaupt irgendwelche Experimente mit Medizin für Menschen. Selbst wenn es mit dem Präparat was du deinem Tier gegeben hast, funktioniert hat, lässt das nicht darauf schließen dass das mit irgendeinem Präparat für das selbe Krankheitsbild das aber anders zusammengesetzt ist ebenso ungefährlich ist. Besonders bei so einem jungen Tier. Eine Katze ist nunmal kein Mensch.

Keine Experimente - erst recht nicht mit so einem jungen Kätzchen - bitte geh zum Tierarzt. Wenn einer kompetent helfen kann, dann der. Rufe dort jetzt zumindest an und frage, wie du weiter verfahren sollst und/oder wie schnell du dorthin kommen sollst.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zu Katzenkrankheiten und Tierarzt im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?