katzenallergie trotzdem katze anschaffen?

5 Antworten

Allergien haben auch eine psychologische Komponente. Unser Sohn ist hochallergisch gegen Katzen. Er wollte aber unbedingt, dass wir ein kleines Kätzchen aus dem Wurf einer Bekannten nehmen. Am Anfang reagierte er auch ziemlich stark. Nach einiger zeit ließ das nach, heute tobt er mit unserer Kittie, trägt sie auf dem Armen herum, und nicht passiert mehr.

Ich habe übrigen gehört, dass Kater stärkere Allergien auslösen als weibliche Katzen, Deshalb würde ich zu einem Weibchen raten. Unseres ist ein Weibchen. Natürlich ist dann die Kastration teurer und ein größerer Eingriff. Denn unkastriert sollte man auf keinen Fall ein Weibchen halten, insbesondere nicht, wenn sie Freigängerin ist.

Psychologisch bedingt, stimmt leider nur bedingt. Ein Körper reagiert auf Allergien meistens gleich. Es ist möglich, dass er Körper eine Allergie abbaut, wenn man ihn länger damit Konfrontiert.

Es ist Fakt, dass der Körper viele Schmerzen und Probleme ausblendet wenn man nicht daran denkt, siehe die Nase. :-)

Man ist gegen Substanzen von dem Speichel der Katze allergisch, nicht gegen das Haar/Fell.

@AsuraDeYien

Ich habe Jahre lang mit einer starken Katzenallergie gelebt...ohne dass ich es wusste. Als ich dies erfahren hab durch den positiven allergietest und ich sollte unsere Katze weggeben, welche schon 12 Jahre bei mir war etc reagierte ich plötzlich. Ich hab dann das ganze wieder vergessen und plötzlich reagierte ich nicht mehr. Mittlerweile ist die katzendame gestorben und wir haben bereits wieder eine neue. Funktioniert tip top ;)

mein tipp: schau dir mehrere katzen an und sei mit ihr für eine weile im selben kleinen raum (ohne Belüftung) wenn du nicht nach 4 Stunden reagierst, dann ist es die richtige ;)

@AsuraDeYien

"Man ist gegen Substanzen von dem Speichel der Katze allergisch, nicht gegen das Haar/Fell"

Das ist richtig, das ist auch der Grund, dass man auf Kater stärker reagiert. Deren Speichel ist wohl etwas anders zusammengesetzt als der der Weibchen.

Zur psychologischen Komponente: Warum reagiert unser Sohn heftig auf alle Katzen, nur auf unsere Kittie, die er liebt, nicht?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei einer ganzheitlichen Körperreaktion nicht auch die Psyche beteiligt ist. Wir sind doch keine Maschinen, sondern ein hyperkomplexes Geflecht aus Psyche, Soma und Umwelt. Wobei ich als Agnostiker jenseitige Faktoren bei diesem Thema mal ausklammere. Aber für gläubige Menschen käme das ja auch noch dazu.

Eine Hyposensibiliersung ist möglich, allerdings ist diese Behandlung langwierig und verpsrich keinen 100% Erfolg. Bei mir sind 5 Jahre draufgegangen ohne wirkliche Wirkung. Bei meinem Cousin waren es 3 Jahre und es ist wie weggeblasen.

Leichtfertig würde ich mir keine Katze anschaffen. Diese Katze befände sich wahrscheinlich nur in der Wohnung, der Geruch etc. setzt sich in der Wohnung fest. Ein katzenfreier Raum halte ich schon fast für ein Muss. Du kannst dich auf eine Allergie auf eine bestimmte Katzenart testen lassen. Da du gegen eine Substanz im Speichel allergisch bist, könnten auch Nacktkatzen eine Allergie auslösen.

So ohne weiteres und ohne den Rat eines Allergologen, würde ich mir kein Haustier anschaffen, gegen welches ich allergisch reagiere.

Das kommt darauf an wie sehr du auf die Katze allergisch reagierst. Ich habe eine Hundeallergie und trotzdem einen Hund und nehme keine Medikamente. Du kannst mal ein bisschen Zeit mit einer Katze verbringen, ist allerdings nicht ganz ungefährlich so eine Allergie und kann schwere Folgen haben. Gegen die Allergie gibt es Medikamente, doch es ist immer besser keine zu nehmen als Jahrelang Medikamente zu nehmen. Solltest du eine schwere Katzenallergie haben rate ich dir von einer Katze ab. Bei einer leichten geht es, die Menschen die gegen Pollen allergisch sind verstecken sich auch nicht im Haus ;)

:) also ich war mal öfters bei einer freundin, die 3 katzen hat und ich habe KEIN BISSCHEN reagiert. meine eltern haben gesagt dass es ein paar tage dauern kann bis man reagiert. obwohl, ist das so ?

@pferdefreund12

Ja da haben deine Eltern recht, es kann schon ein paar Tage dauern bis du auf die Katzen reagierst, spricht doch am besten mal mit deinem Arzt. Aber desto früher man auf etwas reagiert, desto schlimmer ist es.

rede mit einem allergologen. evtl lässt sich bei der allergie was machen, ne freundin hat ne desensibilisierung gemacht als sie auf eine meiner katzenr eagierte und es hat geklappt. es gibt diverse rassen denen man nachsagt dass allergiker nicht oder wenig drauf reagieren, das problem daran ist dass es nciht wirklich stimmt. jeder allergiker kann auf jede katze ragieren. du reagierst auf das protein fel d 1, welches im speichel ist, deswegen sind auch reaktionen auf nacktkatzen möglich

aber grundlegendes zu katzen. in wohnungshaltung nie allein, es sei denn die katze will es selbst so. katzen sind keine einzelgänger. hat man so eine einzelkatze ist das eine sehr zeitaufwändige sache. die fordert viel beschäftigung ein.

du kannst eine alelrgie auf eine bestimmte katze testen lassen. dazu braucht du ne haarprobe der katze und nen allergologen. nimm erwachsene und kastrierte katzen, die proteinproduktuion kann sich mit dem alter ändern

katzen wieder abgeben zu müssen weil die alelrgie schlimmer geworden ist ist für einen menschen schlimm und für das reviergebundene tier katze ein zusammenbruch der welt

Kommt drauf an.Ich liebe katzen - hatte auch eine allergie...ich holte mir trd. Eine und wurde nach und nach immun gegen katzenhaare.Und mittlerweile habe ich keine probleme mehr. Aber jeder Mensch ist anders...wenn es dir zu riskant ist spreche mit deinem Arzt. LG PeanutcreamXD

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?