Katzenallergie nur bei manchen Katzen und bei anderen garnicht, ist das möglich?

5 Antworten

Also 1. kann eine Allergie auch einfach irgendwann auftreten, sprich du könntest ab jetzt auf alle Katzen allergisch sein,muss aber Natur nicht sein.
2. Geh Mal zum Hausarzt oder zur Apotheke (ich weiß nicht obs verschreibungspflichtig ist), die können dir sicher etwas dagegen geben.

ich hatte u.a. eine Tierhaarallergie und eine unerkannte Hausstauballergie.

das hat sich irgendwie gegenseitig beeinflusst. zumindest war die Tierhaarallergie komplett verschwunden, nachdem die Hausstauballergie besiegt war. nur in stark milbenbelasteten Haushalten hatte ich das Problem.

Ich hatte es immer vorher auf die Tiere geschoben. Naja Allergie durch milbopax weg. nur noch ein paar nervige Pollen.

Du kannst cetirizin mal nehmen und schauen, wie es sich verhält. Oder eine Hypo machen.....hatte ich aber abgebrochen...

Ja, das in dem Fall sogar wahrscheinlich. So ähnlich ist es bei mir auch. Ich bin auf dem Bauernhof groß geworden und da waren immer viele Katzen, hatte nie Probleme. Auch bei Bekannten, die "normale Hauskatzen" haben keine Probleme. Nur bei Rassekatzen wie zb. Perser oder Main Coon, quasi alle vom Züchter, reagier ich ganz schlimm drauf.
Wenn du die Katze nicht weggeben willst, bleibt nur Tabletten nehmen oder deinen Hausarzt fragen, ob eine Desensibilisierung infrage kommt.

Ja, das kann sein.

Die meisten Katzenallergiker reagieren auf ein bestimmtes Protein im Speichel der Katzen. Dieser wird ja durch die Körperpflege großzügig überall verteilt und fliegt mit verlorenen Haaren dann auch durch die ganze Wohnung.
Aber nicht jede Katze produziert gleich viel von diesem Protein, daher kann man auf eine Katze mehr und auf die andere weniger bis gar nicht reagieren.

Dagegen machen kannst du nur zwei Sachen:
Die Katze wieder abgeben und evtl eine nehmen, auf die du nachweislich nicht reagierst. Oder dauerhaft Tabletten gegen deine Sympthome nehmen.

Oder die Ursachen der Allergien abstellen...

@joangf

Sagte ich doch:
Die Katze wieder abgeben und evtl eine nehmen, auf die du nachweislich nicht reagierst

Was "evtl." heißt weißt du ja sicher?
Das heißt vielleicht, möglicherweise.
Und was "nachweislich" heißt auch, oder?
Das bedeutet, dass etwas bewiesen wurde.

Aber hauptsache nicht richtig lesen und dann schlaue Kommentare machen.

Das kommt vor, dass man nicht auf alle Tiere gleich stark reagiert. Machen kann man da schon was - solange es nicht zu Asthma, Neurodermitis oder sowas schwerem kommt. Dann muss man sich vermutlich von der Katze trennen.

Manchmal helfen schon einfache "Heuschnupfentabletten", Antihistamine. Ich habe eine seltsame Reaktion auf manche Sachen (Kälte, Druck). Ist eigentlich keine echte Allergie, die Tabletten helfen trotzdem dagegen. 

Du solltest mit deinem Hausarzt über die Möglichkeiten sprechen. Eine richtige Allergiebehandlung mit Spritzen (Hyposensibilisierung) kann 2 - 3 Jahre dauern.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zu Katzenkrankheiten und Tierarzt im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?